1 Wann wollen Sie anreisen?
Anreise*
Abreise*
2 Meine Anfrage
Vorname*
Nachname*

Email Adresse*

Anfrage – Ihre Wünsche – Was können wir für Sie tun?
Optional: Erzählen Sie uns mehr um ein passendes Angebot zu erstellen.

3 Wieviele Personen reisen an?
Erwachsenen
Kinder
Alter der Kinder
4 Interessiert an
Jetzt anfragen

Wandern (fast) wie die Großen am Millstätter See Höhensteig, das Leben des seltenen Steinkrebses erforschen und die Wasserspiele an den Mühlen beobachten. Die sanften Grasgipfel der Nockberge rund um den Millstätter See laden zu einfachen und erlebnisreichen Wanderungen mit der Familie ein.


Entlang am H2Öhenweg am Millstätter See Höhensteig – da heißt es Wandern fast wie die Großen. Von Alm zu Alm geht es da im Halbstunden-Takt, vorbei an Drachen, die Quellwasser zum Trinken speien und an Holzsesselchen zum Ausruhen. Wer keine Lust hat, die kleinen Beine zu bewegen, lässt sich chauffieren: Der Almrundweg auf der Millstätter Alpe (Ausgangspunkt ist die über eine Mautstraße erreichbare Schwaigerhütte) ist auch mit dem Kinderwagen zu befahren. Auf den drei Almhütten gibt’s zur Stärkung Süßes und Saures aus der Kärntner Bauernküche – und auf der Alexanderhütte lässt sich gar der Senner über die Schulter schauen und zeigt den Kindern, wie er aus Kuhmilch Käse macht.

H2Öhenweg, © Archiv MTG, steve.haider.com

Entlang den Mühlen

Von der Mühle, zum Mehl, zum knusprigen Bauernbrot gewürzt mit frischen Kräutern: Auf dem Kneipp- und Mühlenwanderweg, ebenfalls mit dem Kinderwagen zu befahren, warten neben Brotbackstube und Minimühle auch Grillplätze auf große und kleine Gäste. Barfuß geht es den Bachlauf entlang. Zum besonderen Erlebnis wird die Wanderung in Begleitung eines Wanderführers. Der Guide, erzählt von den Bauern die hier am Bach das Mehl gemahlen haben und gibt auch Anleitung, wie sich Hände und Füße nach Kneippscher Lehre in den mit belebendem Quellwasser gefüllten Becken am Wegesrand erfrischen lassen.

Veidlmühle am Mühlenwanderweg, © Archiv MTG

Den Krebsen hinterher

Auf der „Krebsenwandermeile“, begeben sich kleine und große Naturforscher auf die Spur des in Europa selten gewordenen Steinkrebses. Hölzerne Stege, Brücken und kleine Aussichtsplattformen lassen tief hinter Steine und Wurzeln blicken, wo der „goldene Ritter des Weirerbachs“ mit seinem gelb-rötlich schimmernden Panzer zu Hause ist. Unter dem Strahl der Taschenlampe hat der eine oder andere goldene Ritter seinen großen Auftritt, wenn er sich mit seinen langen Scheren über Steine und den ufernahen Sand bewegt. Der vom Aussterben bedrohte Steinkrebs findet im Weirerbach übrigens sein letztes Rückzugsgebiet in Kärnten.

Nützliche Links

Natur-Aktiv-Urlaube am Millstätter See für die ganze Familie finden.

Weitere Familienwanderwege am Millstätter See.

Steinkrebs, © Weinländer, Archiv ARGEMirnock