Impressionen des Wanderwegs



 Bergtour
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 14.36 km
  • Zeit: 3.5 Stunden
  • Aufstieg: 1143 m
  • Abstieg: 1143 m
  • Niedrigster Punkt: 1145 m
  • Höchster Punkt: 2209 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Gehzeit hin und zurück ca. 7 Std. = 14 Punkte

Will man einen Tagsausflug unternehmen, so empfiehlt sich dafür als eine von vielen Möglichkeiten eine Bergtour zum Mittagskofel.

Variante 1: Start der Tour ist in Obergail, von dort wartert man ca 45 min zur Steineckenalm (Fortsetzung unterhalb)

Variante 2: Der Weg zum Mittagskofel beginnt zwischen Liesing und Klebas im Liesingergraben (Kultur- und Freizeitanlage). Von dort aus hinab zur Gailbrücke.  Etwa 40 m südlich der Gailbrücke befindet sich eine Weghinweistafel, welche den Weg zur Steineckenalm bzw. Mittagskofel anzeigt. In weiterer Folge führt ein schmaler, rot-weiß markierter Pfad den Hang hinauf. Nach etwa 40 Minuten Gehzeit findet man rechts des Pfades eine Quelle und eine Rastbank. Weiter oben, am Beginn der Steineckenalm befindet sich ein Weidetor (Weideabsperrung), welches bitte wieder zu verschließen ist.

Nun hat man die Steineckenalm mit ihrem herrlichen Trinkwasser, den Rastbänden und dem schönen Ausblick auf die Sonnseite des Tales erreicht. Am Südwesteck der Almhütte auf der Steineckenalm ist die nächste Weganzeigung zum Mittagskofel angebracht und es führt ein breiter Weg in östlicher Richtung bis zur Überquerung des Kosenbaches und gleich neben diesem Bach führt der rot-weiß markierte, schmale Pfad den Hang hinauf, der sich etwa 5 m bis 150 m vom Bach entfernt dahinschlängelt. Nach ca. 2 Stunden Gehzeit erreichen Sie die Bödenalm und finden dort eine kleine Almhütte. Der Pfad ändert 200 m oberhalb der Bödenalm seine Richtung (statt Süden nun Südwesten) und an der Stelle der Wegrichtungsänderung findet man eine Quelle.

Als nächste Alm erreichen Sie die Käserfeldalm, allerdings führt der Weg zum Mittagskofel, etwa 200 m links der dort befindlichen Almhütte vorbei. Am Fuße des Mittagskofels ändert sich wiederum die Richtung des Weges; er führt in Richtung Westen in die Fleckenalm.

Tief unten in einer breiten Mulde sieht man das Aluminiumdach der Fleckenalmhütte glitzern. Der letzte Abschnitt des Mittagskofels wird von Westen her erklommen.

Bei schönem Wetter hört man am letzten Wegstück oft grelle Pfiffe von Murmeltieren und bei genauem Hinsehen sieht man diese in ihre Höhlen flüchten. Gelegentlich kann man auch Gemsen sehen.

Nach drei- bis vierstündiger Wanderung erreichen Sie nun den Gipfel des Mittagskofels mit dem Bergkreuz und mit einer gewissen Erhabenheit und einer phantastischen Fernsicht ( von der Villacher Alpe bis zu den Hohen Tauern und tief in den italienischen Raum hinein) werden Sie für die auf sich genommenen Strapazen reich belohnt.

Hinweis: Markierte Wege zum Mittagskofel gibt es auch von Niedergail aus und ebenfalls ab der Obergailer Alm. Der Kontrollstempel befindet sich beim Gipfelkreuz am Mittagskofel.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung:

    Voraussetzung: Gute Bergausrüstung, vor allem Bergschuhe und Mitnahme von Trinkwasser.

  • Anreise: über Liesing (9653)
  • Quelle: TVB Lesachtal

Anreisemöglichkeiten


    Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



    Katalog bestellen

    Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

    • 47 Wanderregionen
    • Elementare Naturerlebnisse
    • Tourentipps
    • Wanderangebote
    • Wandergastgeber
    • und viel mehr!
    Jetzt bestellen