1 Wann wollen Sie anreisen?
Anreise*
Abreise*
2 Meine Anfrage
Vorname*
Nachname*

Email Adresse*

Anfrage – Ihre Wünsche – Was können wir für Sie tun?
Optional: Erzählen Sie uns mehr um ein passendes Angebot zu erstellen.

3 Wieviele Personen reisen an?
Erwachsenen
Kinder
Alter der Kinder
4 Interessiert an
Jetzt anfragen

Eine- vor allem in Sachen Ausblick – sehr empfehlenswerte Halbtageswanderung führt auf die 1.742 Meter hohe Ferlacher Spitze in der Wanderregion Villach – Faaker See – Ossiacher See.


Die Anfahrt zur Tour auf die Ferlacher Spitze führt bei der Abzweigung nach dem Hotel Mittagskogel über eine sehr holprige Forststraße Richtung Mittagskogel. Entlang des Weges ergeben sich mehrere Parkmöglichkeiten. Die letzte davon, liegt auf 1.160 Metern Seehöhe vor einem Schranken. Von hier aus können zwei Wegvarianten gewählt werden:

  • Die breite, bis zur Bertahütte kinderwagentaugliche Forststraße.
  • Ein steilerer Waldpfad (Weg Nummer 680).

Vom Parkplatz bis zur Bertahütte (1.576 Meter Seehöhe) kann – ja nach Kondition – mit einer Gehzeit von 45 Minuten – 1 Stunde gerechnet werden.

Unmittelbar hinter der Bertahütte folgt man der Beschilderung Weg Nummer 679 auf die Ferlacher Spitze, für die eine von Gehzeit 40 Minuten angegeben wird. Der Pfad zum Gipfelkreuz ist durchwegs steil und führt über große Wurzeln und felsige Passagen. Trittsicherheit ist gefragt, technische Schwierigkeiten sind jedoch nicht zu bewältigen. Vom großen Gipfelkreuz aus, ergibt sich ein herrlicher Rundumblick über das Drautal, das Klagenfurter Becken, die Karawanken, die Hohen Tauern im Nordwesten und den nahe gelegenen Mittagskogel mit seinen beeindruckenden Felswänden.

Wegweiser Richtung Bertahütte, © Österreichs Wanderdörfer, Corinna Widi
Blick von der Ferlacher Spitze auf den Mittagskogel, © Österreichs Wanderdörfer, Corinna Widi
Ein traumhaftes Panorama, © Österreichs Wanderdörfer, Corinna Widi
Das Klagenfurter Becken zu Füßen, © Österreichs Wanderdörfer, Corinna Widi

Der Rückweg führt über die Aufstiegsroute. Bei der Bertahütte angekommen, sollte nicht auf eine kurze Rast verzichtet werden, bevor man sich auf den Abstieg zum Parkplatz macht. Die Bertahütte, die 2017 auch Teilnehmer vom Hüttenkult „Wandern & Kulinarik in der Wanderregion Villach – Faaker See – Ossiacher See“ ist, bietet ausgezeichnete Schmankerl aus dem Holzofen an. Mit dabei ein frisches Schweinsbratl oder der legendäre, hausgemachte Apfelstrudel. Aus „medizinischen Gründen“ empfiehlt sich für die volljährigen Wanderer auch ein Zirbenschnapserl als Verdauungshilfe.

Einkehr bei der Bertahütte, © Österreichs Wanderdörfer, Corinna Widi
Bratl aus dem Holzofen, © Österreichs Wanderdörfer, Corinna Widi

Tipp für echte Bergfexe:

Eine Nachmittagswanderung auf die Ferlacher Spitze – Übernachtung auf der Bertahütte – am folgenden Tag eine Wanderung auf den Mittagskogel

Kosten für Übernachtung auf der Bertahütte:
€ 20.- pro Erwachsener
€ 10.- pro Kind
50 % Ermäßigung für Alpenvereinsmitglieder

Alternativroute zur Ferlacher Spitze:

Für die Wanderung zur Ferlacher Spitze kann auch der Ausgangspunkt Tschemernitzen im Rosental gewählt werden. Von hier aus kommt man über die Rossalm zur Bertahütte und weiter zur Ferlacher Spitze. Mit 1.069 Höhenmetern im Auf- und Abstieg und 6 Stunden Gehzeit, ist diese Variante jedoch eine größere sportliche Herausforderung, als der Aufstieg von der Villacher Seite. Infos zu dieser Variante finden Sie hier.