Das Edelweiß als Liebessymbol und was es über Körper, Geist und Seele verrät.
Seit jeher ist das Edelweiß ein wichtiges Symbol der Region und steht für Mut, Tapferkeit und die Liebe. Ursprünglich wurde die Alpenblume in der Volksmedizin verwendet und war reichlich vorhanden. Das vornehmlich an eher unzugänglichen und gefährlichen Lagen wachsende Edelweiß stellte für die Sammler eine Mutprobe dar, die Tapferkeit und Kraft beweisen sollte. Aus dem gleichen Grund wurde die sternförmige Blume zum Liebesbeweis – immerhin war es ein besonderes Geschenk, wenn ein Junge seinem Mädchen ein Edelweiß aus luftiger Höhe mitbrachte und für sie seine Angst überwinden musste. Mancherorts wird das Edelweiß sogar als „Blume der Ewigkeit“ bezeichnet, da sie ihre Schönheit trotz karger Umgebung voll entfalten kann. Obwohl sie winterhart ist, gilt sie als empfindlich. Alles rund um das Edelweiß kann auf uns Menschen und unsere Gesundheit umgemünzt werden – die Geschichte über das Edelweiß in Eben verrät, was wir bei einer Auszeit in den Bergen für Körper, Geist und Seele bewirken können.

Eva- Maria NaglIst selbstständige Texterin und Redakteurin.

Wer seinem Körper, Geist und Seele etwas gutes tun möchte, der kann wie Emanuel drei Tage in der Wanderregion Eben verbringen.


...das erwartet Sie



Das Edelweis das nicht mehr blühen wollte

Das Edelweiß als Liebessymbol und was es über Körper, Geist und Seele verrät

Seit jeher ist das Edelweiß ein wichtiges Symbol der Region und steht für Mut, Tapferkeit und die Liebe. Ursprünglich wurde die Alpenblume in der Volksmedizin verwendet und war reichlich vorhanden. Das vornehmlich an eher unzugänglichen und gefährlichen Lagen wachsende Edelweiß stellte für die Sammler eine Mutprobe dar, die Tapferkeit und Kraft beweisen sollte. Aus dem gleichen Grund wurde die sternförmige Blume zum Liebesbeweis – immerhin war es ein besonderes Geschenk, wenn ein Junge seinem Mädchen ein Edelweiß aus luftiger Höhe mitbrachte und für sie seine Angst überwinden musste. Mancherorts wird das Edelweiß sogar als „Blume der Ewigkeit“ bezeichnet, da sie ihre Schönheit trotz karger Umgebung voll entfalten kann. Obwohl sie winterhart ist, gilt sie als empfindlich. Alles rund um das Edelweiß kann auf uns Menschen und unsere Gesundheit umgemünzt werden – die Geschichte über das Edelweiß in Eben verrät, was wir bei einer Auszeit in den Bergen für Körper, Geist und Seele bewirken können.

Das Edelweiß, das nicht mehr blühen wollte
Der stressige Alltag, schlechte Gewohnheiten und zu wenig Bewegung machen viele von uns krank. Wie eine Blume, die nicht bekommt was sie braucht, hören wir Menschen zu „blühen“ auf. Genauso erging es dem jungen Emanuel mit seinem Edelweiß für Elisabeth. Nach großer Anstrengung gelang es dem tapferen Sammler eine dieser begehrten Blumen für seine Geliebte aus den Bergen mitzubringen. Die Freude über den Liebesbeweis war bei beiden gleichermaßen groß. Doch leider hielt das Glücksgefühl nicht lange an: Am darauffolgenden Tag ließ das Edelweiß bereits den Kopf hängen. Emanuel war besorgt, hatte er es doch liebevoll in ein Gläschen mit Wasser gesetzt und gut geschützt in der Almstube von Elisabeth platziert. „Weißt du Emanuel“ tröstete Elisabeth ihren Geliebten, „Das Edelweiß braucht viel mehr Platz und Erde, wo es Wurzel schlagen kann“. Daraufhin entschloss Emanuel noch am gleichen Tag auf die Buchsteinalmen in Eben zu wandern, um von dort gute Erde für das Edelweiß mitzubringen. Auf seinem Weg merkte Emanuel, wie viel besser es ihm selbst erging. Vielleicht war es genauso das, was Emanuel und sein Körper brauchten: Mehr Platz! Zurück auf der Alm setzte Elisabeth das Edelweiß in einen großen Topf. Die gute Erde und der ausreichende Platz zeigten sogleich ihre Wirkung: Das Edelweiß erhob seinen Kopf und sein ganzer Blumenkörper strotzte vor neuer Energie. Am nächsten Morgen jedoch, stellte Emanuel erneut fest, dass irgendwas mit dem Edelweiß nicht stimmen konnte. „Weißt du Emanuel“, tröstete Elisabeth, „Das Edelweiß braucht Sonne, das tut ihm seelisch gut“. Da rund um die Alm dicker Nebel lag, beschloss Emanuel auf den Gerzkopf zu wandern. Am Gipfel des grünen Berges genießt man nicht nur eine besondere Aussicht, sondern meist auch Sonnenstrahlen. Als er mit dem Blumentopf am sonnigen Gerzkopf angekommen war, fing auch das Edelweiß wieder an zu strahlen. Emanuel stellte freudig fest, dass die Sonnenstrahlen auch seiner Seele und seinem Wohlbefinden gut taten. Am Abend kehrte er zurück zu Elisabeth, die beim Anblick der Blume ebenso strahlte. Am nächsten Tag kam der große Schreck: Das Edelweiß war fast eingegangen. Emanuel war ratlos doch Elisabeth tröstete: „Weißt du Emanuel, das Edelweiß braucht einfach seine Ruhe. Nach den ganzen Strapazen muss es neue Energie auftanken“. Emanuel wusste nur noch eine Lösung: Er musste die Blume an einen besonders schönen Ort für längere Zeit platzieren. Also wanderte er mit dem Edelweiß auf den Roßbrand. Schweren Herzens konnte er sich vom Edelweiß verabschieden – gleichzeitig merkte er aber, wie das unglaubliche Panorama sein eigenes Herz weit öffnete, er innere Ruhe finden konnte und sein Geist eine Art Freiheit verspürte. Obwohl Emanuel seiner Elisabeth den Liebesbeweis gerne in der Almhütte gelassen hätte, erkannte er nach den drei Tagen: Sein Körper brauchte mehr Platz, seine Seele Sonnenschein und sein Geist unendliche Freiheit in unberührter Natur.
Wer sich und Körper, Geist und Seele etwas Gutes tun möchte, der kann wie Emanuel drei Tage in der Wanderregion Eben verbringen. Um neue Kraft aufzutanken und Freiheit zu spüren.

Schäferhütte Gerzkopf © TVB Eben

Wandern © TVB Eben

Tag 1

Die einfache Tour zur Buchsteinalm und zur Reitlehenalm ist der ideale Einstieg ins „Wohlfühlwandern“. Die ersten Schritte auf den Berg sind ganz besondere, wir tauchen mit allen Sinnen in die Landschaft ein, geniesen den Geruch des Waldes und den herrlichen Ausblick. Der Alltag ist vergessen, der Herzschlag im gesunden Rhytmus und fühlen uns wohl.

Schwarze Lacke wandern © Coen Weesjes

Tag 2

Die Wanderung zu einem besonderen Kraftplatz auf den Gerzkopf lässt uns auf einen besonderen Einklang mit der Natur erhoffen. Wir spüren bei den gleichmäßigen Schritten die Ruhe in uns aufkommen. Mit der Höhe verändert sich die Kulisse und gibt herrliche Aussichten frei. Die Kräfte am Moorsee versetzen uns in entspannende Momente.

Rossbrandgipfel © Tvb Radstadt

Tag 3

Die Wanderung auf den Rossbrand führt vorbei an Bergbauernhöfen, durch schattige Wälder und blühende Bergwiesen. Duftende Kräuter beleben unsere Sinne. Das unsagbare schöne Panorama am Gipfel öffnet unseren
„Weitblick“ zur Natur und wir spüren innere Ruhe und Freiheit.

Schlüsselleistung:
  • Nächtigungen im 3-Sterne Hotel mit Transfer zum Touren-Startplatz und Abholung am Tageszielpunkt.
  • 1x Eintritt 4 Std. in die Therme Amade.
Wandern für Körper und Geist
  • Bergwandern wirkt sich positiv auf das Herz-Kreislauf Verhalten aus, verbessert die Blutstoffwechselsituation und
    • fördert die Zunahme junger,roter Blutkörperchen. Außerdem
    • hat wandern auf eine Gewichtsabnahme positiven Einfluß.
    • Auch der Gelenksapparat und die Muskulatur wird gestärkt.
    • Und wandern wirkt sich auch sehr positiv auf Niedergeschlagenheit oder Depressionen aus.
  • Das Gesundheitsangebot wirkt, wie folgende Studie beweist:

4 Tage, 3 Nächte
ab € 209

4 Tage, von 16. Juni 2018 bis 15. September 2018
Information und Buchung

Preis pro Person:

Hotel (3 Sterne)  Frühstück  ab 209 €
Hotel (3 Sterne)  Halbpension  ab 239 €


Kontakt

Tourismusverband Eben
Dorfplatz 60
5531 Eben
Tel. +43(0) 6458/8194
info@eben.at
www.eben.at


Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 45 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen