Das Sprudeln des Hollersbachs und wechselnde Landschaftsbilder verwöhnt Hund und Hundebesitzer. Wild-romantisch, in der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern, liegt Hollersbach, umgeben von Pihapperspitze, Larmkogel und Blessachkopf. Der abwechslungsreiche Weg verläuft entlang des Wassers, durch Bergnadelwälder zu idyllischen Almen.



Hollersbach Bachlehrweg WegNr. 16 eindrucksvollen Wandermomenten


Der Hollersbach Bachlehrweg WegNr. 16 startet vom Parkplatz am Taleingang. Nach einer kurzen Asphaltstrasse zweigen Sie rechts ab. Das Abenteuer “Bach” kann beginnen! Wer einen wasserverliebten Hund hat, wird diesen Weg lieben.

Der Hollersbach Lehrweg ist gut ausgeschildert und auf übersichtlichen Schautafeln wird der Naturschauplatz Bach informativ beschrieben.
Das schöne an diesem Weg ist, dass er in unterschiedlicher Intensität erlebt werden kann. Raus aus dem Alltag – und eine schöne Wanderung auf einer Gesamtlänge von 11,6 km mit ca. 340 m Aufstieg genießen. Oder sich einfach vom Lebensraum Wasser faszinieren und hier und da genauer hinschauen. Im und am Wasser gibt es immer etwas zu entdecken. Man kann Wasseramseln beim Futtertauchen zuschauen, Amphibien beobachten oder sich ein buntes Bild über die reiche Vegetation des Tals verschaffen. Und wenn man dann in die glücklichen Augen des Hundes schaut, hüpft das Herz.
Die Wirtsalm ist in einer guten Stunde Fußweg zu erreichen, die größere, bewirtschaftete Senninger Alm nach ca. 2 Stunden. Hunde sind auf der Senninger Alm kein Problem, auch als Übernachtungsgast ist der Vierbeiner gegen einen kleinen Kostenbeitrag gerne gesehen. Die Tour ist vom Schwierigkeitsgrad leicht und mit festen Wanderschuhen und Ausrüstung gut zu bewältigen. Die Länge der Strecke kann variiert werden, da die Tour als Rundweg gegangen werden kann oder als Streifzug durch das gesamte Tal.


Hollersbach Bachlehrweg

Fakten zur Route kurz zusammengefasst


  • Tourlänge: 11.63 km
  • Zeit: 3.5 Stunden
  • Startpunkt: Parkplatz Hollersbachtal
  • Aufstieg: 334 m
  • Abstieg: 334 m
  • Niedrigster Punkt: 872 m
  • Höchster Punkt: 1125 m

Allgemeine Tipps für das Wandern mit Hund was ihr unbedingt beachtet solltet


  • Wild-romatisch heißt nicht “Leine los”!
  • Rücksicht auf Weidetiere auf den Almen dient auch der eigenen Sicherheit.
  • Und eine leichte Laufleine macht das gehen entspannt und nicht weniger spannend.

Mehr Tipps rund um das Wandern mit Hund.


Weitere Themen