Impressionen des Wanderwegs



Einfache Schitour durch den Bärengraben auf den Kleinen Frauenkogel.


 Skitour
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 12.22 km
  • Zeit: 3.4 Stunden
  • Startpunkt:
    Kraftwerk Rosenbach, Karawankentunnel Nordportal
  • Aufstieg: 1137 m
  • Abstieg: 1154 m
  • Niedrigster Punkt: 621 m
  • Höchster Punkt: 1754 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Nach einem langen Zustieg wartet am Endpunkt dieser Tour ein kleiner aber feiner Gipfel. Besonders die lieblichen Wiesen unterhalb des höchsten Punkts laden zum genussvollen Schwingen ein.


Vom Kraftwerk geht es entlang eines Forstweges nur leicht bergauf durch den so genannten Bärengraben Richtung Süden, bis man in 900m zu einer Wegkreuzung gelangt. Hier hält man sich rechts (Westen, Wegweiser Kleiner Frauenkogel) und folgt dem Forstweg leicht bergab bis zu einem Bach. Kurz nach der Bachquerung zweigt ein Steig links (Westen) vom Fahrweg ab. Diesem folgt man durch teils steilen Wald bis man wieder auf den Forstweg trifft. Nach einer kurzen flachen Querung am Weg geht es in der Kehre entlang des Sommersteiges links durch den Wald teils sehr steil aufwärts bis man in 1300m zu ein paar Hütten gelangt. Nun geht es zuerst noch mäßig steil dann aber immer steiler werdend durch lichten Buchenwald entlang der Sommermarkierung höher bis man in rund 1450m wieder in deutlich flacheres Gelände gelangt. Vorbei an einer Almhütte nochmals kurz durch den Wald und der Schitourengeher gelangt in rund 1550m Höhe in freies Gelände. Über herrliche Almwiesen marschiert man über einen Rücken bis auf den Gipfel.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung: LVS, Sonde, Lawinenschaufel
  • Anreise: Auf der B 85 nach St. Jakob im Rosental und von dort auf der L 56 nach Süden bis Rosenbach. In Rosenbach unterhalb des Bahnhofs in einer Linkskehre rechts abbiegen und dem Straßenverlauf bis zu einem kleinen Kraftwerk folgen.
  • Geheimtipp: Diese Tour wird gerne im Hochwinter nach Neuschneefällen durchgeführt. Allzuviel Neuschnee sollte aber nicht gefallen sein, da sonst der lange Weg durch den Graben eher zur Qual wird. Für eine genussvolle Schitour sollte im Wald genug Schnee liegen, da erst die letzten 200 Höhenmeter in baumfreien Gelände verlaufen.
  • Quelle: Carnica-Region Rosental
  • Autor: Gerhard Hohenwarter

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten
    Parkmöglichkeiten beim Kraftwerk

Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


Im Gipfelbereich ist auf Einwehungen zu achten.


Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 47 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen