Impressionen des Wanderwegs



Wunderschöne Wanderung am Talboden des mittleren Lavanttales mit Einkehrmöglichkeiten in gemütliche Gaststätten auf eine typische Lavanttaler Jause.


 Wanderung
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 22.61 km
  • Zeit: 6.5 Stunden
  • Startpunkt:
    Tourismusbüro St. Andrä
  • Aufstieg: 209 m
  • Abstieg: 209 m
  • Niedrigster Punkt: 383 m
  • Höchster Punkt: 566 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Der St. Andräer Talwanderweg ist sehr abwechslungsreich und bietet für jeden Geschmack etwas:
Kultur (Wallfahrtskirche Maria Loreto,  Dom- und Stadtpfarrkirche),
Bademöglichkeit (Freizeitanlage St. Andräer See),
sowie weitere wunderschöne Wanderungen (z.B. Bienenlehrpfad) 


Vom Tourismusbüro St. Andrä weiter zum Gasthof Tavernwirt, durch Wölzing in Richtung Lavantradweg. Querung des Lavantradweges und der Lavant, weiter in nördlicher Richtung entlang des Werksgeländes des Kraftwerkes bis vor Magersdorf, rechts Richtung Siebending, Querung des Bahnüberganges, in östlicher Richtung auf einem Feldweg bis zur St. Stefaner Landesstraße, Querung der St. Stefaner Landesstraße, anschließend Richtung Osten nach Kragelsdorf. Rechts weiter Richtung Husarenkogel, rechts weiter bis zur Eitweger Landesstraße, entlang des Gehweges bis nach Eitweg, Richtung St. Ulrich. Hier besteht in östlicher Richtung eine Anschlussmöglichkeit an den Godinger Wanderweg.

Der Talwanderweg führt weiter Richtung Sportplatz St. Ulrich, bei der Abzweigung Richtung Hainsdorf. In Hainsdorf (Kreuzungspunkt des Talwanderwegs) führt ein Weg Richtung Dachberg-Jakling-St. Andrä und ein Weg nach Untereberndorf-Maria Rojach. Von Maria Rojach dem Fußweg entlang Richtung Mühldorf, Querung der Ettendorfer Landesstraße, bis zur Haltestelle Mühldorf, Querung des Bahnsteiges Mühldorf, Richtung Freizeitanlage St. Andräer See, am ostseitigen Lavantufer bis zur St. Stefaner Landesstraße, Querung der Lavant, Richtung Stadtzentrum zurück zum Ausgangspunkt des St. Andräer Talwanderweges -  dem Tourismusbüro St. Andrä.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung: Wander- bzw. Sportschuhe, Regenbekleidung.
  • Anreise: A2 Südautobahn - Abfahrt St. Andrä - Kreisvehrkehr dritte Ausfahrt - bis in das Stadtzentrum St. Andrä
  • www.region-lavantal.at
  • Geheimtipp: Von Eitweg bzw. St Ulrich haben Sie die Möglichkeit über die "Godinger Wanderwege" das Wandergebiet der Koralpe zu erkunden (Gehzeit ca. 3-4 Stunden).
  • Quelle: RML Regionalmanagement Lavanttal GmbH
  • Autor:

    Schober Erich

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten
    In der Stadt St. Andrä

Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


Der St. Andräer Talwanderweg wird streckenweise auf Privatgrundstücken geführt und ist dort ausschließlich dem Fußgänger gewidmet. Ein Befahren oder Bereiten dieser Teilstücke ist nicht gestattet. Verlassen Sie in Ihrem eigenen Interesse die markierten Wege nicht und tragen Sie so zum Schutz der Flora und Fauna unseres Erholungsgebietes bei. Bitte vermeiden sie jegliche Verunreinigung der Wege und der angrenzenden Flurstücke und helfen Sie mit, unsere Umwelt und die Kulturlandschaft zu erhalten. Die Benützung der Wanderwege erfolgt auf eigene Gefahr, Eltern haften für ihre Kinder.


Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 45 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen