Impressionen des Wanderwegs



Sehr lohnende, in Relation zur Gipfelhöhe vergleichsweise wenig schwierige Gletschertour auf einen sehr schönen Aussichtsgipfel. Die Anforderungen der Höhe und die Spaltengefahr dürfen jedoch keineswegs unterschätzt werden!

Jeden Mittwoch (Juni bis September) um 7:30 Uhr wird diese Tour durch einen professionellen Bergführer begleitet!  Mit der Gipfelbesteigung dieses grandiosen Gletschermassives mit einem staatl. gepr. Bergführer erleben Sie unvergessliche Augenblicke inmitten einer atemberaubenden Bergkulisse. Infos zur Tour finden Sie hier.

Anmeldung unter +43 (0) 4824/2700-7 oder info@grossglockner-bergfuehrer.at bis 17:00 Uhr am Vortag!

 


 Bergtour
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 15.28 km
  • Zeit: 7.8 Stunden
  • Startpunkt:
    Kaiser-Franz-Josefs-Höhe
  • Aufstieg: 1173 m
  • Abstieg: 1132 m
  • Niedrigster Punkt: 2362 m
  • Höchster Punkt: 3358 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Will man hochalpine Luft schnuppern und der Pasterze nahezu in ihrer vollen Länge entlangschreiten, ohne sich jedoch großen alpinen Herausforderungen stellen zu müssen, ist dies wohl eine der lohnendsten Bergtouren überhaupt. Die Oberwalderhütte teilt die Tour in zwei angenehme Etappen. Unterschätzt werden will ein Berg mit über 3.300 Metern Höhe freilich dennoch nicht. Bei schlechten Sichtverhältnissen sollten sich vor allem Unerfahrene von langen Gletschertouren fern halten. Um so mehr wird uns bei guter Sicht der atemberaubende Rundumblick am Gipfel begeistern können.


Von der Franz-Josefs-Höhe durch ein gut sichtbares Portal zum Gamsgrubenweg. 800m durch sechs Tunnels, die vor Steinschlag schützen und gleichzeitig als Ausstellung dienen. Danach in geringer Steigung weiter, vorbei am Sonderschutzgebiet „Gamsgrube“ (Weggebot!).
Im Vorfeld des Wasserfallwinkelkeeses überqueren wir in nördlicher Richtung den Gletscherbach über ein kleines Brücklein und folgen den Markierungsstangen über die abgeschliffenen Felsrücken, bis wir das nicht ganz spaltenfreie Gletscherfeld (Wasserfallwinkelkees) betreten. Über die steile Ostflanke des Burgstalls führt ein Steig zur Oberwalderhütte.
Von der Hütte in nördlicher Richtung über den sanft ansteigenden Rücken zum Rand des Gletschers. Unterhalb des Eiswandbichls queren wir das Firnfeld aufwärts auf den sanften Grat zu. Danach über erodiertes Gestein weiter zum Südgipfel. Von hier wenige Meter ausgesetzt absteigend in die Eiswandscharte und weiter zum Nordgipfel.

Abstieg wie Aufstieg.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Anreise: Von Heiligenblut über die Großglockner-Hochalpenstrasse (mit Nationalpark Kärnten Card freie Benützung!), beim Kreisverkehr Guttal in Richtung Kaiser-Franz-Josef-Höhe, bis zum Parkhaus auf der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe.
  • Öffentliche Verkehrsmittel: Der Nationalpark-Wanderbus befährt die Großglockner-Hochalpenstraße vom 19.6. bis 14.9.2014 mehrmals täglich und bietet so den idealen, bequemen und praktischen Mobilitäts-Service für diese Tour!

    Fahrzeiten (jeweils früherer Bus täglich; späterer Bus täglich außer Samstag):

    Abfahrt Heiligenblut*:           9.30 - 10.30 Uhr
    Ankunft Glocknerhaus:          9.55 - 10.55 Uhr
    Ankunft Franz-Josefs-Höhe: 10.00 - 11.00 Uhr

    Abfahrt Franz-Josefs-Höhe: 15.30 - 16.30 Uhr
    Abfahrt Glocknerhaus:        15.38 - 16.38 Uhr
    Ankunft Heiligenblut*:        15.59 - 16.59 Uhr


    *Anschlussmöglichkeiten an die Tal-Linien des Postbusses

     

  • www.grossglockner-bergfuehrer.at
  • Quelle: Kärnten Hohe Tauern
  • Autor: Nationalpark-Region Hohe Tauern Kärnten

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten
    Parkhaus auf der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe.

Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 45 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen