Wandern ist ein Erlebnis für die ganze Familie. Wer die Ferien in der Natur verbringt, kann tolle Abenteuer erleben und viele spannende Dinge entdecken. Österreichs Bergwelt ist nicht nur für Erwachsene immer wieder ein Erlebnis. Auch kleine Entdecker finden auf diesem großen Abenteuerspielplatz alles, was es für gelungene Ferien braucht.

Damit der Wanderurlaub als Familie nicht nur spannend sondern auch erholsam wird, ist neben einem abwechslungsreichen Programm auch die richtige Unterkunft wichtig. Familien sollten bei der Wahl ihres Feriendomizils großen Wert darauf legen, dass wirklich alle willkommen sind. Hotels, Gasthäuser und Pensionen rund um Österreichs beliebte Wanderwege wissen, wie wichtig es ist, dass sich Groß und Klein bei ihnen wohlfühlen und haben für Familien häufig ganz besonders liebevolle Ferienarrangements im Angebot.


Familienzeit verdient nur das Beste Gemeinsame Zeit genießen


Familienzeit ist Qualitätszeit. Die Ferien sind für Eltern und Kinder deshalb meist die schönsten Wochen des Jahres. Endlich ist Zeit für gemeinsame Aktivitäten und gemütliche Mußestunden. Nach einem aktiven Tag auf Wanderwegen und Abenteuerpfaden ist es wichtig, dass am Abend alle so richtig entspannen und zur Ruhe kommen können.

Auf Familien spezialisierte Unterkünfte bieten nicht nur ausreichend große Zimmer, in denen es sich alle gemütlich machen können, auch das gastronomische Angebot ist häufig auf die Bedürfnisse der kleinen Gäste abgestimmt und bietet alles, was kleine Feinschmecker sich wünschen. Bei der Wahl des Feriendomizils sollten Familien nach Möglichkeit keine Abstriche machen, denn Familienzeit ist kostbar und verdient nur das Beste. In einem gemütlichen und komfortablen Basislager können Groß und Klein Kraft schöpfen für die nächsten großen Abenteuer, die die Wander- und Bergwelt zu bieten hat.

Familie Bett, unsplash

Alles unter einem Dach Familienzimmer für die Extraportion Gemeinsamkeit


Besonders mit kleinen Kindern kommt in den Ferien für viele Familien nur ein Familienzimmer in Frage. Die meisten größeren Hotels, Gasthöfe oder Pensionen verfügen über extra große Suiten, deren Einrichtung sie auf die Bedürfnisse von Familien abgestimmt haben. Im Familienzimmer können es sich alle unter einem Dach gemütlich machen und so Tag und Nacht die gemeinsame Zeit genießen. Familienzimmer verfügen meist über bis zu sechs Betten und bieten neben einem Doppelbett für Mama und Papa auch verschiedene Schlafmodelle für Kinder. Ob Einzelbett, Hochbett oder Babybett für ganz kleine Urlauber, im Familienzimmer finden wirklich alle Platz. In manchen Hotels gibt es Vorgaben, bis zu welchem Alter Kinder zu vergünstigten Konditionen im Familienzimmer übernachten dürfen. In familienfreundlichen Hotels dürfen Kinder bis zwei Jahre meist ohne Aufpreis im Zimmer der Eltern übernachten.

Wenn die Kinder schon etwas größer sind, ist vielleicht auch im Urlaub ein bisschen mehr Privatsphäre erwünscht. Dann eignen sich separate Zimmer für Kinder und Eltern, die durch eine Verbindungstür voneinander getrennt sind. So hat jeder sein eigenes Reich und trotzdem sind alle ganz nah beieinander. Vor allem Familien mit Kindern im Teenageralter wissen dieses Wohnkonzept im Urlaub zu schätzen. Das Familienhotel Schwaigerhof in der Region Schladming stellt in seinem Reisemagazin verschiedene Familienzimmer mit Grundriss und Ausstattung vor.

Neben ausreichenden Schlafmöglichkeiten für alle großen und kleinen Gäste sind Familienzimmer oft mit extra viel Stauraum ausgestattet, damit während des Aufenthaltes alles seinen Platz findet. Auch das Badezimmer darf für Familien ruhig etwas mehr zu bieten haben. Neben einer großen Badewanne gibt es meist mehrere Waschbecken, damit beim Zähneputzen auch alle ein Plätzchen vor dem Spiegel ergattern können. In größeren Häusern sind Familienzimmer häufig auch mit zwei Badezimmern ausgestattet, damit es morgens schnell geht und sich alle wieder ins Abenteuer stürzen können. In der kälteren Jahreszeit wird es besonders gemütlich, wenn zumindest das Badezimmer mit Fußbodenheizung ausgestattet ist. Das sorgt für wohlige Wärme nach einem Tag im Schnee.


Etwas Köstliches für kleine Gaumen Die kleinen Gourmets unter uns

Kinder sind kleine Feinschmecker. Längst nicht alles, was auf den Tisch kommt, findet bei den kleinen Kritikern auch Zuspruch. Nach einem anstrengenden Tag in der Natur sollte aber auf jeden Fall etwas Leckeres auf den Tisch kommen. Eltern sollten deshalb darauf achten, dass das gewählte Feriendomizil auch für die Geschmäcker der kleinen Gäste etwas zu bieten hat. Eine Speisekarte mit verschiedenen Angeboten an Kindertellern sollte es mindestens geben. Noch besser ist eine Buffetauswahl, bei der die kleinen Gäste sich ihren Teller ganz nach dem eigenen Geschmack füllen können.

Besonders familienfreundliche Hotels bieten inzwischen auch ein separates Kinderbuffet an. Hier werden nicht nur viele Speisen angeboten, die Kindern besonders gut schmecken, die Gerichte werden auch kinderfreundlich präsentiert. Das bedeutet zum Beispiel, dass die Buffettafel niedriger ist, damit die Kleinen sich selbst bedienen können. Oft gibt es auch unzerbrechliches Geschirr oder Besteck für kleine Kinderhände. Eltern, die mit sehr kleinen Kindern reisen, sollten sich außerdem im Vorfeld informieren, ob es möglich ist, bei den Mahlzeiten nur einen Extrateller für die Kleinen zu bestellen und ihn mit einer Auswahl der Gerichte von Mama und Papa zu füllen.

In familienfreundlichen Unterkünften sollte es übrigens eine Selbstverständlichkeit sein, dass im Restaurant Hochstühle oder Sitzerhöhungen für die Kleinsten gestellt werden. Auch die Zubereitung mitgebrachter Baby- oder Kleinkindernahrung auf Wunsch sollte in gut geführten Häusern problemlos machbar sein.

Süßigkeiten, pixabay

Barrierefrei Mit Buggy und Kinderwagen unterwegs


Wenn beim Familienwanderurlaub sehr kleine Kinder mit von der Partie sind, geht es meist nicht ohne Kinderwagen. Familienfreundliche Wanderwege hat Österreich in Hülle und Fülle zu bieten. Aber auch im Hotel sind barrierefreie Zugänge ein großer Pluspunkt. Vor allem der Ein- und Ausgang des Hotels, der Weg zu den Gästezimmern und der Zugang zum gastronomischen Angebot sollte barrierefrei sein, damit Eltern, die mit Kinderwagen unterwegs sind, ohne große Mühe alles erreichen können.

Darüber hinaus sollte ein Stellplatz für den Kinderwagen vorhanden sein, an dem er sicher und vor Witterungseinflüssen geschützt ist. Familien, die mit Kinderwagen unterwegs sind, sollten sich vorab bei ihrem Gastgeber informieren, ob der Kinderwagen in der Unterkunft problemlos mitgeführt und abgestellt werden kann.

Informationen zu kinderwagenfreundlichen Wanderwagen finden Familien zum Beispiel hier.


Die Sommercard Für eine Extraportion Abenteuer und Entspannung


Eltern wissen, dass ein Familienurlaub nur richtig entspannt wird, wenn alle auf ihre Kosten kommen und auch der Nachwuchs mit dem Ferienprogramm zufrieden ist. Österreichs Wanderregionen bieten vor allem in der Sommersaison viele Attraktionen und Ausflugsmöglichkeiten, die besonders auf die Ansprüche von Familien ausgelegt sind. So viel Spaß kann aber ganz schön ins Geld gehen, vor allem für eine Familie mit mehreren Kindern.

Die Region Schladming-Dachstein hat sich deshalb für die Sommersaison etwas Besonderes einfallen lassen und bietet ihren Gästen in Zusammenarbeit mit zahlreichen Unterkünften in der Region die Sommercard an. Über 100 Attraktionen der Region sind damit zu deutlich vergünstigten Konditionen oder sogar kostenlos zu erleben. Dazu zählen Bergbahnen, Badeseen und Schwimmbäder, Museen, spezielle Ferienangebote wie familienfreundliche Workshops, öffentliche Verkehrsmittel und Mautstraßen, verschiedene Einkaufsmöglichkeiten sowie Sport- und Freizeitaktivitäten. Kinder erhalten eine eigene Sommercard im fröhlichen Kids-Design und erhalten zu vielen Attraktionen kostenlosen Eintritt.

Die Karte ist von Mai bis Oktober gültig. Der genaue Gültigkeitszeitraum wird in jeder Sommersaison festgelegt. Grundsätzlich gilt die Karte im Zusammenhang mit einem Aufenthalt in einem von vielen Feriendomizilen der Region. Vor allem ein Großteil der familienfreundlichen Unterkünfte hat sich der Kooperation mit der Sommercard angeschlossen. Gäste in teilnehmenden Hotels, Gasthäusern und Pensionen erhalten die Karte direkt über den Gastgeber, meist schon ab einer Übernachtung. Die Sommercard ist am Anreisetag ab 13:00 Uhr gültig und darf auch am Abreisetag noch ganztätig genutzt werden.

Detaillierte Informationen zur Sommercard, allen inkludierten Attraktionen und den teilnehmenden Gastgebern in der Region finden Reisende unter www.schladming-dachstein.at.


Weitere familienfreundliche Themen