Impressionen des Wanderwegs



Der Lavanttaler Höhenweg hat eine Länge von 138,1 Kilometer und umrundet als regionaler Weitwanderweg das untere und das mittlere Lavanttal. Auf 7 Tagesetappen sind 4479 Höhenmeter zu überwinden. Die Gesamtgehzeit beträgt ca. 46 Stunden. Der tiefste Punkt des Lavanttaler Höhenweges ist die Marktgemeinde Lavamünd (348 m Seehöhe), die zugleich auch der Ausgangspunkt dieses Rundwanderweges ist. Der höchste Punkt liegt auf der Koralpe auf 2140 m Seehöhe ("Großer Speikkogel") und bietet einen herrlichen Panoramarundblick.

Sie können den Lavanttaler Höhenweg natürlich in beide Richtungen gehen.

Etappe 1: Lavamünd/Gasthof Hüttenwirt - Kärntner Brandl/Stiftshütte: 21,2 km, 1352 Höhenmeter, ca. 7 Stunden Gehzeit.

Etappe 2: Kärntner Brandl/Stiftshütte - Weinebene/Gösler Hütte: 19,6 km, 961 Höhenmeter, ca. 6,5 Stunden Gehzeit.

Etappe 3: Weinebene/Gösler Hütte – Theißenegg: 20,5 km, 532 Höhenmeter, ca. 6,5 Stunden Gehzeit.

Etappe 4 : Theißenegg - Klippitztörl/Naturfreundehaus: 23,2 km, 1351 Höhenmeter, ca. 8 Stunden Gehzeit.

Etappe 5 : Klippitztörl/Naturfreundehaus - Saualpe/Wolfsberger Hütte: 13,3 km, 700 Höhenmeter, ca. 4,5 Stunden Gehzeit.

Etappe 6: Saualpe/Wolfsberger Hütte - Griffner Berg/Pension Töfferl: 17,2 km, 171 Höhenmeter, ca. 5,5 Stunden Gehzeit.

Etappe 7: Pension Töfferl/Griffner Berg - Lavamünd/Gasthof Hüttenwirt: 23,12 km, 876 Höhenmeter, ca. 8 Stunden Gehzeit 


 Long Distance Hiking
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 138.13 km
  • Zeit: 48 Stunden
  • Startpunkt:
    Lavamünd - Gasthof Hüttenwirt
  • Aufstieg: 5331 m
  • Abstieg: 5293 m
  • Niedrigster Punkt: 341 m
  • Höchster Punkt: 2138 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Geologisch gesehen stellen Kor- und Saualpe die meist wohl erhaltenen Reste eines alten Gebirges da, das älter ist als unsere heutigen Alpen, wobei sich zur Zeit der Alpenfaltung einige Teile der Riesenblöcke dieses alten Gebirges umwandelten und sich ihr Gesteinscharakter veränderte. Diese beiden riesigen erzführenden Urgesteinsblöcke (Gneis, Granit und Glimmerschiefer) umschließen in der Talmitte kohlenführende Schichten. Demgegenüber sitzen die St. Pauler Berge auf vulkanischem Gestein des Erdaltertums und bestehen aus Kalken und Dolomiten des Erdmittelalters.

 

 

 

 

 


Der Lavanttaler Höhenweg führt von Lavamünd über das "Kleinalpl" auf die "Koralpe" und weiter zur "Weinebene". Von der "Weinebene" über den "Weberkogel" und "Renneiskogel" in das Blumendorf Theißenegg bis zum Ort Twimberg. Twimberg (604 m) liegt an der Talsohle zwischen der Kor- und der Saualpe. Vom Ort Twimberg geht es über den Luftkurort Prebl und das "Bischofeck" (1357 m) auf das "Klippitztörl" ( 1760 m), dem nördlichsten Punkt des Höhenweges. Vom Klippitztörl gelangt man über den Geierkogel (1917 m) auf den sanften Bergrücken der "Saualpe". Der nächste Abschnitt der Wanderung führt am Bergrücken der "Saualpe" und bietet mit seinen herrlichen Ausblick in alle vier Himmelsrichtungen ein unvergessliches Wandererlebnis. Er führt über die "Forstalpe" (2034 m) und den "Gertrusk" (2044 m) auf den "Ladinger Spitz", der mit seinen 2079 Metern Seehöhe der höchste Punkt der Saualpe ist.
Machen Sie eine Rast und genießen Sie den Blick auf die Gebirgsseen "Meeraugen" um die sich einige Sagen ranken. Weiter geht es zur "Wolfsberger Hütte" und über den "Kostmannkogel" (1411 m) zum Bergdorf St. Leonhard an der Saualpe. Von St. Leonhard (1224 m) geht es weiter bergab zum "Griffner Berg" (704 m) und in späterer Folge zur "Windisch Grutschen" auf 652 m Seehöhe. Der letzte Abschnitt des Lavanttaler Höhenweges erfordert noch einiges an Kondition, da Sie noch die drei St. Pauler Berge (Langer Berg 786 m, Zwölferkogel 806 m und Martinikogel 841 m) bezwingen müssen, bevor das Endziel Lavamünd bzw. der Gasthof Hüttenwirt erreicht ist.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung: Wanderschuhe, Regenbekleidung, Getränk bzw. kleine Jause, Handy mit gespeicherten Notrufnummern, Verbandszeug, Überlebungsmesser, Feuerzeug, Wanderkarte, Tourenbeschreibung, Reservebekleidung.

     

  • Anreise: Von Klagenfurt Autobahn A2 Ausfahrt Wolfsberg Süd;

    Von Graz Autobahn A2 Ausfahrt Wolfsberg – Nord;

     

     

     

  • Bedingungen für den Erwerb des Lavanttaler Höhenwegabzeichens:

    1. Jeder Begeher des Höhenweges (auch Kinder ab dem 14. Lebensjahr) muss, sobald er ein Abzeichen erwandern möchte, einen eigenen Höhenwegführer haben. Für Kinder unter 14 Jahren ist dem Führer der Begleitperson ein Beiblatt anzufügen, in dem Name und Adresse des Kindes aufscheinen. Anstatt des Beiblattes kann auch ein Wanderbuch verwendet werden.

     2. Im Höhenwegführer müssen die Stempel sämtlicher Kontrollstellen zusammen mit dem Datum und Unterschrift enthalten sein. Bei denunbewirtschafteten bzw. nicht besetzten Kontrollstellen möge der Geher selbst Daum und Unterschrift eintragen.

     3. Die Begehung des Lavanttaler Höhenweges muss binnen 14 Monaten abgeschlossen sein, wobei das Datum des ersten Kontrollstempels für den Beginn bestimmend ist.

    Nach erfolgter Begehung des Lavanttaler Höhenweges können Sie das Abzeichen bei der RML Regionalmanagement Lavanttal GmbH, Minoritenplatz 1, 9400 Wolfsberg, Tel: 04352/2878 erwerben.

     

    RML Regionalmanagment Lavanttal Gmbh

    9400 Wolfsberg

    Minorittenplatz 1

    www.region-lavanttal.at

  • Quelle: RML Regionalmanagement Lavanttal GmbH
  • Autor: Schober & Graßler

Anreisemöglichkeiten


    Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



    Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


    Verlassen Sie nicht die markierten bzw. beschilderten Wanderwege. Vorsicht bei Nässe - Rutschgefahr. Bei Almweiden mit Weidevieh - Hunde immer an die Leine. Wenn Sie mit einer Gruppe unterwegs sind, muss die Tourlänge und "Gehgeschwindigkeit" immer dem "schwächsten" Gruppenmitglied angepasst werden. Machen Sie mit Kindern ausgiebige Rastpausen


    Katalog bestellen

    Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

    • 45 Wanderregionen
    • Elementare Naturerlebnisse
    • Tourentipps
    • Wanderangebote
    • Wandergastgeber
    • und viel mehr!
    Jetzt bestellen