Impressionen des Wanderwegs



Leichte, besonders aussichtsreiche Wanderung in wunderbarer Almlandschaft. Der Mohar gilt als einer der schönsten Aussichtsgipfel im Nationalpark. Diese Panorama Rundtour mit  führt auf einen Gipfel, von dem Sie Weitblicke über den gesamten Alpenhauptkamm sowie die Dolomiten genießen können.


 Wanderung
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 10.39 km
  • Zeit: 4.5 Stunden
  • Startpunkt:
    Sadnighaus, Astental
  • Aufstieg: 929 m
  • Abstieg: 878 m
  • Niedrigster Punkt: 1880 m
  • Höchster Punkt: 2604 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Im Volksmund ranken sich so manche Sagen rund um den Mohar. So soll der recht unscheinbare Berg bis zu einem riesigen Bergsturz im Jahre 1348 sogar den Großglockner an Höhe überragt haben! Unglaubwürdig? Aber sind es nicht diese Mythen, die uns bis heute faszinieren, weil sie uns nicht von Fakten, sondern vom Geist längst vergangener Zeiten erzählen wollen?
Wie auch die sichtbaren Überreste des einstigen Goldbergbaus, etwa am "Waschgang".
Hier sind, unterhalb des Mohar, alte Stollen, Gebäudereste und Abraumhalden erhalten geblieben. Ein Abstecher zum "Waschgang" verleiht daher der herrlichen Rundtour über den Mohargipfel zusätzlichen Glanz. Prächtig ist der unschwierige Gipfelgang, über die herrlichen Almen des Astentals und der Albitzen. Als Aussichtskanzel auf die Bergwelt des Nationalparks ist der Mohar ohnehin konkurrenzlos.


Vom Sadnighaus den Güterweg aufwärts folgend (Abkürzung über Steig möglich), bis dieser mit einer letzten Linkskehre flach talauswärts dreht. Nach wenigen Metern (Abzweigung - Weg nr. 153) verlassen wir den Fahrweg nach rechts und folgen dem Steig Richtung Göritzer Törl in steilen Serpentinen aufwärts, bis er in die sanfteren Almwiesen quert. Über diese ins Göritzer Törl. Am immer aussichtsreicheren Nordwestkamm teilweise durch Blockgelände bis zum Gipfel. Am steilen Südhang etwas ausgesetzt dem Kamm folgend bis zum Moharkreuz und über den Rücken abwärts zum Almgasthof Glocknerblick.
Vom Parkplatz Glocknerblick über den Weg Nr. 152 erst 50 Meter über den Fussweg nach links. Nach einem Gatter stoßen wir auf den Güterweg, der wieder ins Astental führt. Diesem folgend, vorbei an der Sagritzerwirt-Alm bequem zurück zum Sadnighaus.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Anreise: Von der Mölltal-Bundesstraße in Mörtschach Richtung Asten abzweigen und der asphaltierten Straße entlang bis zum Sadnighaus.
  • Öffentliche Verkehrsmittel: Der Nationalpark Wanderbus fährt sowohl das Astental als auch den Glocknerblick täglich von 19.6. bis 14.9.2014 an und bietet so den idealen, bequemen und praktischen Mobilitäts-Service für diese Tour! Auch die Überschreitung Asten-Glocknerblick bzw. umgekehrt ohne Rückweg zum jeweiligen Ausgangspunkt ist so leicht möglich!


    Fahrzeiten Sadnighaus/Astental:

    Heiligenblut    09:45
    Mörtschach*   10:00
    Asten Ort       10:13
    Sadnighaus   10:20

     

    Sadnighaus  16:10
    Asten Ort       16:17
    Mörtschach*  16:32
    Winklern        16:40

     

    Fahrzeiten Glocknerblick:
    Heiligenblut   08:29
    Döllach*         08:39
    Glocknerblick  09:01

     

    Glocknerblick   17:25
    Döllach*          17:47
    Heiligenblut    17:57

     * Anschlussmöglichkeiten an die Tal-Linien des Postbusses

  • Geheimtipp:

    Weitere traumhafte Wanderungen in der Nationalpark-Region Hohe Tauern Kärnten finden Sie auf www.nationalpark-hohetauern.at/wandern!

     

  • Quelle: Kärnten Hohe Tauern
  • Autor: Nationalpark-Region Hohe Tauern Kärnten

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten
    Parkplatz im Bereich Sadnighaus.

Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 47 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen