1 Wann wollen Sie anreisen?
Anreise*
Abreise*
2 Meine Anfrage
Vorname*
Nachname*

Email Adresse*

Anfrage – Ihre Wünsche – Was können wir für Sie tun?
Optional: Erzählen Sie uns mehr um ein passendes Angebot zu erstellen.

3 Wieviele Personen reisen an?
Erwachsenen
Kinder
Alter der Kinder
4 Interessiert an
Jetzt anfragen

Die Tauernwinde treiben die Wellen des Millstätter Sees vor sich her und künden vom nahen Ende des Sommers. Weit draußen in den Seelehen holen die Reinankenwirte ihre Schwebenetze ein und bringen den wilden Fisch an Land.



 

„Es gibt Minuten, in denen alle verborgenen Edelsteine der Seele offen sind.“

Robert Musil

Die Tauernwinde treiben die Wellen des Millstätter Sees vor sich her und künden vom nahen Ende des Sommers. Weit draußen in den Seelehen holen die Reinankenwirte ihre Schwebenetze ein und bringen den wilden Fisch an Land. Auch auf den Almen rund um den Millstätter See treffen die Sennleute alle Vorbereitungen für die nahe Winterruhe bevor sie mit dem Vieh wieder ins Tal ziehen … vorbei an Streuobstwiesen, Gärten und Äckern auf denen die Bauern ihre reichliche Ernte einbringen.

Der herrliche Duft von geräucherter Reinanke, zartem Hirschcarpaccio und wilden Kräutern liegt in der Luft, wenn sie mit ihren Gästen gemeinsam Platz nehmen an den Tafeln, die im September und Oktober festlich gedeckt an 12 Logenplätzen rund um den See – am Granattor, im Gewölbekeller der Burg Sommeregg, im Bonsaigarten auf dem Millstätter Hochplateau oder direkt am Wasser die kulinarischen Landschaften rund um den See widerspiegeln.

Begleitet von den Geschichten des Sees …

Alle Tafeln eint die besondere Atmosphäre an der sie gedeckt werden, aber auch die Geschichten des Sees. So machen sich die Gäste der Almtafel nach der Vorspeise an der Alexanderhütte auf zu einer Wanderung im Reich des Feuersteins der Liebe. Franz Glabischnig begleitet sie am Weg der Liebe. Sentiero dell´Amore., der – vorbei an sieben Plätzen der Zweisamkeit – über die grünen Almen der Millstätter Alpe führt. Der Biobauer und Hüttenwirt weiß viel zu erzählen über Verliebt, Paare und Familien die bis weit in den Herbst hinein ihre Gedanken in den sieben Büchern entlang des Weges nieder schreiben. Zahlreich haben sie das bereits getan. Wie Siglinde und Reini: „Was gibt unserer Liebe Kraft?“ SIE: So wie die Berge hier, ist halt auch in unser Leben – mal bergauf, mal bergab. Das Leben kann nicht immer voller Freude sein, aber in Liebe zueinander. ER: Im Fluss der Liebe treiben lassen, in Vertrauen auf ein gemeinsames Ziel. Das Ziel von Franz Glabischnigs Begleitern ist die Almtafel, die festlich gedeckt am Granattor auf sie wartet. Der mächtige Durchgang gibt nicht nur den Tiefblick auf den Millstätter See frei, er weist auch auf das größte alpine Granatvorkommen hin, dass sich im Inneren des Berges befindet. Schon lange bevor der mächtige Durchgang in Blickweite war, hat Franz Glabischnig von den rubinroten Edelsteinen erzählt, die – mal frei liegend, mal eingeschlossen in silbrig glänzendem Glimmerschiefer – Wanderer am Weg der Liebe begleiten.

– 3 Nächte in Ihrer Unterkunft rund um den Millstätter See
– 1x Tafeln rund um den Millstätter See
– 1x Herbstcard – viele Inklusivleistungen wie z.B. Wanderbus & geführte Wanderungen (Mo-Fr)
– 1x Almenwanderung inkl. Hütteneinkehr mit Jause von den Millstätter Almbauern

Kulinarisch Tafeln ab € 215 pro Person