Der Aufenthalt in der Natur hat nachweislich positive Effekte auf Deine Gesundheit – zum Beispiel wirkt sich die stark ionisierte Luft entlang von Bachläufen positiv auf Deinen Kreislauf aus.

Umso besser: denn eine reizvolle alpine Landschaft aus Kalk- und Urgestein, mit Wasserfällen und Bergseen, Almen und Tälern, Wiesen und Wäldern will von Dir per pedes erkundet und erwandert werden.

Über Waldpfade und blühende Bergwiesen zu den schönsten Almen an idyllischen Bergseen. Die stillen Täler und die dunklen Gipfel, glasklare Gebirgsbäche, Wasserfälle und kleine Bergseen sind die einzigartigen Schmuckstücke dieser reizvollen Landschaft.

Gerhard PilzProjektleiter Wandern & Outdoor, geprüfter Bergwanderführer.

Wandern ist gesund - das ist inzwischen kein Geheimnis mehr. Wandern in atemberaubend schöner Landschaft ist nicht nur gesund sondern ein Erlebnis.


...das erwartet Sie



Eine Mehrtagestour für wanderbegeisterte Genießer

Der Obertaler Berggenuß ist eine wunderschöne 4-Tages-Tour für Dich, wenn Du entlang des Weges und an den Etappenzielen keinen Stress möchtest und viel Zeit haben willst.

Wege mit schwerer Vergangenheit

Die Wege auf denen Du wanderst haben dabei einige Jahrhunderte an Geschichte zu erzählen – aus Zeiten wo jene, die sie begangen haben, nur davon träumten auf ihnen zu entspannen. Über Jahrhunderte schleppten die Bergknappen ihre bis zu 60 kg schwere Fracht auf diesen Wegen zu Tale, um sich unter härtesten Bedingungen ihr täglich Brot zu verdienen.

Wandern in friedvoller Umgebung

Da hast Du es heutzutage viel einfacher: entlang der historischen Wege warten Bächlein die zum Kneippen einladen, Bergseen zum Verweilen und schöne Almen für den kulinarischen Genuß. Und wenn Du genau hinschaust, dann wirst Du noch das eine oder andere Überbleibsel einer reichen Geschichte entdecken – wie das Knappenkreuz, die kleine Insel der Giglachsage oder die verfallenen Knappenbehausungen aus vergangenen Zeiten.

Natur erleben - mit allen Elementen © Tourismusverband Schladming-Rohrmoos - Herbert Raffalt

Das Nickelmuseum - ein historischer Schmelzofen im Obertal © © Martin Huber - Tourismusverband Schladming-Rohrmoos

Auf dem historischen Knappenweg

Du beginnst Deine Mehrtageswanderung mit der Anfahrt zum Wanderportal in Hopfriesen im Obertal.

Schon nach wenigen Minuten erreichst Du das erste Highlight – den historischen Nickelschmelzofen, der Dir die Geschichte des Bergbaus in den Schladminger Tauern erzählt (das Museum welches der historische Schmelzofen beheimatet ist Mittwoch und Freitag Vormittag geöffnet).

Vom Nickelmuseum wanderst Du weiter über den historischen Knappenweg zu den Giglachseen. Wenn Du gut Acht gibst, dann wirst Du auf dem Weg die Ruinen der Knappen entdecken – und hoch darüber thronend in einer Felswand das Knappenkreuz. Gleich darauf empfehlen wir Dir einen kurzen Abstecher zu machen und am idyllisch gelegenen Landauersee eine Rast einzulegen.

Danach wanderst Du weiter durch die wunderschönen Giglachalmen zu den Giglachseen, wo Du Deine 1. Übernachtung machst – entweder auf der Ignaz-Mattis-Hütte oder der Giglachseehütte.

Im Unteren Giglachsee liegt eine kleine Insel und wer weiß – vielleicht erfährst Du beim gemütlichen Hüttenabend mehr über die Sagen, die sich um diese Insel und das Giglachkar ranken.

Das Vetternkar - Herz des historischen Bergbaugebietes © Gerhard Pilz

Auf der Spur der Jahrhunderte

Nach dem Frühstück am 2. Tag wanderst Du los – wie die Bergknappen ausgestattet mit einem Lunch-Paket für den Tag.

Gemächlich wanderst Du zunächst ins Vetternkar auf, wo Du die Überreste einer historischen Knappenbehausung entdecken wirst. Etwas oberhalb der Ruinen liegen die beiden Knappenseen – ein ruhiges Plätzchen zum Verweilen. Hast Du ein geschultes Auge, so kannst Du von dort die Eingänge zu den verfallenen Bergbaustollen entdecken.

Aus dem Vetternkar steigst Du nun auf die Rotmandlspitze auf – mit 2.453 Metern Seehöhe der höchste Punkt dieser Mehrtagestour. Die Geröllhalden an den Abhängen zeugen von der regen Bergbautätigkeit, die hier über Jahrhunderte ausgeübt wurde und wohl schon den Knappen kam der Atem ins Stocken, als sie den grandiosen Rundumblick zu den Giglachseen, ins Duisitzkar und bis hin zum Dachstein vor sich hatten.

Unterhalb des Sauberg wanderst Du dann zur Kruckeckscharte und von dort steil bergab ins Neualmkar zum Ziel für die 2. Übernachtung – der Keinprechthütte. Diese Hütte ist heute noch Stütz- und Ausgansgpunkt für Höhlenforscher, welche die historischen Bergbaustollen erkunden.

Obertalbach bei der Neualm im Obertal © Tourismusverband Schladming - Martin Huber

Auf idyllischen Wege zu einen Juwel der Natur

Gestärkt von einem Frühstück, wie es sich die Bergknappen nur wünschen konnten, startest Du in den 3. Tag – natürlich wieder mit einem Lunch-Paket ausgestattet.

Zunächst wanderst Du von der Keinprechthütte leicht bergab und durchquerst den herrlich schönen Almboden des Neualmkars. Das glasklare Wasser des Bächleins lädt schon hier zum Verweilen und die Füße zum Kneippen ein.

Weiter geht es in Richtung Neualm, einer unbewirtschafteten Almhütte in der Nähe eines kleinen Wasserfalles. Obwohl die Alm nicht bewirtschaftet ist, bist Du hier auf der Terrasse willkommen, wo Bänklein und Tisch einladen Dein mitgebrachtes Lunch-Paket zu genießen.

Nach Deiner Rast an der Neualm zweigst Du nun auf einen schönen Wald- und Wurzelsteig zum Duisitzkarsee ab. Leicht bergab und bergauf wanderst Du entlang der Bergflanke und atmest den Duft der Latschen und Zirben im Hochwald bevor Du zu einem der wohl schönsten Bergseen Österreichs gelangst.

Schon der erste Anblick wird Dich verzücken und spätestens nach dem Du eine Runde um den See gemacht hast, werden sich Dir viele weitere Verweilmöglichkeiten offenbart haben. Wenn Du mit Deiner Familie unterwegs bist, bieten sich rund um den See auch zahlreiche Spielmöglichkeiten in der Natur für die Kinder. Zur Einkehr und Deiner 3. Übernachtung laden Dich hier die Fahrlechhütte oder die Duisitzkarseehütte.

Der Duisitzkarsee im Obertal © Gerhard Pilz

Zurück ins Heute

Nachdem Du am 4. Tag Dein Frühstück auf einer der beiden Hüttenterassen genossen hast, wartet nun noch der Abstieg ins Tal auf Dich. Vom Duisitzkarsee wanderst Du hinunter ins Obertal zur Eschachalm – einem beliebten Ausflugsziel für Kaffee und Kuchen. Entlang des Weges kannst Du auch hier noch den einen oder anderen verfallenen Stollen der Knappen entdecken bevor Du den Talboden bei der Eschachalm erreichst.

Von dort kannst Du nun noch ca. 2 km die Schotterstraße talauswärts zurück zum Wanderportal Hopfriesen wandern (falls Du Dein Auto dort geparkt hast), oder Du steigst ganz bequem gleich bei der Eschachalm in den Wanderbus, der Dich zurück ins Heute und Jetzt bringt.

Schlüsselleistung:
  • * 2 Lunch-Pakete (Giglachsee & Keinprechthütte)
  • * Wanderset (Wanderkarte & Wanderführer)
Die Seele entspannen beim Genusswandern in den Schladminger Tauern
  • Das moderate tägliche Wanderpensum wirkt sich positiv auf Deinen Körper, Geist und Seele aus. Wandern lindert Kreislaufstörungen, muskuläre Beschwerden, Herz-Kreislauf-Probleme und psychische Leiden. Außerdem wirkt sich das Wandern entlang der Wasserläufe positiv auf Deine Lungenfunktion aus.
  • Das Gesundheitsangebot wirkt, wie folgende Studien beweisen:

4 Tage, 3 Nächte
ab € 129

4 Tage, von 15. Juni 2019 bis 20. September 2019
Information und Buchung

Preis pro Person:

Pauschalpreis  Frühstück  ab 129 €



Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 45 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen