Impressionen des Wanderwegs



Der Granitztaler Mostwanderweg führt Sie durch eine reizvolle Landschaft. Jedes Jahr findet hier am 1. Mai die Granitztaler Blütenwanderung statt.


 Regionaler Wanderweg
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 14.04 km
  • Zeit: 4.8 Stunden
  • Startpunkt:
    Zughaltestelle Granitztal
  • Aufstieg: 586 m
  • Abstieg: 586 m
  • Niedrigster Punkt: 423 m
  • Höchster Punkt: 675 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Das Granitztal, im Süden begrenzt durch die St. Pauler Berge, verläuft von St. Paul aus in westlicher Richtung und krümmt sich dann nach Norden bis zur Packer Bundesstraße am Beginn des Griffnerberges.
Landwirtschaftlich genutzte Flächen, aufgelockert durch die zahlreichen Streuobstwiesen mit reichlich Obst tragendem Baumbestand, prägen das Landschaftsbild.
Der Ort St. Martin mit seiner Kirche bildet den kulturellen und kirchlichen Mittelpunkt für die Menschen der ländlichen Region, in der die Pflege des lebendigen Brauchtums einen besonderen Stellenwert hat.
Die einzelnen Siedlungsgebiete sind Deutsch-Grutschen, Gönitz, Granitztal-St. Paul, Granitztal-Weißenegg, Kollnitzgreuth, St. Martin, Schildberg, Windisch-Grutschen und Zellbach.
Die höchste Erhebung ist der Martinikogel mit 841m Seehöhe.


Ausgangspunkt der Wanderung ist die Bahnhaltestelle Granitztal. Die ersten 1,2 km führen über eine schmale Straße leicht bergauf zum ehemaligen Buschenschank Buchbauer. Über einen Feldweg erreicht man die "Schreiber Höhe". Weiter führt die Wanderung über die Straße vorbei beim "vlg. Huber" bis zum "Grutscher Kreuz" (ca. 3,2 km). Der nächste Abschnitt führt auf die "Windisch Grutschen" und in späterer Folge auf den "Weiberwinkel" auf 650 m Seehöhe. Der nächste Punkt bei diesem Themenwanderweg ist das "Taffent Kreuz", das zugleich auch der nördlichste Punkt der Wanderung ist. Zurück in das Granitztal geht es bergab vorbei beim "vlg. Themel und vlg. Guberthaler" zur Schule Granitztal. Von hier aus gelangt man über das "Stoff Kreuz" zur Grutschner Landesstraße und in weiterer Folge zur Buschenschank Neuhauser. Kehren Sie ein auf eine "Lavanttaler Jause", denn bis zum Ausgangspunkt, dem Granitztaler Bahnhof, ist es nur mehr ein "Katzensprung".

.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung:

    Sport oder Wanderschuhe, Regenbekleidung

  • Anreise: A2-Südautobahn, Abfahrt St. Andrä i. L., dann über die L 135 St. Pauler Landesstraße
    südlich nach St. Paul. Von St. Paul in das Granitztal, Hinweisschild - Bahnhof Granitztal.
  • www.region-lavanttal.at

  • Geheimtipp:

    Wer den Mostwanderweg 1 "abkürzen" will, für den gibt es noch zwei "Varianten"( Mostwanderweg 2 bzw. Mostwanderweg 3).

    Variante 2:
    12 km. Gehzeit: ca. 3 Stunden - 300 Höhenmeter
    Abzweigung beim "vlg. Brochart" - vorbei bei der "Buschenschank Scharpfer" - Einmündung in Variante 1 beim "vlg. Guberthaler".

    Variante 3:
    6,5 km. Gehzeit: ca. 2 Stunden - 160 Höhenmeter
    Abzweigung beim "Huber Kreuz" - vorbei beim "vlg. Maier" - Einmündung in Variante 1 beim "vlg. Trattenthoman".

    Auch die Varianten 2 und 3 sind sehr gut beschildert.

     

  • Quelle: RML Regionalmanagement Lavanttal GmbH
  • Autor: Schober Erich

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten
    Bei der Bahnhaltestelle Granitztal.

Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


Mutterkuhhaltung, bitte Hunde an die Leine.


Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 47 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen