Impressionen des Wanderwegs



Anspruchsvolle Tour auf den Hausberg von Lungötz mitten in das eindrucksvolle Naturschutzgebiet Gerzkopf mit herrlichem Panorama bis hinüber zum Dachstein.


 Wanderung
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 15.38 km
  • Zeit: 5.8 Stunden
  • Startpunkt:
    Ortszentrum Lungötz
  • Aufstieg: 1046 m
  • Abstieg: 942 m
  • Niedrigster Punkt: 824 m
  • Höchster Punkt: 1716 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Ein unterschiedlich geologischer Aufbau gewährleistet, dass Annaberg-Lungötz eine derart reichhaltige Flora aufweist, welche nicht überall in dieser Vielfalt vorzufinden ist. Aufgrund seiner besonderen Tier- und Pflanzenwelt wurde dieser Berg zum Naturschutzgebiet erklärt. In Folge wurde das Naturschutzgebiet Gerzkopf nach Flora-Fauna-Habitat-Richtlinde als Natura 2000-Gebiet nominiert.

Auf dem Weg zum Gipfel kommen Sie an der sagenumwobenen schwarzen Lacke vorbei – ein Biotop, in dem sich im Sonnenlicht der Gipfel der Bischofsmütze spiegelt. Laut einer alten Legende soll dort einst ein goldener Wagen versunken sein. Heute noch soll er die Farbe des Wassers beeinflussen. Vom Gipfel des Gerzkopfes genießen Sie einen atemberaubenden Panoramablick auf die umliegende Bergwelt bis zum Dachsteinmassiv. Schöne Aussicht garantiert.

 


Vom Parkplatz neben der Volksschule in Lungötz, geht es hinter der Kirche hinauf Richtung Klotzenbergweg bis oberhalb des Waldbades, dort rechts abzweigen, über Schlappen zum Vordersbach. Von hier führt der relativ steile Weg, großteils durch den Wald vorbei an der Gerzkopf-Jagdhütte (nicht bewirtschaftet), welche auch den Eingang in das Naturschutzgebiet bildet, bis zum Gerzkopf.

Hier erkennt man ein einzigartigs Höhen-Feuchtbiotop. Der Steig führt vorbei an knorrigen Latschen, Tümpeln und Wasserlacken.

Auf 1728 m steht man vor dem Kreuz und kann die alte Messingglocke läuten. Grandioser Ausblick über Niedere und Hohe Tauern im Osten, Hochkönig und Hagengebirge im Süden, Tennengebirge im Westen und Gosaukamm mit Bischofsmütze und Dachstein im Norden.

Variante vor dem Abstieg: Vorbei an der sagenumwobenen "Schwarzen Lacke", in der - einer Sage zufolge - ein goldener Wagen versunken sein soll, und weiter zur Schäferhütte (nicht bewirtschaftet - ca. 1 Stunde hin und zurück).

Rückweg der Beschilderung "Salzburger Almenweg" Richtung St. Martin folgen. Wenn Sie auf den Weg mit der Nr. 76 bzw. 96 treffen, folgen Sie der Wegnummer 96 nach St. Martin. Rückfahrt Montag, Mittwoch und Freitag mit dem Wanderbus ab St. Martin/Gasthof Post: 17.05 Uhr


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung: Festes Schuhwerk erforderlich
  • Geheimtipp: Auf dem Weg gibt es nur eine Schäferhütte, die nicht durchgehend besetzt ist. Deshalb: Jause und unbedingt genug zu trinken mitnehmen!
  • Quelle: Tourismusverband Annaberg-Lungötz
  • Autor: Sylvia Schober

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten
    Parkplatz neben der Volksschule Lungötz
  • Öffentliche Verkehrsmittel
    Wanderbus Dachstein West: „Zurück ins Nest“

Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 47 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen