Impressionen des Wanderwegs



Leichte Wanderung durch schattige Wälder und saftige Almen mit herrlichen Ausblick zu den Karawanken, und auf das Jauntal.


 Fernwanderweg
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 7.21 km
  • Zeit: 2.5 Stunden
  • Startpunkt:
    Eisenkappler Hütte
  • Aufstieg: 107 m
  • Abstieg: 1123 m
  • Niedrigster Punkt: 543 m
  • Höchster Punkt: 1592 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Leichte Wanderung von der Eisenkappler Hütte zuerst über Almen und dann meist durch Waldgebiet, wobei sich hier immer wieder Fenster öffnen mit Blicken auf die Karawanken und nur wenige Gehminuten weiter auf die breite Ebene des Jauntals mit ihren Seen. Man kommt fast direkt im Ortszentrum heraus und hat dort die Möglichkeit, einen gemütlichen Tag zu verbringen, kleine Abstecher z.B. in die Trögerner Klamm zu machen oder eine Fahrt samt Führung zu den Obir Tropfsteinhöhlen zu buchen.


Von der Eisenkappler Hütte geht man kurz bergauf am 603er Weg durch einen kurzen Waldabschnitt und kommt dann auf freie Almen mit tollem Blick auf die Karawanken und Steiner Alpen. Nach etwa 25 Minuten Gehzeit gelangt man zu einer hübschen kleinen Kapelle, die der hl. Anna geweiht ist. Auf einer Holztafel an der Kapelle wird die Geschichte erzählt und zum Fest der hl. Anna Ende Juli findet hier ein Alm-Gottesdienst statt. Kurz danach gabelt sich der Weg und man nimmt den rechten Weg weiter am 603er. Hier geht’s immer leicht bergab vorbei an Felswänden, durch schönen Mischwald mit schönen Ausblicken auf das sanfte Jauntal. Etwa zur Hälfte der Etappe nach etwas mehr als einer Stunde lädt die Agnes-Quelle zum Rasten ein. Ihre geringe Mineralisierung und niedrige Temperatur macht sie zu einem perfekten Energiespender. Zeit, die Wasserflasche aufzufüllen! Eine Tafel beschreibt die Quelle und ist Teil der Mineralquellen-Wanderwege in Bad Eisenkappel. Nach der Quelle gelangt man auf eine Forststraße, der man kurz rechts folgt und dann nach einer Rechtskurve wieder nach rechts in den Wald auf den Steig abbiegt. Im weiteren Verlauf folgt man dem 603er, der kurz vor Zeil den Blick auf Bad Eisenkappel freigibt. Vom Steig gelangt man auf eine asphaltierte Straße, der man nach rechts folgt. Man quert die Vellach und kommt direkt ins Ortszentrum von Bad Eisenkappel.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung:

    Wanderschuhe, Regenbekleidung

  • Anreise: Mit dem Auto über die A2, Abfahrt Grafenstein oder Völkermarkt West weiter nach St. Kanzian von dort nach Sittersdorf und weiter nach Bad Eisenkappel. In Bad Eisenkappel rechts abbiegen, und der Beschilderung Eisenkappler Hütte folgen.
  • www.carnica-rosental.at

    www.klopeinersee.at

    www.region-lavanttal.at

  • Geheimtipp:

    Besuchen sie die Obir Tropfsteinhöhle, unvergessliches Erlebnis für Besucher. Aber auch für jene, die bereits einmal Gelegenheit hatten, an einer Führung teilzunehmen, denn zahlreich Neues findet sich in den Gängen und Grotten zu entdecken.

  • Quelle: Panoramaweg Südalpen
  • Autor: Panoramaweg Südalpen

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten
    Parkplatz bei Eisenkapller Hütte

Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


Schöne, gut markierte und begehbare Wanderwege. Meistens leicht bergab. Bei Nässe zum Teil Rutschgefahr am Waldboden


Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 45 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen