1 Wann wollen Sie anreisen?
Anreise*
Abreise*
2 Meine Anfrage
Vorname*
Nachname*

Email Adresse*

Anfrage – Ihre Wünsche – Was können wir für Sie tun?
Optional: Erzählen Sie uns mehr um ein passendes Angebot zu erstellen.

3 Wieviele Personen reisen an?
Erwachsenen
Kinder
Alter der Kinder
4 Interessiert an
Jetzt anfragen

Hoch hinauf oder gemütlich dahin auf Panoramawegen? Beim Wandern lässt sich der Bregenzerwald aus verschiedenen Perspektiven erkunden.

Einige Wanderwege erzählen Geschichten, beispielsweise von der Alpwirtschaft, über die Bedeutung von Holz, über historische Begebenheiten und Persönlichkeiten. „Eintrittskarte“ für alle Bergerlebnisse ist die Bregenzerwald Gäste-Card, die alle Gäste erhalten, die drei und mehr Nächte im Bregenzerwald wohnen.

Wunderbar wandern

Wandern erlebt eine Renaissance, in allen Altersgruppen. Das gemächliche oder flotte Gehen regt Körper und Geist an. Die Stille der Berge, das Farben- und Formenspiel der Natur, die herrlichen Ausblicke sind für immer mehr Menschen eine willkommene Abwechslung zum schnellen und lauten Alltag. Für Wanderer bietet der Bregenzerwald beste Voraussetzungen: viele Kilometer einheitlich beschilderte Wanderwege und eine ausgesuchte Palette an Themenwegen, die Geschichten von der Natur und ihren Besonderheiten erzählen. Wer das Wandergebiet mit fachkundiger Begleitung kennen lernen möchte, nimmt an einer begleiteten Wanderung teil. Das örtliche Angebot umfasst unter anderem Kräuterwanderungen, Gipfeltouren, Wanderungen zu Alpsennereien oder zum Sonnenauf- und -untergang.

Wandern im Bregenzerwald, Alpe Sattelegg Au, © Adolf Bereuter, Bregenzerwald Tourismus

Wandern im Bregenzerwald, Alpe Sattelegg Au, © Adolf Bereuter, Bregenzerwald Tourismus

Bergerlebnisse mit der Bregenzerwald Gäste-Card

Auf einige Gipfel fahren Seilbahnen und Sessellifte. Allein schon wegen der Aussicht lohnen sich die Bergfahrten. Attraktiv sind auch die stimmungsvollen Veranstaltungen auf den Bergen – vom Bergfrühstück, über Fahrten zum Sonnenuntergang, Konzerte aller Art bis hin zu Musikantentreffen. Die „Eintrittskarte“ zu diesen Bergerlebnissen ist die Bregenzerwald Gäste-Card. Sie bringt Besucher beliebig oft per Bergbahn nach oben, gilt für umweltfreundliche Fahrten mit den öffentlichen Bussen und zudem für erfrischend-entspannende Stunden in den Freibädern. Die Bregenzerwald Gäste-Card erhalten alle Besucher, die zwischen 1. Mai und 31. Oktober 2015 drei und mehr Nächte im Bregenzerwald wohnen.

Maßgefertigt: Weitwander-Angebote – Nur mit dem Rucksack bestückt wandern Erkundungs-freudige zwei bis vier Tage lang auf ausgesucht schönen Wegen durch den Bregenzerwald. Das Gepäck reist währenddessen komfortabel von Hotel zu Hotel. Zur Wahl stehen drei Touren: Der Käseweg, der Wasserweg und der Architekturweg. Die Wege verlaufen in mittleren Höhenlagen und sind für durchschnittlich geübte Wanderer gut zu gehen. Richtpreis: ab € 393,- pro Person für drei Übernachtungen im Doppelzimmer mit Halbpension. 

Maßgefertigt: Alpine HüttenwanderungenVon Hütte zu Hütte wandern und die prachtvollen Aussichten genießen. Dieses Package für geübte Bergwanderer beinhaltet zwei Übernachtungen auf Hütten im Schadona- oder Widdersteingebiet mit Frühstück oder Halbpension sowie die exakte Routenbeschreibung. Die täglichen Gehzeiten liegen zwischen viereinhalb bis sechs Stunden. Das Package ist, je nach Route, zwischen Anfang/Mitte Juni und Anfang/Mitte Oktober buchbar und kostet ab € 55,- pro Person im Matratzenlager mit Frühstück bzw. ab € 89,- mit Halbpension.

Auf den Spuren der Lebenskultur wandern

Ob Naturbesonderheiten, Geschichte oder Kunst: Der Bregenzerwald ist auch für seine informativen Themenwege bekannt.

  • NEU „Goßerweag“ Bizau: Für Bizau war das Halten und Hüten von Ziegen (Geißen) über viele Jahrhunderte ein wesentlicher Bestandteil der Alltagskultur. Die neue Wanderung erinnert an dieses Kulturerbe. Sie ist nicht nur historisch und naturräumlich aufschlussreich, sondern auch landschaftlich reizvoll. Für Kinder finden sich fünf Stationen zum Tasten, Sehen, Hören, Fühlen, Raten und Klettern. Entlang des Geißerweges bieten sich immer wieder Ein- und Ausstiegsmöglichkeiten über bestehende Wanderwege sowie zurück ins Dorf.
  • Der Rotenberg-Waldweg in Lingenau mit insgesamt 20 Stationen, darunter ein Waldzimmer, ein Hochmoor und eine Naturarena aus Nagelfluh-Gestein, machen auf die Bedeutung und die Besonderheiten des Waldes aufmerksam. Auf der kleinen Runde ist man etwa 2 Stunden unterwegs, auf der großen 3 1/2 Stunden.
  • In Au-Schoppernau gibt der „Alpgang-Weg“ in 2 oder 6 Stunden Einblicke in die Bregenzerwälder Alpwirtschaft, die seit Jahrhunderten in mehreren Stufen betrieben wird. Im Frühsommer ziehen Sennen und Kühe vom Tal auf das „Vorsäß“, im Sommer auf die Hochalpe, im Herbst wieder aufs Vorsäß und dann zurück ins Tal.
  • Auf die Spuren der Walser begeben sich Wanderer in Warth-Schröcken. Rund um den Tannberg ließen sich im Jahrhundert Walser nieder, die aus dem Westschweizer Kanton Wallis stammten. Ihre Spuren sind bis heute sichtbar und auch an der Sprache hörbar. Eine eigene Broschüre, die in den Tourismusbüros erhältlich ist, stellt jene Objekte am Weg vor, die von der Geschichte der Walser erzählen.
  • In Langenegg, einer Gemeinde, die sich intensiv mit dem Thema Energie befasst, erschließen Energieportale die vielfältigen Formen von Energie.
  • In Hittisau wurde der Wasserwanderweg renoviert und mit neuen Tafeln versehen. Er begleitet die Bolgenach und führt in rund zwei Stunden weitestgehend eben durch eine reizvolle Wald- und Flusslandschaft.

Wandern für Tier und Mensch

Bergwanderungen mit dem eigenen Hund intensivieren die Beziehung zwischen Mensch und Tier. Die ausgebildeten Trainer Christoph Rüscher und Erwin Kohler, sie sind Wanderführer, Bergretter, Agility- und Begleithundprüfer, bieten Wandertouren inmitten der Bergwelt des Bregenzerwaldes an. Ihre Programme inkludieren jeweils geführte Wanderungen, die Übernachtungen im Hotel mit Halbpension sowie das Training. Angeboten werden zum Beispiel ein Kommunikationskurs (15. bis 16. Mai), eine Bodensee-Alpen-Tour (29. Mai bis 1. Juni) und Frühsommer-Wandertage (18. bis 21. Juni).