Impressionen des Wanderwegs



Eines der sympathischsten Karawankenvorberge ist der 1922 Meter hohe Freiberg, vielen auch als Setitsche (Setice) ein Begriff. Im Norden Zell-Pfarres aufragend, ist er über eine bewaldete Einsenkung mit dem Jauernik (1657 m) verbunden. Konditionsstarke Wanderer absolvieren beide Gipfel in einem "Abwasch".


 Bergtour
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 7.89 km
  • Zeit: 4.5 Stunden
  • Startpunkt:
    Zell-Pfarre, Alpengasthof Malle
  • Aufstieg: 961 m
  • Abstieg: 961 m
  • Niedrigster Punkt: 937 m
  • Höchster Punkt: 1923 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Auf vorerst asphaltiertem Sträßchen, an der neuen Schule vorbei, bis kurz vor einem Bauernhaus rechts über die Wiese hinauf (Wegweiser). Ein architektonisch etwas aus dem Rahmen fallendes Wochenendhaus passierend, zum nahen Wald, wo ein zerfurchter Hohlweg Muskel- und Lungenkraft prüft. Nach einer Stunde ist das Uschnikkreuz (1.300 m) erreicht. Wegverzweigung: Nach „links“ (Mitteilungstafel) zum Jauernik, nach „rechts“ zum Freiberg-Gipfel.
Der weitere Aufstieg ist klar vorgegeben – und schön! Manch eine Lichtung lässt traumhafte Blicke in die Wunderwelt der Karawanken zu. Auf ausgewaschenem Steig werden steile Hänge gemeistert. Ein mächtiger, bis ins Tal abfallender Schlag ist zu queren. Vorsicht im Winter! Im Frühsommer tummeln sich Schmetterlingen, seltenen Vögeln und leuchtenden Alpenblumen blühen. Rasch ist denn auch eine vom sanften Grat herabziehende, breite Grasrinne erreicht (im Winter Lawinenfalle). Linker Hand taucht ein winziges Hüttchen auf: ein Platz zum Rasten und geruhsamen Schauen. Vorerst gilt es aber, dem Gipfel, bester aller Rastplätze, einen Besuch abzustatten. Schon ist er nah, schon ist man oben...


Vom Parkplatz Richtung Norden vorbei an der Schule, nach 150 m rechts abzweigen hinauf über die Wiese, bis zum Waldrand, den Hohlweg steil hinauf und der Beschilderung bis zum Uznikkreuz folgen (bis hierher Gehzeit 1 h). Beim Uznikkreuz rechts den markierten Wanderweg folgen, vorbei an der Nikolaushütte, den Waldrücken folgen. In vielen Serpentinen wird die Südseite des Berges gequert. Anstieg von Westen zum Gipfelkreuz (Gehzeit ca. 2 1/2 h).


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung: Wander- bzw. Bergausrüstung
  • Anreise: Von Klagenfurt nach Ferlach und weiter nach Zell-Pfarre. Vor dem Alpengasthof Malle links abbiegen und gleich im Anschluss rechts parken.
  • www.zell-sele.at

     

  • Geheimtipp: Einkehrschwung im Alpengasthof Malle: "2 Herzl - Gesunde Küche" Betrieb
  • Quelle: Carnica-Region Rosental
  • Autor: Sissi Wutte

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten
    Parkplätze beim Alpengasthof Malle

Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 45 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen