Impressionen des Wanderwegs



Auf der Etappe 3 "Der grosse Rosennock" befindet man sich mitten im Nationalpark Nockberge und ist der Geschichte von Radenthein und des Granats auf der Spur.


 Wanderung
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 29.01 km
  • Zeit: 11 Stunden
  • Startpunkt:
    Erlachhaus
  • Aufstieg: 1640 m
  • Abstieg: 2145 m
  • Niedrigster Punkt: 609 m
  • Höchster Punkt: 2430 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Startpunkt : Erlacherhaus

Endpunkt : Bergfried

Länge : ca. 32 km, Gehzeit: ca. 11 Stunden

Höhendifferenz : ca. 1690 m

Schwierigkeitsgrad : mittel bis schwer

Schönster Platz : „Bewachter Stein“

 

Der landschaftlich schönste Etappenausschnitt

Erlacherhaus - Erlacherhaus

Länge: ca. 11,7 km, Gehzeit: ca. 5 Stunden

 

Fotopunkte: Großer Rosennock, Predigerstuhl, Naßbodensee, Erlacher Bockhütte

 

Einkehrmöglichkeiten:

Erlacherhaus

Erlacher Bockhütte

Oswalder Bockhütte

 

Übernachtungsmöglichkeit:

Erlacherhaus


Folgen Sie den Spuren des Magnesitabbaus auf der Etappe „Der große Rosennock“, die Sie vom Erlacherhaus in 1.636 Metern Seehöhe aus über einen Wanderweg vorbei an der Feldhütte und der Langganghütte direkt auf den großen Rosennock, der mit einer Höhe von 2.440 Metern die höchste Erhebung der Nockberge im südlichen Teil des Nationalparks Nockberge ist, führt. Vom Gipfel aus, der Ihnen einen unvergleichbaren Blick über die sanften, grünen Kuppeln der Nockberge freigibt, geht der Weg weiter - vorbei am 2.029 Meter hoch gelegenen Naßbodensee - oberhalb der Zunderwand auf den Predigerstuhl, auf dessen Gipfelkreuz in 2.170 Metern die Worte „Die Berge sind stumme Meister und machen schweigsame Schüler“ eingraviert sind . Von dort aus führt der Weg vorbei an der Erlacher- und der Oswalder Bockhütte zurück zum Erlacherhaus, wo Sie Ihre Rast mit kulinarischen Köstlichkeiten der Kärntner Küche unterstreichen können.

Vom Erlacherhaus geht es auf einer befestigten Schotterstraße über das Langalmtal bis zur Petodnighütte. Anschließend führt Sie die Etappe „Der große Rosennock“ weiter über den Mühlen- und Kneippwanderweg, einem Familien- und Erlebniswanderweg, auf dem man Mühlen aus dem 18. Jahrhundert bewundern kann. Der Weg führt bis zum Türkhaus in Kaning, von dem ein Wanderweg bis zur Kreuzung mit der asphaltierten Straße führt, welcher man ein kurzes Stück folgt und anschließend über einen Weg weiter Richtung Radenthein gelangt. Über einen Abstecher zum Granatium, wo der schönste Platz der Region, „Der bewachte Stein“, auf Sie wartet, führt der Weg nun direkt durch Radenthein. Vorbei am Stadion, über den Riegerbach mündet dieser dann in den Wanderweg Richtung Döbriach, welcher Sie bis zum mythisch-mystischen Sagamundo in Döbriach führt. Von dort aus erreichen Sie über den Weg, der Ihnen unvergessliche Blicke auf den Millstätter See gestattet, das Ziel der Etappe – den Gasthof Bergfried.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Quelle: Millstätter See Tourismus GmbH

Anreisemöglichkeiten


    Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



    Katalog bestellen

    Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

    • 45 Wanderregionen
    • Elementare Naturerlebnisse
    • Tourentipps
    • Wanderangebote
    • Wandergastgeber
    • und viel mehr!
    Jetzt bestellen