Die Wildschönau in Tirol ist eine der almenreichsten Regionen Österreichs und besteht aus vier Dörfern in denen insgesamt 260 Landwirte die schöne Landschaft pflegen. Ein Urlaub eignet sich für Familien mit Kindern, Sportbegeisterte, aber auch für einen ruhigeren Urlaub gibt es viele Angebote.
Los geht's!


Niederau ... der erste Ort am Weg in die Wildschönau

Der erste Ort am Weg in die Wildschönau heißt Niederau.

Der Hausberg der Niederauer, der Markbachjoch, ist in 6 Minuten mit der Markbachjochbahn leicht erreichbar. Dies ist der Startpunkt für Wanderungen auf den Rosskopf oder das Feldalphorn. Sollte es lieber ein kleinerer Spaziergang werden eignet sich die Markbachjoch-Kapelle als Ziel.

Diese wird im Sommer immer wieder für Hochzeiten genutzt. Zurück bei der Bergstation lädt die Markbachjochalm zum Verschnaufen ein und bietet lässige Hängematten um die Seele baumeln zu lassen.

Wildschönau-46 © KN

Darf es ein bisschen mehr Action sein?
Der Markbachjoch ist im Sommer DER Hotspot für Paragleiter in Tirol. Für Wildschönau Card Besitzer gibt es auch Ermäßigungen auf Tandemflüge.

Paragleiten in Wildschönau

Oberau ... am Fuße des Schatzberges

Im Zentrum der Wildschönau liegt auf 936 Metern Oberau. Immer im Blickfeld ist der Schatzberg. Für eine tolle Aussicht reicht es aber auch einen 20minütigen Spaziergang zur Jausenstation Riedlhof zu machen.

Ein kleiner Ortsteil von Oberau ist Mühltal. Hier befindet sich die Naturschlucht Kundler Klamm und verbindet die Wildschönau mit dem Tiroler Inntal. Durch die Klamm fließt, neben einem breiten Schotterweg, die Wildschönauer Ache und ist daher einfach und dennoch wunderschön zu erkunden. Damit es für Kinder auch spannend wird, gibt es die Möglichkeit mit dem Bummelzug bis zum Eingang der Klamm zu fahren.

Wer mehr über das Leben als Bergbauer erfahren möchte, ist im Bergbauernmuseum „z’Bach“ gut aufgehoben. Aus dem ganzen Tal wurden 1200 Ausstellungsstücke für dieses Museum bereitgestellt.

Wildschönau-101 © KN

Erbhof@KN
Kultur

Erbhöfe

Ein Bauernhof wird als Erbhof genannt, wenn er mindestens 200 Jahre im Besitz einer Familie ist. Zum Beispiel hat der Hörbighof in Thierbach dieses Ehrenzeichen. Dieser Hof wird schon in der 6. Generation geführt.


Thierbach ... das höchste Dorf der Wildschönau

Wildschönau-8 © Karmen Nahberger

Das höchste und gleichzeitig kleinste Dorf liegt auf 1150 Meter und zählt knapp 160 Einwohner. Das heißt aber nicht, dass das idyllische Örtchen nichts zu bietet hat.

Gleich am Eingang von Thierbach versorgt der Hörbigerhof Besucher mit kulinarischen Köstlichkeiten bei einer atemberaubenden Aussicht auf Oberau.

Entlang des Familienwanderweges Koglweg gibt es für Kinder allerlei zu entdecken. Vorbei an den Insektenhotels und Kraftplätzen erreicht man einen Waldspielplatz mit Sandkiste, Holzfiguren, Schaukeln uvm.


Auffach ... das 4. Kirchendorf am südlichen Ende des Tales

Am südlichen Ende des Hochtales der Wildschönau liegt Auffach, oder auch “Schatzberg”-Dorf genannt. Als das 4. Kirchendorf bildet es den Abschluss im Tal.

In Auffach drehen sich fast alle Aktivitäten um die Schatzbergbahn. Die Gondel führt auf den gleichnamigen Schatzberg. Von dort aus gibt es zahlreiche Möglichkeiten die Bergwelt zu erkunden.

Auf 1300 Meter gibt es das erste Mal die Möglichkeit bei der Mittelstation auszusteigen und den Berggasthof Koflmoos zu besuchen. Bis zur Bergstation sind es insgesamt 22 Minuten Fahrzei. Die Talstation der Schatzbergbahn ist Treffpunkt für die geführte Wanderung zum Bio Imker, die im Sommer jeden zweiten Dienstag stattfindet.

Ein echtes Highlight ist die Schaukäserei im Alpengasthof Schönangeralm, die mit mehreren Goldmedaillen ausgezeichnet ist. Den Alpengasthof findet man am Talschluss der Wildschönau. Neben dem Verkauf gibt es hier Führungen und Verkostungen.

Bei der Bergstation angekommen, warten zahlreiche Wanderwege darauf von euch erkundet zu werden:

  • der Schatzberg Rundwanderweg mit einem 360° Blick auf die Berglandschaft
  • die Tour auf den Gerngipfel oder die Joelspitze und
  • der Weg auf den Lämpersberg für geübtere Berggeher
Wildschönau, © Österreichs Wanderdörfer, Karmen Nahberger

krautinger@KN
Kulinarik

Krautinger Rübenschnaps

Entweder man mag ihn oder man mag ihn nicht. Klar ist aber, ein Besucher kommt nicht herum den Rübenschnaps einmal zu probieren. Im 18. Jahrhundert wurde den Bauern in der Wildschönau das Recht verliehen, den Schnaps zu brennen. Heute genießen 15 Bauern dieses Monopol.

Mehr dazu


Bilder Wildschönau-114 © KN

Veranstaltungen in der Region Wildschönauer Highlights auf einem Blick

Spanferkelbuffet mit Zithermusik
Landgasthof Dorferwirt
Jeden Dienstag ab 18:30

Bauernbuffet mit Harfenmusik
Hotel Tirolerhof
Jeden Mittwoch ab 18:30

Handwerksmarkt
Bergbauernmuseum Z’Bach
Jeden Donnerstag ab 12:00

Platzkonzert der BMK Auffach
Musikpavillon in Auffach
Jeden Donnerstag ab 20:00

Almabtrieb und Almfest
Schatzbergbahn, Auffach
Samstag, 21.09.2019 ab 10:00


Noch mehr entdecken