Die besondere Kraft der Elemente


Das Wesen der Elemente nimmt in der traditionellen Medizin schon seit Menschengedenken eine zentrale Stellung ein. Das uralte Wissen über ihre heilende Wirkung ist in unseren modernen Zeiten jedoch ein wenig in Vergessenheit geraten. Wir erweisen ihm daher unsere Ehrerbietung und motivieren unsere Gäste dazu, die Natur mit völlig neuen Augen zu sehen und mit einem erweiterten Bewusstsein wahrzunehmen, um so die Kraft der Elemente in sich aufzunehmen.


Die besondere Wirkung des Elements Wasser spüre ich, sobald ich unter einem tosenden Wasserfall stehe und den feinen Wasserstaub einatmen kann. Wenn man sich hier etwas Zeit nimmt und die gewaltigen Wassermassen und deren Stärke spürt, dann geht es einem danach sofort besser.

Elisabeth PfeifhoferOnlinespezialistin Österreichs Wanderdörfer

Spüren Sie die Kraft der Elemente Ausgewählte Angebote

© Carnica-Region Rosental, David Schäffler

Die vier Elemente beim Wandern entdecken

Wir haben für euch 8 Wanderungen und Möglichkeiten zusammengestellt, bei denen ihr die positive Wirkung Der Elemente Feuer, Erde, Wasser und Luft spüren und entdecken könnt. Vom Feuer bei den Sonnwendfeiern, von Erde bei einer Barfußwanderung, von Wasser bei einer Wasserfallwanderung und von der Luft bei einer Gipfelwanderung.

Mehr zu den Elementen bei Wanderungen erfahren
Wanderung zum Wolayersee, Elemente, © Österreichs Wanderdörfer, Karmen Nahberger

Das Tor zur Gesundheit Gestaltet von Bildhauer Horst Rainer 1985


Tor zur Gesundheit Erpfendorf
Gesundheit

Im Wanderdorf Erpfendorf, dem kleinsten Ort in der Region St. Johann in Tirol befindet sich „Das Tor zur Gesundheit“. Es führt hinein zur Kneippanlage Erpfendorf, die nach den Erkenntnissen von Pfarrer Sebastian Kneipp errichtet wurde. Das Wasser der Kneippbecken ist Quellwasser vom Kalkstein. Verschiedene Kräuter, die das Kneippen unterstützen, sind neben dem Barfußweg ebenfalls zu finden.


Überblick:
Die Kraft der vier Elemente
Die Kraft des Wassers
Die reine Luft am Berg
Beständigkeit und Ausgeglichenheit – der enge Kontakt zur Erde

Die Kraft der vier Elemente intensiv spüren

Auf Wanderungen in den wunderschönen Landschaften Österreichs sind die Besucher von den Kräften der vier Elemente unmittelbar umgeben. Bereits vor mehr als 2.500 Jahren sprach der Philosoph Empedokles vom Wirken der Urkräfte – er nannte sie Wasser, Luft, Erde und Feuer. Platon bezeichnete diese Kräfte einige Jahrzehnte später als Elemente. In der traditionellen abendländischen Heilkunde sowie in der ayurvedischen und chinesischen Medizin dient die Elementenlehre bis heute als Grundlage für wichtige Heilverfahren. Die Lehre von Paracelsus und Hildegard von Bingen sowie die traditionelle Kräuterheilkunde sind ohne das Wissen um die Kraft der vier Elemente nicht vorstellbar.

Die Kraft des Wassers ist universal gültig

Lärm, Hektik und Stress tragen dazu bei, dass sich viele Menschen energielos und kraftlos fühlen. In den österreichischen Wandergebieten gibt es sogenannte Vier-Elemente-Wanderungen. Das Element Wasser steht für das Vertrauen in die eigene Intuition und für den unaufhaltsamen Fluss des Lebens. Wasser ist gesund und Wasserfallwanderungen, Kneippkuren, sowie eine Wanderung zu einem stillen Bergsee sind ideal, um Naturfreunden die Kraft des nassen Elementes näherzubringen. Seen und Wasserfälle wirken beruhigend. Die Reinigung der Atemwege und die Stärkung der Abwehrkräfte erfolgen in der Nähe von Gewässern wunderbar. Die Kraft eines Wasserfalles wirkt regenerierend, stärkend sowie vitalisierend und ist ideal für all jene Wanderer, die an Atemwegsbeschwerden leiden. Bereits nach wenigen Minuten tritt ein atemreinigender Effekt ein. Die durch das fallende Wasser gegebene Lungenreinigung ist zudem Balsam für ein geschwächtes Immunsystem. Wasserlandschaften sind wohltuend bei Burnout, Stress sowie bei Allergien und Asthma.

Die reine Luft am Berg

Die reine Bergluft und das Wandern in der freien Natur stärken das Herz-Kreislauf-System und die Kondition. Die Höhenluft bewirkt eine Verbesserung des Sauerstofftransportes durch die vermehrte Blutbildung. Sowohl Alpinsportler als auch Wanderurlauber müssen bedingt durch die sauerstoffärmere Höhenluft mehr leisten. Dadurch vermehrt sich die Bildung der roten Blutkörperchen. Beim Wandern wird reichlich Sauerstoff abgegeben und die Körperzellen erneuern sich. Das vitale Bergwandern wirkt erfrischend für Leib und Seele. Der körperliche Erfolg wird nach einer ausgiebigen Wanderung in luftiger Höhe mit einem Gefühl der Zufriedenheit belohnt. Das Element Luft ist für den passionierten Wanderer gut für das Gehirn, die Psyche und die Atemwege. Das Einatmen frischer Bergluft wirkt heilsam und führt automatisch zur Stressreduktion durch eine Verminderung des Adrenalingehaltes im Blut. Das Wandern in herrlichen Berg- und Waldregionen verscheucht die Erschöpfung, den Alltagsstress und die Angespanntheit.

Beständigkeit und Ausgeglichenheit – der enge Kontakt zur Erde

Das Wandern eignet sich perfekt, um das Element Erde in sich zu stärken. Beim Barfußwandern kann der Naturliebhaber den natürlichen Erdboden besonders gut spüren. Dies gibt ihm das Gefühl, von der Erde getragen zu werden. Der enge Bodenkontakt stärkt das Vertrauen, fördert die Ausgeglichenheit und Beständigkeit. Unsere Existenz ist ohne das Element Erde nicht denkbar, denn sie ist unmittelbar an die Kräfte von Mutter Erde gebunden. Der Wanderer kommt der Natur sehr nahe, er bewegt sich auf dem Erdboden und ernährt sich durch die fruchtbare Erde. Heimische Heilpflanzen wie die Schafgarbe, die Brennnessel oder der Baldrian lindern alle möglichen Beschwerden. Bei der Teilnahme an einer geführten Kräuterwanderung in Österreich erfährt der Naturbegeisterte viel über gesunde Kräuterprodukte. Das Wissen über die Kräfte der vier Elemente kommt dem Wanderer sowohl im Alltag als auch in seiner Freizeit zugute. Wandern und Gesundheit fließen harmonisch in den Lebensstrom ein. Das Element Erde steht für Einsatzbereitschaft, Bodenständigkeit, Verantwortung, Erdung und Verwurzelung. Beim Wandern bewirkt das Element das Entstehen neuer Anschauungen und Ideen.

Feuer ist das Geheimnisvollste der vier Elemente

Bewegungsformen wie das Wandern inmitten der unberührten Natur konzentrieren sich auf die Körpermitte. Dem Feuer wird der Bereich zwischen Herz und Nabel zugeordnet. Bei gleichmäßiger Bewegung wird das Element Feuer gestärkt. Es beeinflusst das Durchhaltevermögen, die Willenskraft, Offenheit, Kontaktfreudigkeit und die Geselligkeit auf positive Weise. In Österreichs Wanderregionen können Naturfreunde die Kräfte des Feuers bei nächtlichen Fackelwanderungen und Sonnwendfeiern, bei stimmungsvollen Nächten am Lagerfeuer oder auch bei faszinierenden Sonnenaufgängen sowie Sonnenuntergängen besonders intensiv erleben. In der Symbolik der vier Elemente ist das Feuer ein Sinnbild für brennende Gefühle und für das Herz. Dem Naturverbundenen spendet das Feuer im Zuge von genussvollen Wanderungen Licht, Wärme und Besinnlichkeit. Das Element Feuer steigert die Begeisterung und den Enthusiasmus. Das gesunde Gehen bewirkt eine Optimierung des Herzrhythmus. Das Element Feuer ist ein Sinnbild für Energie, Aktivität und Handeln.