Erstellt von Wanderdörfer, 24.11.2011

Am 17. November 2011 lud die Region Mostviertel ins neue Veranstaltungszentrum „Alte Gerberei“ in Mitterbach zu zwei Workshops zum Thema „Mostviertel Alpin – Zertifizierung nach dem Österreichischen Wandergütesiegel“ ein.
Im ersten Workshop fasste Herr Ing. Andreas Kranzmayr für die Teilnehmer die Ergebnisse seiner 11 Orts- und 5 Wegerhebungen zusammen. Die einzelnen Ergebnisprotokolle wurden den zuständigen Akteuren bereits im Vorfeld übermittelt. Ziel dieser Veranstaltung war es die Gemeinsamkeiten und vor allem die ungenutzten dörflichen bzw. regionalen Potentiale aufzuzeigen. Im Kern ist das Mostviertel Alpin derzeit nicht greifbar – weder mit einer Leitidee, noch auf der Landkarte, noch vor Ort in der Region! Die Erhebung hat gezeigt, dass die drei von den Teilnehmern des Orientierungsworkshops gefühls­mäßig eingeteilten Atmosphäreräume real existieren: Sie unterscheiden sich im Landschaftscharakter und in der Form der Haupttäler. Den 11 Dörfern wurden ebenfalls komplett unterschiedliche Charaktere attestiert. Insgesamt sind das hervorragende Voraussetzungen, um die 1.250 km² große Teilregion Mostviertel Alpin für den Gast greifbar zu machen.

Der zweite Workshop stand unter der Prämisse, interessierte Betriebe auf den Zertifizierungsprozess vorzubereiten. Im ersten Teil des Workshops erklärte Herr Sieghard Preis (Geschäftsführer der Vereinigung zur Qualitätssicherung für Wandern in Österreich e.V.), dass eine Konzentration auf die Beschilderung, noch kein perfektes Wandererlebnis schafft. Neben eindeutigen Orientierungssystemen bilden einladende und stimmige Atmosphäreräume, überraschende Ereignisse und sehnsüchtig erwartete Erlebnisse den wesentlichen Teil von gelungenen Natur- und Wandererlebnissen.

Zweiter Schwerpunkt des Workshops lag bei den allgemeinen Vorrausetzungen für die Zertifizierung sowie der Vermittlung der Betriebskriterien. Das Ziel der Kriterien ist, einen überprüfbaren Handlungsrahmen für Hotels als Natur- und  Wanderfachbetrieb in ihrer besonderen Verantwortung als Wanderspezialist festzulegen. Die Kriterien haben natürlich die Aufgabe, Mindestleistungsstandards zu definieren, sie formulieren aber auch die wesentlichen Handlungsfelder für eine fundierte und kreative Angebotsentwicklung und sind die Grundlage für die Außendarstellung als besonders kompetente Wanderbetriebe.
Alles in allem kann man sagen, dass das Mostviertel auf einem sehr guten Weg ist die Zertifizierung durch das Österreichische Wandergütesiegel zu erlangen.

Die Tourismusverantwortlichen sowie die Betriebe arbeiten intensiv an einem

unvergesslichen Wandererlebnis in der Region Mostviertel.