Impressionen des Wanderwegs



Größtenteils unschwierige, abwechslungsreiche Wanderung. Durchgehend markiert. Der Gipfelaufbau (ab Makernigscharte) ist felsig und steil - auf diesen Teil kann jedoch verzichtet und so noch immer die schöne Rundwanderung Schobertal-Striedental durchgeführt werden.

 


 Bergtour
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 16.4 km
  • Zeit: 7 Stunden
  • Startpunkt:
    Parkplatz "Rollbahn" (Alternativ: Innerfragant)
  • Aufstieg: 1382 m
  • Abstieg: 1243 m
  • Niedrigster Punkt: 1721 m
  • Höchster Punkt: 2644 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Markant trohnt der Makernig (auch Maggernigspitze) zwischen Astental und Innerfragant. Wie zu seiner Huldigung erblühen seine Flanken in größter Blumenvielfalt. Namhafte Botaniker aus aller Welt sind daher hier während der Almblütezeit häufig anzutreffen. Aber auch außerhalb der Blütezeit bietet diese lohnende Rundwanderung landschaftliche Schönheit und eine atemberaubende Aussicht vom Gipfel.


Über den Wanderweg auf der „Rollbahn“ geht es praktisch ohne Steigung vom Parkplatz bis zur Fraganter Hütte. Von hier entlang des Weges 147 zur unteren Egger Alm, dem Tal aufwärts folgend über die Kofler Hütte ins Schobertörl.
Hier kommt auch der Weg vom Sadnighaus im Astental dazu. Nun wird der Anstieg deutlich steiler: in Kehren geht es hinauf zur Makernigscharte und weiterhin steil, wenn auch nicht besonders schwierig erreichen wir den Gipfel.
Abstieg: zurück in die Makernigscharte und hier nach rechts durch das Striedental absteigend über den markierten Steig bis zur Fraganter Hütte.

Variante:
Alternativ kann im Abstieg von der Makernigscharte zur Fraganter Hütte auch der Weg über den "Bretterich" gewählt werden. Achtung, nur spärlich markiert, teils ausgesetzt, absolute Trittsicherheit erforderlich - jedoch aufgrund des Blumenreichtums (Edelweiß!) sehr lohnend!


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Anreise:

    Von der Mölltal-Bundesstraße in Außerfragant (Gemeinde Flattach) bei der Kirche Abzweigung Richtung Laas-Grafenberg. Ab Grafenberg über mautpflichtige Straße mit automatischer Schrankenanlage bis zum Parkplatz Rollbahn.

    Alternativ kann die Tour mit rund 30 min. Mehraufwand im Aufstieg von Innerfragant gestartet werden.

  • Geheimtipp: Mit einer Ersteigung des Makernig kann auch ideal eine Überschreitung von der Großfragant ins Hochtal der Asten kombiniert werden.
  • Quelle: Kärnten Hohe Tauern
  • Autor: Nationalpark-Region Hohe Tauern Kärnten

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten
    Parkplatz „Rollbahn“
  • Öffentliche Verkehrsmittel

     

     


Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 46 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen