Impressionen des Wanderwegs



Die Kreuzeckgruppe ist nicht bekannt für ihre leichten Touren. Obwohl das Schroneck so abweisend aussieht, stellt eine Schibesteigung keine extremen Herausforderungen dar.


 Skitour
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 12.39 km
  • Zeit: 4.8 Stunden
  • Startpunkt:
    Alpenheim Teuchl
  • Aufstieg: 1370 m
  • Abstieg: 1370 m
  • Niedrigster Punkt: 1179 m
  • Höchster Punkt: 2549 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Die Kreuzeckgruppe ist nicht bekannt für ihre leichten Touren. Obwohl das Schroneck so abweisend aussieht, stellt eine Schibesteigung keine extremen Herausforderungen dar.


Wenige Meter vor dem Alpenheim geht es über die Brücke auf die Schattseite und dort folgt man dem Forstweg hinein ins Seebachtal (der Weg macht zu Beginn einen Bogen nach Westen und führt dann erst nach Süden ins Seebachtal). Bei passender Schneelage kann man den alten Almweg als Abkürzung verwenden. In 1380m quert man auf die Ostseite des Tales und marschiert dort am Forstweg wieder talauswärts. In 1500m kann eine weite Schleife des Forstwegs über einen steilen Kahlschlag abgekürzt werden, ehe man in rund 1700m den Forstweg endgültig verlässt und einem sanft ansteigenden Rücken nach Südosten bis in freies Gelände (~2000m) folgt. Schon zuvor öffnet sich der Blick ins Stollental bzw. nach Osten zum Hohen Bolz. Über die freien Hänge geht es dann den Gipfel immer vor Augen Richtung Süden höher. Je nach Schneelage erreicht man den Gipfel direkt über den Nordgrat oder in einer Rechts-Links-Schleife von Westen her.

Abfahrt:

Im Bereich der Aufstiegsspur.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung:

    Übliche Skitouren- und LVS- Ausrüstung.

  • Anreise:

    Mit dem Auto gelangt man auf der B 106 nach Penk bzw. Litzldorf im Mölltal, wo eine aspahltierte Bergstraße hinauf nach Teuchl abzweigt. Dierser Straße folgt man bis zum Alpenheim (1179m), welches etwa 3km westlich der Ortschaft Teuchl liegt.

  • Geheimtipp:

    Diese Tour ist dann wirklich lohnend, wenn am Kahlschlag in rund 1500m genug Schnee liegt, sodass man über diesen abfahren kann. Nach der Tour kann man sich im Gasthof Alpenheim etwas aufwärmen.

  • Quelle: Kärnten Hohe Tauern
  • Autor: Nationalpark Region Hohe Tauern Kärnten

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten

    Parkplatz beim Alpenheim


Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


Direkt unter dem Gipfel auf Einwehungen achten.


Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 45 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen