1 Wann wollen Sie anreisen?
Anreise*
Abreise*
2 Meine Anfrage
Vorname*
Nachname*

Email Adresse*

Anfrage – Ihre Wünsche – Was können wir für Sie tun?
Optional: Erzählen Sie uns mehr um ein passendes Angebot zu erstellen.

3 Wieviele Personen reisen an?
Erwachsenen
Kinder
Alter der Kinder
4 Interessiert an
Jetzt anfragen

Die beiden Seen, zwei Perlen von einzigartiger Reinheit gleich, zu erwandern gehört wohl zu den schönsten Erlebnissen, die einen im Sommer in der Salzburger Sportwelt erwarten. Schon der abwechslungsreiche Aufstieg vom tiefgrünen Jägersee hinauf zum größten Gebirgssee in den Ostalpen ist einzigartig. Der Moment aber, wenn das Auge erstmals den türkis schimmernden Tappenkarsee, eingebettet in die zackigen Spitzen der Radstädter Tauern, erblickt ist überwältigend. Wenn sich Wanderungen bewerten oder vergleichen lassen, dann erhält die Tour vom Jägersee zum Tappenkarsee 10 von 10 Punkten.


Meine Freunde haben mir schon voller Ehrfurcht und Bewunderung vom Tappenkarsee, dem höchstgelegenen Bergsee in den Radstädter Tauern und laut ihren Schilderungen schönsten Bergsee der Alpen erzählt. Auch die berühmte Sage vom Lindwurm hat mich neugierig gemacht, obwohl ich natürlich weiß, dass ich den bei meiner Wanderung wohl nicht erblicken werde. Jetzt ist es endlich soweit, ich mache mich auf den Weg zum Tappenkarsee und das ganz alleine um mit all‘ meinen Sinnen und ohne Ablenkung das erleben zu dürfen, von dem ich bisher nur aus Erzählungen, gehört habe.

Florian BeckerBegeisterter Wanderer aus dem Salzburgerland
Dieser Tourentipp ist eine der schönsten Wanderungen in Salzburg. Das absolute Highlight ist der erste Blick auf den Tappenkarsee, wenn er in der glitzernden Sonne unter einem liegt.
Jägersee, © Salzburger Sportwelt

Wasserfall, © Salzburger Sportwelt

Am Jägersee tauche ich ein, ins Wander Erlebnis

Am Jägersee dem Kleinod am Ende des Kleinarler Talbodens lasse ich mein Auto und auch gleich den Alltag und meine Sorgen zurück. Eine wunderbare Stille und eine atemberaubende Naturkulisse lassen mich innehalten und staunen. Ich bin nicht alleine. Schon am Parkplatz habe ich festgestellt, heute werde nicht nur ich beeindruckt. Aber dieser einzigartige Platz und vor allem der See strahlen so viel Ruhe aus, dass die Fischer in ihren Booten, ein paar plantschende Kinder, selbst die weiteren Wanderer und vor allem die grasenden Kühe und Pferde die positive Atmosphäre eher noch unterstreichen. Als ich meine Blicke endlich vom See loslösen kann, werde ich schon wieder überwältigt. Eine imposante Felswand überragt die Szenerie, ein tosender Wasserfall stürzt donnernd in die Tiefe, wie gemalt. Der glucksenden Kleinarlbach führt mich hinein in einen dichten, tiefgrünen Wald. An der ersten Lichtung, jetzt doch ganz alleine, mache ich Halt, genieße den Augenblick und einen Schluck aus meiner Wasserflasche. Nach einem kurzen Wegstück durch den Wald und nachdem das Rauschen des Wassers immer lauter geworden ist, taucht sie plötzlich auf. Eine mächtige Felswand, an deren einem Ende, beim Blick auf meine Wanderkarte der Jägersee und an deren anderem Ende und viele Höhenmeter weiter oben der Tappenkarsee liegt.

 

Eine steile Wanderung

Nun wird die Wanderung auch zu einer körperliche Herausforderung. Zwar ist der Wanderweg wirklich schön angelegt und sehr ordentlich gewartet, aber bei 700 Höhenmeter kann man schon von einer “richtigen“ Bergwanderung sprechen. Bei einem gemütlichen Bankerl mache ich nochmals Rast und stärke mich für die letzten Meter. Für eine zusätzliche Erfrischung sorgt der Blick auf den Wasserfall und die winzigen Wassertröpfchen die meine Haut benetzen. Gut 2 Stunden Wegzeit liegen jetzt hinter, oder viel mehr unter mir. Weit kann’s nicht mehr sein, und tatsächlich schon wird der Weg wieder viel flacher. Ein paar Schritte über eine alte Holzbrücke und endlich … geschafft.

Ein abwechslungsreicher Wanderweg zum Tappenkarsee, © Salzburger Sportwelt
Weg zum Tappenkarsee, © Salzburger Sportwelt

Blick von oben auf den Tappenkarsee, © Salzburger Sportwelt

Der Tappenkarsee – wie ein Fjord in den Alpen

Endlich, wie aus dem Nichts, liegt er mir zu Füßen, malerisch, einzigartig, unbeschreiblich. Der Aufstieg hat sich gelohnt, meine Freunde haben nicht übertrieben und ob’s da jetzt einen Lindwurm gegeben hat oder gibt ist mir wurscht, schöner geht’s nicht. Ein Erlebnis, das mir niemand mehr nehmen kann und zwei weitere Dinge nehme ich auch noch mit. Ein kurzes Bad (eher ein ganz kurzes Eintauchen) im erfrischenden See (mit einer Temperatur einiges unter der Wohlfühlgrenze) und eine wohlverdiente und umso köstlichere Jause in der Tappenkarseehütte. Jetzt muss ich aber leider wieder hinunter und dann etwas später auch wieder hinein in den Alltag, aber eines ist sicher: Ich komme wieder, schon sehr bald, und wieder und wieder, denn es stimmt: Die Wanderung zum Tappenkarsee ist die schönste Wanderung in der Bergwelt des Salzburger Landes.

 


Tappenkarsee, © Salzburger Sportwelt
Geschafft - der Tappenkarsee liegt vor mir, © Salzburger Sportwelt

Wanderung vom Jägersee zum Tappenkarsee

Schwierigkeit: leicht bis mittel

Ausrüstung: festes Schuhwerk

Dauer der Tour bei gleichem Rückweg: ca. 5-6 Stunden

Anreise: A 10 Tauernautobahn, Abfahrt Flachau, beim Kreisverkehr 2. Ausfahrt nach Wagrain, von Wagrain nach Kleinarl bis zum Parkplatz Jägersee

Beste Wanderzeit: Juni bis Oktober

Einkehrmöglichkeiten: Tappenkarseealm, Tappenkarseehütte und Gasthof Jägersee