Impressionen des Wanderwegs



Eine schöne Rundwanderung für die ganze Familie, mit teils herrlichem Ausblick auf das Granitztal.


 Regionaler Wanderweg
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 12.65 km
  • Zeit: 3.3 Stunden
  • Startpunkt:
    St. Paul-Lobisserplatz
  • Aufstieg: 411 m
  • Abstieg: 411 m
  • Niedrigster Punkt: 383 m
  • Höchster Punkt: 610 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Das Stift St. Paul im Lavanttal ist ein 1091 gegründetes Kloster des Benediktinerordens in Unterkärnten. Die heute bestehenden Gebäude der weitläufigen Anlage des Stifts wurden großteils im 17. Jahrhundert im barocken Stil errichtet. Älter ist die Stiftskirche, eine romanische Pfeilerbasilika, die vermutlich ab dem letzten Drittel des 12. Jahrhunderts erbaut und im frühen 13. Jahrhundert vollendet wurde. Das Stift wurde 1782/87 unter Josef II aufgehoben, jedoch schon 1809 durch Mönche aus dem Kloster St. Blasen wiederbesiedelt. Abgesehen von einer weiteren Aufhebung in der Zeit des Nationalsozialismus (1940–45) wird das Stift St. Paul seit seiner Gründung ununterbrochen durch die Benediktiner unterhalten und ist somit das älteste noch heute aktive Kloster in Kärnten. Besondere Bedeutung kommt dem Stift durch seine umfangreichen und wertvollen Kunst- und Büchersammlungen zu. Die Abtei betreibt außerdem das private Stiftsgymnasium.

 


 

Ausgangspunkt der Rundtour ist der Lobisserplatz, von wo aus auch die Kulturwanderwege 1 und 2 starten. Richtung Westen, der Hinweistafel „ Kultur Rundwanderweg 1 – Weinzierl Kreuz“ folgend, erreicht man in Kürze das Weinzierl Kreuz, mit schönem Ausblick auf St- Paul. Ab vlg. Weinzierl geht es zuerst auf einem Waldweg Richtung Ponegger Kreuz (Hinweistafel „Kultur – Rundwanderweg 1 – Ponegger Kreuz) weiter. Vorbei am Ponegger Kreuz wandert man durch den Ebenwald. Hier befindet sich auch der höchste Punkt der Wanderung mit ca. 600 Hm. Nach etwa 2,5 km gibt es die Möglichkeit beim Landgasthaus Gößnitzer eine Pause einzulegen. Weiter geht es nach St. Martin (SO und ca. 3 km ab Gh. Gößnitzer). Auf halber Strecke liegen der Buschenschank Neuhauser (es lohnt sich einzukehren; außgezeichnete Jause und sehr freundliche Bedienung) und die Bahnhaltestelle Granitztal. In St. Martin angelangt und einer letzten Stärkung beim Martiner Wirth, ist man nach ca. 2,5 km wieder am Ausgangspunkt (Lobisserplatz) angelangt.

 

 

 

 


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung: Turn- oder Wanderschuhe, Regenbekleidung

  • Anreise: A2-Südautobahn, Abfahrt St. Andrä i. L., dann über die L 135 St. Pauler Landesstraße
    südlich nach St. Paul.
  • www.region-lavanttal.at
  • Geheimtipp: In St. Paul und Umgebung gibt es unzählige Kultureinrichtungen zu besichtigen: das Benediktinerstift St. Paul, der "Zogglhof" mit dem Obstbaumuseum, die Ruine Rabenstein, den Geologischen Lehrpfad beim Kasparstein, um nur einige aufzuzählen.
  • Quelle: RML Regionalmanagement Lavanttal GmbH
  • Autor: Grassler Herbert

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten
    Im Ort St. Paul

Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 45 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen