Impressionen des Wanderwegs



Wunderschöne Schneeschuhwanderung abseits von "Trubel und Hektik"  vorbei an "mystischen Plätzen" und "sagenumwobenen Orten".


 Schneeschuh
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 9.83 km
  • Zeit: 3.8 Stunden
  • Startpunkt:
    Koralpenparkplatz
  • Aufstieg: 621 m
  • Abstieg: 621 m
  • Niedrigster Punkt: 1599 m
  • Höchster Punkt: 2133 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Beschreibung einzelner Ausdrücke:

Landrichterwiese:
Die Ruine Hartneidstein liegt am Fuße der Koralpe, dort war viele Jahrhunderte das "hohe Gericht" untergebracht. Hohes Gericht hieß damals, dass "Befragungen"  teilweise auch unter Folter durchgeführt wurden. Die Richter waren die Grafen von Cilli. Wenn ein Delinquent seine Gerichtskosten, oder die geringe Strafe nicht bezahlen konnte, wurden die Güter konfisziert. Das heißt, das Gericht hat die Güter an sich genommen als "Ersatz". Menschen wurden auch oft wegen einer "Kleinigkeit"  hingerichtet. Dann wurden alle seine Güter dem Gericht zugesprochen. Die Güter, Ländereien, Grundstücke, Almwiesen u.s.w. die konfisziert worden sind, gehörten dann dem Landrichter --> daher der Name "Landrichterwiese". In Wolfsberg, im Ortsteil Schwemmtratten gibt es auch einen "Landrichterwald". Ein altes Sprichwort besagt: "Das Geld ist nicht verschwunden, sondern es hat es nur ein anderer".

 

Tratte:
ist eine eingezäunte Weide oder die Tenne. Ein Platz wo sich das Weidevieh aufhält.

Ofen, Öfen:
nennt man Felsformationen

Steinschober:
ist eine große Anzahl von Steinblöcken. Sie bestehen aus kristallinen Gestein bzw. Marmor. Am Plateau des Steinschobers kann man an den Formen des Schnees die Windrichtung feststellen. Eine Sage besagt: Hier hätte der Teufel eine Stiege in den Himmel bauen sollen auf Grund einer Wette mit dem Pfarrer der Rieding. Die Stiege sollte vor dem ersten Krähen des Hahnes fertig sein. Dem Teufel ist es nicht gelungen, die sogenannte“ Himmels- bzw. Teufelsstiege“ rechtzeitig fertig zu bekommen. Aus Wut hat er die Stiege zertrümmert. So ist der Name Steinschober entstanden. 

Zwischen Speikkogel und Krakaberg liegt die   "Scheibstatt": ,
"Scheibstatt" ist eine Wortabwandlung von Schoberstatt (Heuschober). Das Heu wurde in Hütten aufbewahrt, um es im Winter ins Tal zu transportieren. Einer der alten "Heuführerwege" führte vorbei am Krakaberg über den Jauksattel nach St. Georgen. Das Heu wurde mit dem "Heuschlitten" ins Tal gebracht.  Geläufiger ist heute die Wortwandlung Schober statt Scheib. 
Eine Sage besagt, der Teufel und die Hexen haben sich in der "Scheibstatt" um die Seelen der Menschen beim "Kegelscheiben" bemüht. 

Felskanzel:
am Alpenostrand gibt es auffällige Felskanzeln, die sogenannten "Öfen", der Ausdruck kommt aus dem slawischen Wort „Pietsch“ und heißt Stein und benennt zugleich eine Vorrichtung  zum Heizen. Neu heißt es "Petz" bzw. „Petzla“, in den Ostkarawanken gibt es die "Petzen" und die Steiner Alpen (= "Petzla Gora"), Petz heißt der Steinberg. Die Felskanzeln auf der Koralpe und Saualpe sind hauptsächlich Gnaisblöcke. (horizontal gelagerte Platten. Bei senkrecht gelagerten Platten verwittert der Stein.)

Landkartenflechte:
leuchtend gelb auf Felskanzeln. Sie wächst im Winter bei kühler Temperatur und vertrocknet im Sommer zur  Trockenstarre für die Fortpflanzung. Menschen mit viel Fantasie sehen Anhand der Form der Flechte, die Umrisse des eigenen Bundeslandes.

Steinschneider:
die Felsformation "Steinschneider" liegt zwischen der "Relaistation" und dem "Großen Speikkogel". Wenn man vom "Geierkogel" auf der Saualpe zum "Steinschneider" auf die Koralpe blickt, sehen die Felsblöcke aus wie eine "Messerschneide", daher auch der Name.

Ursprungsquelle: Ing. Gutschi Hugo

 


Vom Koralpenparkplatz (1627 m) geht es über die "Landrichterwiese" hinauf zu den "Trattenöfen". Weiter führt die Wanderung über den "Steinschneider" und der "Himmelsstiege" zur Relaisstation. Von hier ist es nicht mehr weit zum "Großen Speikkogel" und dem Gipflelkreuz auf 2140 m Seehöhe. Für die Mühen des Aufstieges werden Sie mit einem herrlichen Panoramarundblick belohnt. Im Süden liegt der Ursulaberg, südwestlich die Petzen, im Westen sind die Karawanken und die Steiner Alpen zu sehen. Bei guter Fernsicht sieht man bis zu den Lienzer Dolomiten. Auch die schneebedeckten Seetaler Alpen grüßen mit ihrem höchsten Gipfel - dem Zirbitzkogel  auf 2397 m - Seehöhe von Nordwesten. Vom Großen Speikkogel geht es hinunter zum Koralpenschutzhaus, dass zur "Einkehr" einlädt. Vom Koralpenschutzhaus (1966 m) weiter bergab Richtung Westen, dem Wasserhanglift entlang, vorbei am Wasserhangstüberl bis zum Gasthaus Sonnhof auf der Goding. Über den "Panoramaweg Goding" (wunderschöne Aussicht auf das gesamte Lavanttal), geht es zurück zum Koralpenparkplatz (ca. 45 min. Gehzeit).

 


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung: Handy, Thermosflasche mit einen wärmenden Getränk, Reservekleidung im Rucksack, Universaltaschenmesser für kleinere "Reparaturen", Verbandspaket, Feuerzeug, Taschenlampe.
  • Anreise: Von Graz/Klagenfurt: A2 Südautobahn - Abfahrt Wolfsberg Süd - 1. Kreisverkehr zweite Ausfahrt Richtung St. Stefan/Koralpe - 2. Kreisverkehr zweite Ausfahrt Richtung St. Johann/Koralpe - nach ca. 500 m links abbiegen Beschilderung/Koralpe - ca. 8 km bis zum Koralpenparkplatz.
  • www.region-lavanttal.at
  • Geheimtipp: Die Koralpe ist auch im Sommer ein beliebtes Wandergebiet.
  • Quelle: RML Regionalmanagement Lavanttal GmbH
  • Autor: Schober Erich

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten
    Koralpenparkplatz

Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


Achten Sie immer auf andere Wintersportler, besonders bei der Querung von Pistenabschnitten!

Halten Sie sich an die Absperrungen "Achtung Lawinengefahr" !

 

 

 


Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 47 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen