1 Wann wollen Sie anreisen?
Anreise*
Abreise*
2 Meine Anfrage
Vorname*
Nachname*

Email Adresse*

Anfrage – Ihre Wünsche – Was können wir für Sie tun?
Optional: Erzählen Sie uns mehr um ein passendes Angebot zu erstellen.

3 Wieviele Personen reisen an?
Erwachsenen
Kinder
Alter der Kinder
4 Interessiert an
Jetzt anfragen

Wenn im Spätherbst der erste Schnee die Berghänge bedeckt, nimmt eine, für die heutige hektische Zeit ungewohnte Stille die Hohen Tauern bis weit in das Frühjahr in Besitz. Wer dann nicht mit Bergbahnen, sondern in großer Natur mit eigener Muskelkraft die Gipfel erklimmt, wird eine glitzernde Wunderwelt der Natur entdecken: den Nationalpark Hohe Tauern.

Unvergesslichen Alpin-Erlebnissen kommen Wintergenießer in der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern bei Schneeschuh-Wanderungen mit Nationalparkrangern auf die Spur. Dabei können Natur-Begeisterte vieles über Tiere und Pflanzen im Bergwinter erfahren und oberhalb der Waldgrenze eine grandiose Aussicht auf die Gipfel der Hohen Tauern genießen.

Der 1.800 km² große Nationalpark Hohe Tauern ist der erste Nationalpark Österreichs und das größte Schutzgebiet der gesamten Ostalpen. Er bildet eine einzigartige Ferienregion mit 19 Orten im Süden des SalzburgerLandes. Die Kulisse von 266 Dreitausendern, 551 Bergseen und 342 Gletschern zieht das ganze Jahr über Naturliebhaber in ihren Bann. Der Winter unter der „Schirmherrschaft“ von Österreichs höchstem Berg (Großglockner, 3.797 m) zeigt sich von einer bizarren Schönheit und Vielfalt.

Reich an Superlativen in großer Natur: der Nationalpark Hohe Tauern und seine umliegenden Berge sind das größte Winterwanderrevier der Ostalpen! Hier eröffnet sich die Magie des Gehens gleichermaßen für Abenteurer, Entdecker und Genießer.

Winterwandern

Die winterliche Wunderwelt des Nationalparks bietet für jeden Wandertyp das ideale Erlebnis: ob auf einfachen, geräumten Winterwanderwegen zu kuscheligen Almhütten oder mit Schneeschuhen durch die stille, weiß funkelnde Bergwildnis der Hohen Tauern, oder geführt von Nationalpark-Rangern bei wahrlich “Mystischen Momenten” zur Rotwildfütterung.

Unser Tipp

Die Wildtierbeobachtung bei der Schaufütterung im Habachtal, Bramberg- Ein spannendes Erlebnis für die ganze Familie, denn mächtige Hirsche und junge Kälber sind aus nächster Nähe, aber dennoch in freier Wildbahn, zu beobachten.  Jeden Montag und Mittwoch, sowie an den Freitagen in den Weihnachtsferien und im Februar. (26. Dezember 2014 bis 11. März 2015)

Alle Details dazu finden Sie hier.

200 Kilometer Loipenvergnügen

Mit über 200 Kilometern sorgt die „Pinzga Loipe“ für grenzenlosen Langlaufgenuss! Dabei ist es möglich, mit den Langlaufskiern oder Skatern, die einzelnen Ortschaften entlang des Salzachtals zu erkunden und anschließend bequem mit der Pinzgauer Lokalbahn (zwischen Zell am See und Krimml) zum Ausgangspunkt retour zu fahren. Für das hervorragende Loipennetz wurde der Loipenverbund vom ADAC mit fünf Sternen (von fünf) ausgezeichnet. Sollte es mit dem Schnee im Tal einmal eng werden, bieten sich Höhenloipen wie z.B. die Hochmoorloipe in Mittersill (22 km), die Höhenloipe in Hochkrimml (12 km), die Höhenloipe in Königsleiten (2,5 km), die Höhenloipe an der Saukaralm (4 km) oder die Sonnenloipe in Sportgastein (8 km) an. Traumhafte Aussichten auf die gewaltigen Dreitausender des Nationalparks Hohe Tauern sind dabei garantiert.

Auf Touren kommen

Skitourengehen erfreut sich unter den Bergsportlern zunehmender Beliebtheit. Die einsame Ruhe am Berg, der Aufstieg in alpines Gelände, die Aussicht vom Gipfel und zum Schluss die Abfahrt durch weichen Tiefschnee fasziniert viele. Wenn es wärmer wird, geht es noch einmal in den Schnee – im Frühjahr lockt der Nationalpark Hohe Tauern Skitourengeher mit wahren Gipfel-Erlebnissen. Denn hier warten neben Salzburgs höchstem Gipfel noch zahllose weitere Tourenziele, die sich im Frühjahr von ihrer schönsten Seite zeigen. Im Herzen des Nationalparks Hohe Tauern in der Weißsee Gletscherwelt bieten sich unzählige herrliche Skitouren-Möglichkeiten an. Ausgangspunkt im Skitourenparadies Uttendorf/Weißsee ist das Stubachtal/Enzingerboden (1.480m) und die Talstation der Weißsee Gletscherbahn. Hier eröffnet sich das Skitourengebiet der Granatspitzgruppe – umgeben von einem herrlichen hochalpinen Panorama mit 22 markanten Gipfeln, davon 12 über 3.000 Meter. Das Gebiet rund um die Weißsee Gletscherwelt bietet sich für Tiefschneeabfahrten und Firnabfahrten auf Grund seiner Höhe besonders gut an. Die Anstiege zu den verschiedenen Starts (Scharten, Gipfel) sind je nach Aufstiegsrouten leicht bis anspruchsvoll (zwischen 2,5 und 7 Stunden) erreichbar. Die Abfahrtsroute richtet sich individuell nach Kenntnis des Gebietes und Können des Tourenskiläufers. Das Gletscherparadies am Weißsee wurde zum besten Skitourengebiet Österreichs gekürt. Kurze Anstiege und kilometerlange Abfahrten im unberührten Gelände lassen das Herz jedes Skitourengehers höher schlagen. Erleben auch Sie diesen faszinierenden Sport.

Rodelspass in der gesamten Region

Die Rodelbahn der Wildkogel-Arena ist mit 14 Kilometern die längste beleuchtete Rodelbahn der Welt. So viel Kurvengeist inspiriert natürlich die Sinne in der Wildkogel-Arena. Sie ist für Familien mit Kindern ein guter Grund, zwischendurch einmal eine Skipause einzulegen um den Wildkogel-Winter auf Kufen kennenzulernen. Dann leihen sie sich in einem Sportgeschäft in Neukirchen oder Bramberg eine flotte Rennrodel, einen gemütlichen Familienschlitten oder einen schnittigen Bob aus. Dreimal pro Woche gibt es die Möglichkeit, bequem mit den Bergbahnen bis 18.30 Uhr zum Start zu schweben (Smaragdbahn Bramberg: Dienstag und Freitag, Wildkogelbahnen Neukirchen: Samstag). Die anschließende extralange Talfahrt über 1.300 Höhenmeter, mit grandiosem Panoramablick auf die Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern, nach Bramberg dauert je nach Technik und Aerodynamik zwischen 30 bis 50 Minuten.

Weitere aber auch bestens präparierte Rodelbahnen in der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern sind:

– Naturrodelbahn in Krimml

– Rodelbahn in Piesendorf

– Kohlschnaitrodelbahn in Bruck

Highlights der Region

In Mittersill steht das Nationalparkzentrum. In der Ausstellung „NationalparkWelten“ tauchen die Besucher in alle Facetten des Nationalparks ein und bekommen einen faszinierenden Überblick über dessen ganze Vielfalt. „Naturgemäß“ zeigt sich der Winter draußen in den urigen Tauerntälern abseits der Pisten voll landschaftlichem Zauber. Die Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern ist ein Rückzugsgebiet für Menschen, die im Urlaub das Außergewöhnliche suchen und Tage voll erholsamer Ruhe in reiner Natur verbringen möchten.

 

Bilder: (c) NPHT Salzburg