Der neue, kostenlose Ratgeber „Bergwetter-Guide“ beinhaltet nützliche Tipps für Alpinisten. Der Spezialist für Wetterphänomene – Albert Leichtfried – erläutert, wie Wolken entstehen und welches Wetter die verschiedenen Wolkenarten ankündigen können.



Die weiße Märchenlandschaft in den Alpen lockt Winterwanderer, Skitourengeher, Skifahrer, Snowboarder,… hinaus. Wintersportler sollten jedoch nicht die möglichen Gefahren unterschätzen, die in den Bergen lauern. Ein Wetterumschwung kann gefährlich sein. Der Meteorologe und Alpinist Albert Leichtfried hat sich mit diesem Thema auseinandergesetzt. Der Berg- und Skiführer ist für gewagte Erstbesteigungen in Fels und Eis bekannt und stets auf der Suche nach neuen Herausforderungen. Der leidenschaftliche Eiskletterer hat nicht nur schwierige Gipfel in Europa, sondern auch in Japan, Chile und Kanada bestiegen. Er ist ausgebildeter Glazio-Meteorologe und hält in seinem neuen Ratgeber „Bergwetter-Guide“ nützliche Tipps für Alpinisten bereit. Der Ratgeber kann hier kostenlos heruntergeladen werden. Der Spezialist für Wetterphänomene erläutert, wie Wolken entstehen und welches Wetter die verschiedenen Wolkenarten ankündigen können.


Was sind Wolken?

Wolken bedecken ständig über 50 Prozent der Erdoberfläche. Sie bestehen aus kondensiertem Wasserdampf und entstehen durch Wind, Erderwärmung, Abkühlung, Hebung und Strahlung. Bei den Wolken werden anhand von Höhe und Form verschiedene Gruppen unterschieden, die Rückschlüsse auf das Wetter zulassen.

Wandern in den Bergen, unsplash
Berge, unsplash

Schäfchenwolken Ein sonniger Tag

Schäfchenwolken werden als Cumuluswolken bezeichnet und entstehen durch aufsteigende Luft, die sich am Boden erwärmt hat. Sind sie zu sehen, ist nicht mit Wetterumschwüngen zu rechnen. Der Tag bleibt sonnig.

Schäfchenwolken, pixabay_Bru-nO

Schichtwolken Wetterumschwung

Schichtwolken heißen in Fachkreisen Stratus und kündigen Wetterumschwünge an. Diese Wolken formieren sich langsam und verschlechtern die Sicht für Bergfreunde. Erscheint ein Lichteffekt um die Sonne, ist herannahende Feuchtigkeit die Ursache.

Schichtwolken, pixabay_BDurkin888

Gewitterwolken Heranziehendes Gewitter

Schichtwolken über zwei Etagen werden als Nimbostratus bezeichnet. Wachsen Cumulus-Wolken schnell in die Höhe, entstehen Gewitterwolken, Cumulonimbus, als eine besondere Form dieser mehrstöckigen Wolken. Sie kündigen ein heranziehendes Gewitter an.

Gewitterwolken, pixabay_SturmjaegerTobi

Föhnwolken Unmittelbare Gefahr

Föhnwolken deuten auf eine unmittelbare Gefahr für Wanderer und Wintersportler hin und erscheinen als UFO-artige Streifen am Himmel. An Bergkämmen ist mit starkem Wind zu rechnen, während es an der Seite des Berges, die vom Wind abgewandt ist, zu sonnigem Wetter und an Staulagen zu Niederschlägen kommen kann. Am sichersten sind Bergsportler bei Föhn nördlich des Föhnschattens, da es dort meistens nicht kalt oder windig ist.

Föhnwolken, pixabay_stux

Cirren Eventueller Wetterumschwung

Cirren befinden sich in Höhen von sieben bis zwölf Kilometern und deuten einen Wetterumschwung an. Sie entstehen, wenn eine Kaltfront oder eine Warmfront heranzieht. Die Cirren erscheinen je nach Zuggeschwindigkeit früher oder später.

Relativ kurzfristig entstehen die Cirren bei einer Kaltfront mit hoher Zuggeschwindigkeit. Bei einer Warmfront sind sie hingegen oft schon einen Tag vorher zu beobachten. Cirren erinnern stark an Haarbüschel, da sie an feinen, isolierten Fäden zu erkennen sind.

Es muss beim Auftreten von Cirren jedoch nicht immer zu einem Wetterumschwung kommen. Bei beständigem Schönwetter verschwinden die Cirren meistens schnell wieder. Auch sie lassen keine hundertprozentige Prognose zu. Wie unsicher Cirren sein können, besagt die Weisheit der Bergsteiger: „Bei Frauen und Cirren kann man sich irren.“

Cirren, pixabay_ralph

Mehr über Wolken und andere Phänomene des Wetters

Mehr über Wolken und andere Phänomene des Wetters erfahren Bergfreunde in dem kostenlosen Ratgeber „Bergwetter-Guide“. Der Meteorologe Albert Leichtfried beschreibt ausführlich, welche Gefahren das Wetter birgt und wie sie zu erkennen sind. Der Ratgeber ist als eBook gratis zum Download verfügbar.

Bergwetter Guide

© Österreichs Wanderdörfer, Corinna Widi
Wanderdörfer Magazin

Mehr aus unserem Magazin

Artikel, Tipps, Geschichten,… rund um das Wandern.

Zum Magazin