Impressionen des Wanderwegs



Diese schöne Tagestour führt uns von den historischen Orten Payerbach und Reichenau durch die "Eng" genannte Schlucht auf den Gahns zum Naturfreundehaus Knofeleben, die zur beliebesten erwanderbaren Hütte 2014 gewählt wurde.


 Schneeschuh
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 14.33 km
  • Zeit: 5 Stunden
  • Startpunkt:
    Bahnhof Payerbach
  • Aufstieg: 765 m
  • Abstieg: 765 m
  • Niedrigster Punkt: 490 m
  • Höchster Punkt: 1255 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Die Tagestour führt von den historischen Orten Payerbach oder Reichenau auf den Gahns, ein dem Schneeberg südöstlch vorgelagertes, waldreiches Plateau auf ca. 1200m Höhe. Der Start der Tour besticht durch einen wundervollen Ausblick über Reichenau vom Schneedörfl. Ziel der Wanderung ist die, zur besten Hütte 2014 gewählte, Knofeleben. Die Ausblicke von dort ins winterlich verschneite Tal sind einzigartig. Hier können Sie winterliche Einsamkeit und Ruhe genießen.

Das Naturfreundehaus Knofeleben ist von Mitte November bis April nur an den Wochenenden geöffnet. Zu Silvester ist die Hütte geschlossen.

Achtung ausgesetzt / Harscheisen empfohlen / nur für geübte Schneeschuhgeher


Wir gehen den Parkplatz des Bahnhof Payerbach entlang und unter der Unterführung durch, bis links der Weg Richtung Schneedörfl beginnt. Von dort gehen wir weiter Richtung Eng/Mariensteig/ Naturfreundehaus Knofeleben der roten Markierung folgend. Durch den Wald erreichen wir den Mariensteig am Beginn der Eng. Durch diese gehen wir aufwärts bis zu einer Weggabelung. Ab hier können wir entweder links in den Promischkagraben abbliegen, oder rechts auf den Lackaboden (leichterer Aufstieg, dafür etwas länger).

Wenn man sich für den Weg auf den Lackaboden entscheidet endet der Weg auf einer Forststraße. Man geht zu Linker Hand weiter und folgt der Straße bis man das Naturfreundehaus Knofeleben sieht.

Wählt man aber bei der Abzweigung links den Weg über den Promischkagraben kommt man nach ca. 500 m wieder zu einer Abzweigung. Der Weg mündet hier links auf das Ende einer Forststraße. Wählt man diesen Weg ist der Aufstieg länger aber bequemer.

Der Wanderweg verläuft den Promischkagraben weiter geradeaus bis man links steil durch den Wald abzweigt. Nach einiger Zeit mündet dieser Weg auf besagter Forststraße, man folgt ihr zu rechter Hand. Der Weg führt nun links in den Wald.

Nach kurzer Zeit sieht man bereits das Naturfreundehaus Knofeleben.

Der Abstieg erfolgt über die Forststraße, die vom Naturfreundehaus zunächst entlang  der Wiese nach Ost-Südost führt und dann annähernd eben zum oberen Ende des Lackabodensgrabens. Hier biegen wir rechts ab und gehen durch den Lackabodengraben hinunter bis zur Abzweigung Eng/Promischkagraben. Von hier nehmen wir für den Abstieg zum Bahnhof wieder den gleichen Weg wie für den Aufstieg.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung:

    Schneeschuhe, Rucksack mit Verpflegung wintertaugliche Wanderstecken, Licht, Mobiltelefon, Feuerzeug, Kartenmaterial
    Für kleine Pannen bei der Ausrüstung reicht oft schon ein Kabelbinder oder ein Stück Draht zur behelfsmäßigen Reparatur.
    Es wird empfohlen eine Lawinengrundausrüstung im Gebirge immer mitzunehmen.

  • Anreise: Auf der S6, der Semmeringschnellstraße bis zur Ausfahrt Gloggnitz und dann nach Payerbach/Reichenau bis zum Bahnhof.
  • Wiener Alpen in Niederösterreich Tourismus GmbH, 02622/78960, info@wieneralpen.at, www.wieneralpen.at  

    Tourismusbüro Reichenau, 02666/ 52 865, tourismus@reichenau.at

    Tourismusbüro Payerbach, 02666/ 52 423 12

  • Geheimtipp:

    Eine Einkehr auf der Knofeleben - der hellsten Hütte Österreichs - im Winter ist ein unvergessliches Erlebnis. Sie wurde 2014 zur beliebtesten Hütte Österreichs gewählt.

  • Quelle: Wiener Alpen in Niederösterreich Tourismus GmbH
  • Autor: Wiener Alpen in Niederösterreich Tourismus GmbH

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten
    Parkmöglichkeiten beim Bahnhof Payerbach/Reichenau vorhanden
  • Öffentliche Verkehrsmittel
    Mit der Bahn von Wien oder Graz entlang der Semmeringbahn bis zum Bahnhof Payerbach/Reichenau

    Nähere Informationen unter www.oebb.at


Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


Achtung ausgesetzt / Harscheisen empfohlen / nur für Geübte Schneeschuhgeher!!

 

Gerade im Winter gilt besondere Vorsicht bei der Bewegung im Gebirge. Bedenken Sie bei der Tourenplanung, dass Ihre Zeitplanung besonders im Winter, schon durch eine Kleinigkeit durcheinandergebracht werden kann. Ein Wetterumschwung oder ein technisches Gebrechen an den Schneeschuhen können das Weiterkommen spürbar erschweren. Bedenken Sie weiter, dass es im Winter bereits um 16:00 Uhr dunkel werden kann und eine Nacht im Freien im Winter schnell lebensgefährlich werden kann.

Bedenken Sie bitte auch, dass im Winter Markierungen durch Schnee unsichtbar sein können und bereiten Sie sich deshalb gut auf Ihre Tour vor!

 

Notrufnummer der Bergrettung: 140

EU-Notruf: 112

Lawineninfo: www.lawinenwarndienst-niederösterreich.at

 


Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 45 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen