Impressionen des Wanderwegs



„Die Karnische Milchstrasse" als das Beste aus dem Karnischen Höhenweg und den Sternbild-Wanderungen ist „Wandern in neuen Dimensionen“. 


 Fernwanderweg
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 12.44 km
  • Zeit: 4.7 Stunden
  • Startpunkt:
    Nassfeldpass
  • Aufstieg: 736 m
  • Abstieg: 733 m
  • Niedrigster Punkt: 1528 m
  • Höchster Punkt: 1997 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Die Karnischen Alpen - eine abenteuerliche und fantastische Gebirgslandschaft, die dem Wanderer geboten wird. Oben Gipfelgrate wie bizarre Kalkriffe, die direkt aus einem unsichtbaren Meer aufzuragen scheinen und unten, eine verborgene friedliche Welt von saftig grünen Bergkesseln mit einer prachtvollen Blumen- und Pflanzenwelt. Mittendurch, der berühmte Karnische Höhenweg (KHW 403). Und mittendrin, die Kasmacher mit ihren Käsekesseln, in denen die ganze Schönheit und Vielfalt der Landschaft zu einem wunderbaren und geschmackvollen Produkt verarbeitet wird, den Gailtaler Almkäse. In jedem Kessel erwartet Dich eine eigene, eine andere Welt.

Jeder Kessel hat seine eigene Geschichte, aber alle Kessel miteinander sind mit ihren eigenen und gemeinsamen Geschichten in geheimnisvoller Weise verbunden: Wie die Sterne auf der Milchstraße sind die Almen entlang des Karnischen Höhenweges aufgefädelt: Die Kessel, Almen und Berge ergeben so eine spezielle Milchstraße, nämlich die Karnische Milchstraße. Vervollständigt wird das Bild der Karnischen Milchstraße durch die „Sternbilder“.


Auf lieblichen Almwiesen unter den schroffen Bergriesen Trog- und Rosskofel zur idyllisch gelegenen Auf lieblichen Almwiesen unter den schroffen Bergriesen Trog- und Rosskofel zur idyllisch gelegenen Rattendorfer Alm

[Anmerkung: Wenn Du im Alpenhotel Plattner übernachtet hast, dann wanderst Du zunächst auf dem Schlussstück der vorigen Etappe über den markierten Karnischen Höhenweg in wenigen Minuten hinunter zum Nassfeldpass.]

BESCHREIBUNG HAUPTVARIANTE PANORAMATOUR:

Startpunkt der Etappe ist der Nassfeldpass direkt an der Grenze. Du gehst auf der Straße wenige Meter nach Norden und biegst sogleich links auf einen Wanderweg ein, der Dich entlang der österreichisch-italienischen Grenze zunächst hinauf zu einem kleinen Speichersee bringt und in weiterer Folge bis knapp unter den Gipfel der Madritschen.

Du umgehst den Gipfel auf der Südseite und steigst auf der anderen Seite des Gipfels über einen etwas größeren Weg zu einem weiteren Speichersee ab. Kurz über einen großen Weg durch einen Graben und dahinter links dem Wanderweg hinab (Du befindest Dich am KHW 403) bis Du bald auf einem Steig bergauf zum Rudnigsattel (1.945 m), dem breiten Sattel zwischen Trog- und Rosskofel, steigen kannst.

Nun wanderst Du entlang des Kammes bis unter die Abstürze des mächtigen Trogkofels. Direkt unter der felsigen Südwand querst Du dann nach links (Westen) landschaftlich sehr schön eine ganze Weile, bis Du unterhalb des Zottachkopfes, einem Trabanten des Trogkofels, auf das östliche Ende der Rattendorfer Schneid, eines sehr breiten grasigen Sattels, stößt.

Du steigst gleich auf der anderen Seite der Rattendorfer Schneid auf einem Steig entlang der Westflanke des Zottachkopfes bergab. Im Landschaftsbild um die Rattendorfer Alm, dem Etappenziel, liegen alte Soldatenwege wie ein Spinnennetz über dem Almboden und erzählen von der kriegerischen Vergangenheit dieser Gegend.

Wenn Du Dein heutiges Etappenziel, die Rattendorfer Alm, erreichst, solltest Du den Gailtaler Almkäse kosten. Durch die spezielle Sedimentierung im Boden, die „Rattendorfer Schichten“, kommt das Aroma einer besonderen Kräutervielfalt in die Milch.

BESCHREIBUNG NEBENVARIANTE ALMTOUR:

Zugegeben: Die Hauptroute über die Panoramatour ist landschaftlich und von den Wegen her reizvoller. Wenn Du jedoch ein wenig mehr das Almleben kennenlernen möchtest, dann ist die Variante „Almtour“ zur Rattendorfer Alm vielleicht das Richtige für Dich. Bis zur Tröpolacher Alm wanderst Du dabei auf der „Sternbild“-Wanderung „Leuchtturm“.

Startpunkt der Etappe ist der Nassfeldpass direkt an der Grenze. Du gehst wie bei der Hauptvariante auf der Straße wenige Meter nach Norden und biegst sogleich links auf einen Wanderweg ein, der Dich entlang der österreichisch-italienischen Grenze zunächst hinauf zu einem kleinen Speichersee bringt. Nun gehst Du nicht südlich sondern nördlich um den Speichersee herum und weiter zur Roßalm – hier triffst Du auf die „Sternbild“-Wanderung „Leuchtturm“, die Dich bis zur Tröpolacher Alm begleitet.

Über den von hier absteigenden größeren Weg erreichst Du die Treßdorfer Alm. Weiter in gleicher Richtung um den Nordrücken der Treßdorfer Höhe herum und zunächst auf einer Forststraße und dann auf einem Steig in einen Graben unterhalb der Rudnig Alm. Über eine Brücke durch den Graben und den Weg weiter, bis Du knapp vor Unterquerung einer Seilbahn scharf links auf einen Steig abbiegst, der Dich hinauf zur bewirtschafteten Rudnig Alm mit ausgezeichneten selbst erzeugten Produkten bringt.

Von hier wanderst Du über die Straße nach Norden und dann über den Wanderweg geradeaus weiter bis zu einer Wegkreuzung. Hier links kurz über eine Forststraße dann über einen Wanderweg hinauf zur unbewirtschafteten Lahnhütte. Nun querst Du den Hang auf einem Wanderweg unter einer Seilbahn hindurch bis zur Tröpolacher Alm – ein idealer Platz für eine ausgiebige Rast bei einer Almjause.

Du wanderst kurz zurück zum Wegkreuz und biegst auf den Weg nach Westen ein, der Dich um den Zweikofel herum – zwischendurch nicht den Weg zum Großen Sattel nehmen – bis zur Rattendorfer Alm bringt.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung:

    Für die Karnische Milchstraße ist eine „normale“ Ausrüstung für alpine Wanderungen auf unbefestigten und teilweise steinigen Wegen in den südlichen Kalkalpen ausreichend. Festes Schuhwerk mit einer guten Profilsohle für unbefestigte Wege ist allerdings ein „Muss“ und die Mitnahme von Teleskop-Wanderstöcken, um die Knie bei den teilweise längeren Abstiegen zu entlasten, wird empfohlen. Im Sommer sind ein guter Sonnenschutz und ausreichend Wasser sehr wichtig (es gibt nicht auf jeder Etappe Einkehrmöglichkeiten). Genügend warme Kleidung für eventuelle Wetterstürze ist auch im Hochsommer wichtig. Für sämtliche Schutzhütten entlang des Trails sind zusätzlich ein Hüttenschlafsack und ein Handtuch mitzubringen.

    Hier geht es zur detaillierten Ausrüstungsliste Deiner Trail Reise.

  • Anreise: Anreise Shuttle Service – im Preis nicht enthalten: Bringt Dich zum Ausgangspunkt Deiner Trail Reise und am Ende der Tour wieder zum idealen Bahnhof bzw. Flughafen zurück. Gerne organisiert das Trail Info- & Buchungscenter diesen Shuttle Service.
  • Plane deine Reise entlang der Karnischen Milchstraße mithilfe der Experten.

    Die Karnische Milchstrasse - Book your Trail

  • Geheimtipp: Auf diesen Tageswanderungen kannst Du tief in die Geschichte, Natur und Kultur der erwanderten Landschaft eintauchen.
  • Quelle: Nassfeld - Pressegger See
  • Autor: Nassfeld - Pressegger See

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten
    Mit dem eigenen PKW: An den jeweiligen Startpunkten der Trail Reise stehen Parkmöglichkeiten zur Verfügung. Detailinformationen sind in den Buchungsunterlagen enthalten. Die Parkplätze sind in der Mehrzahl kostenfrei und nicht überwacht! Der Rücktransport bringt Dich wieder zu Deinem PKW zurück.
  • Öffentliche Verkehrsmittel

    Mit der Bahn: Die folgenden Bahnhöfe stehen Dir zur Verfügung: Arnoldstein und Hermagor, beide erreichbar mit der S-Bahn vom Hauptbahnhof Villach. Mit dem

    Flugzeug: Die folgenden internationalen Flughäfen können für die Anreise mit dem Flugzeug empfohlen werden – Klagenfurt und Ljubljana.


Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


Technisch gesehen weist die Karnische Milchstraße moderate Schwierigkeiten auf. Trittsicherheit auf wurzeligen und steinigen Wanderwegen in alpinem Gelände ist unbedingte Voraussetzung.

Sämtliche Etappen verlaufen auf Bergwegen mit rotem Punkt, sie sind also laut Klassifizierung Alpenverein als mittelschwierige Bergwege eingestuft >> siehe hier. Per Definition sind rot kategorisierte Wege „überwiegend schmal, oft steil angelegt und können absturzgefährliche Passagen aufweisen. Es können zudem kurze versicherte Gehpassagen (z.B. Drahtseil) vorkommen.“

Auch wenn das Gelände keine großen technischen Schwierigkeiten aufweist, so bewegst du dich dennoch in einer alpinen Region oft oberhalb der Baumgrenze mit Seehöhen bis 2.200 m. Du solltest deshalb alpine Bergwandererfahrung für die Karnische Milchstraße mitbringen, Orientierungsfähigkeit zur Wegfindung haben und mit Gefahren von Wetterstürzen in den Bergen umgehen können.

Konditionell stellt die Karnische Milchstraße höhere Ansprüche: einzelne Etappen weisen Aufstiegsleistungen bis zu 1.000 Höhenmeter, Abstiege bis 1.400 Höhenmeter und/oder 20 km Weglänge auf. Dies bedeutet reine Gehzeiten bis knapp 7 Std. am Tag. Die Gehzeiten sind wie immer bei uns mit der (allerdings ziemlich zügigen) Outdooractive-Formel berechnet. Eine entsprechende konditionelle Vorbereitung wird daher empfohlen.

Für Kinder ist die Karnische Milchstraße ab 12 Jahren mit guter Kondition geeignet.

Weitwanderwege und Trekkingrouten sind aufgrund ihrer Anforderungen für Personen mit eingeschränkter Mobilität wenig bis nicht geeignet. Um diesbezüglich Einzelfälle (Grad der eingeschränkten Mobilität) abklären zu können, wird empfohlen, sich vor der Buchung mit dem Trail Info- & Buchungscenter in Verbindung zu setzen.

Mehr Informationen zur Klassifizierung der Wanderwege und zur technischen und konditionellen Vorbereitung der Tour findest Du hier.


Inspirationsbroschüre bestellen

Bestellen Sie kostenlos die Broschüre "Wandermomente zum Träumen und Erleben" in gedruckter Form

  • 10 Momente zum Träumen und Erleben
  • 2 besondere Wandermomente vorgestellt
  • 47 Startplätze für deine Erlebnisse
  • Sammlung für deine Wandermomente
Jetzt bestellen