1 Wann wollen Sie anreisen?
Anreise*
Abreise*
2 Meine Anfrage
Vorname*
Nachname*

Email Adresse*

Anfrage – Ihre Wünsche – Was können wir für Sie tun?
Optional: Erzählen Sie uns mehr um ein passendes Angebot zu erstellen.

3 Wieviele Personen reisen an?
Erwachsenen
Kinder
Alter der Kinder
4 Interessiert an
Jetzt anfragen

Unter dem Motto Kulinarisch Wandern in Bezau wanderte Hitsch Kasper mit seiner Snoops von der Baumgartenalpe bis nach Schönenbach. Über ihre Erlebnisse berichten sie hier


Unter dem Motto „Kulinarisch Wandern mit Hund in Bezau“ sind Snoops und ich am 13.8. in Bezau los gewandert. Dabei handelt es sich um ein Arrangement, welches beim Bregenzerwald-Tourismus gebucht werden kann. Es ist keine geführte Wanderung, sondern man erhält einen Beschrieb der Wanderroute und ausgesuchte Gaststätten, in welchen man vorzüglich verpflegt wird. Bei der Auswahl der Gasthäuser wurde großen Wert auf Verwendung regionaler Produkte gelegt. Und mit der Bregenzerwald Gäste-Card sind Bergbahn und Landbus inklusive.

Hitsch und SnoopsBegeisterte Wanderer
Eine erlebnisreiche Wanderung in der Region Bregenzerwald mit meiner Snoops

So hat uns am Morgen die Seilbahn Bezau zur Bergstation Baumgarten hochgefahren und uns so knapp 1000 Höhenmeter Aufstieg erspart. Meine Snoops durfte gratis mitfahren, musste aber in der Seilbahn einen Maulkorb tragen. Im Panorama-Restaurant stand auch schon das reichhaltige Frühstücks-Büffet bereit, an welchem ich mich vor der Wanderung stärken durfte. Ein Muss, bevor es dann wirklich losgeht, ist der Genuss des Panoramas von der Aussichts-Terrasse.

Fahrt mit der Bergbahn, © Hitsch Kasper
Aussicht, © Hitsch Kasper

Es war noch frisch, bewölkt und feucht an jenem Morgen, so hatte es die letzten Tage geregnet. Je länger der Tag dauerte, desto schöner und wärmer wurde es. Die Route führt in angenehmen auf und ab über die Hintere Niedere, via Stongenhöhealpe, Lingenaueralpe auf den Schreiberesattel und weiter hinunter zur Gesertobelalpe. Ein letzter, etwas steilerer Anstieg bringt uns ins Alpgebiet von Hinteregg. Nun ist unser Ziel bereits in Sicht, noch eine letzte Stunde Abstieg bis hinunter nach Schönenbach Vorsäß.

Der Nebel hängt noch in den Bergen, © Hitsch Kasper
Die nächste Alpe, © Hitsch Kasper

Dort gab es, wohl verdient, die schon lang ersehnte, etwas verspätete Mittagsrast. Im Jagdgasthaus Egender wurde ich mit köstlichen Käseknöple verwöhnt. Der Landbus bringt uns dann zurück nach Bezau, wo wir im Cafe Katrina den süßen Abschluss genossen: Apfelküchle mit Vanilleeis.

Kurze Rast, © Hitsch Kasper
Vorsäßgemeinde Schönenbach, © Hitsch Kasper

Wem es dann so geht wie mir, dem tut dann auch ein Verdauungs-Spaziergang noch gut. Ich hatte mein Auto bei der Seilbahn geparkt und den letzten Bus verpasst. Auf einem schön angelegten Wanderweg durchs Dorf, statt der Straße dem Bach entlang, gelangt man in etwa 20 Minuten zurück zum Parkplatz der Seilbahn.

Blumenvielfalt, © Hitsch Kasper
Geschafft - wir haben uns eine Belohnung verdient, © Hitsch Kasper

Wanderroute:

Bergstation Baumgarten – Hintere Niedere – Stongenhöhealpe – Lingenaueralpe – Schreiberesattel – Gesertobelalpe- Hintereggalpe – Krezbodenalpe – Schönenbach Vorsäß, Mehr Infos zur Tour

Ca. 11 km, 400 Höhenmeter auf- und 900 Höhenmeter abwärts.

Reine Wanderzeit: 3:30 Stunden, wer gerne noch die Aussicht ergiebig geniessen oder weitere Pausen machen möchte, muss sich etwas mehr Zeit nehmen.

GPS-Track

Kulinarische Wanderungen werden in Mellau, Schwarzenberg, Hittisau und Warth-Schröcken angeboten.

Wunderschöne Aussicht, © Hitsch Kasper
Entlang des Wanderwegs, © Hitsch Kasper
Die Berge rundherum, © Hitsch Kasper