Impressionen des Wanderwegs



Herrlicher Sportklettersteig auf den Saukarkopf in Großarl.

 

 


 Klettersteig
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 1.36 km
  • Zeit: 1.5 Stunden
  • Startpunkt:
    Großarl - Saukaralm
  • Aufstieg: 191 m
  • Abstieg: 189 m
  • Niedrigster Punkt: 1815 m
  • Höchster Punkt: 2005 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Nach dem Aufstieg auf die Saukaralm geht es am Wanderweg zum Einstieg vom Klettersteig Bella Cascinaia (=schöne Sennerin).
Die Bella Cascinaia ist ein kurzer, aber landschaftlich sehr schöner und anspruchsvoller Sportklettersteig und führt auf den Saukarkopf, den Hausberg von Großarl. Steil ragt die Westwand über den saftigen Almwiesen auf und führt in schöner und abweschslungsreicher Kletterei auf den Gipfel. Von diesem bietet sich ein wunderschöner Ausblick auf den Hochkönig, den Dachstein und die Gipfel der Ankogelgruppe.
Die Steiganlage in schönem Fels ist bestens versichert und eine kleine Seilbrücke bietet eine luftige Herausforderung.

Der Abstieg erfolgt über den markierten Wanderweg zur Saukaralm. Hier oder auf der Gerstreitalm können Sie eine Rast einlegen und sich von den Strapazen vom Aufstieg erholen.

 

 


ZUSTIEG:
Variante I: Vom Ortszentrum Großarl geht es über den Weg Nr. 17 (Hertas Rast) zum Bauernhof Vorderstadluck - ca. 1 h (bis hierher Fahrmöglichkeit mit dem PKW oder dem Wandertaxi). Aufstieg am Weg Nr. 65 (oder 65A über die Gerstreitalm, 1.575 m - ca. 1 h) zur Saukaralm, 1.850 m (ca. 1 h von der Gerstreitalm oder ca. 2 h vom Bauernhof Vorderstadluck) und weiter Richtung Saukarkopf bis zur Abzweigung Klettersteig (ca. 15 min).
Variante II: Fahrt mit dem PKW oder dem Wandertaxi bis kurz vor die Sonneggbrücke. Wanderung am Güterweg (Nr. 65B) zur Saukaralm, 1.850 m (ca. 2 h) und weiter wie in Variante I.

KLETTERSTEIG: Zu Beginn geht es über einen großen Pfeiler in zunehmender Schwierigkeit aufwärts, dann rechts über die leicht überhängende Pfeilerkante zur Schlüsselstelle kurz vor dem Pfeilerkopf (D/E). Gleich darauf gelangt man mit HIlfe einer Zweiseilbrücke über einen luftigen Abgrund hinüber zur Hauptwand. Hier über eine stiele Wandstelle weiter aufwärts, bevor der Steig - nun weniger schwierig - über eine schöne plattige Passage führt. Nachfolgend geht es an der kleinen Kante steil hinauf (C/D). Kurz etwas leichter über ein Flachstück, gelangt man schließlich an einer weiteren Kante zum letzten, schwierigen Teilstück des Klettersteiges. Weiter unschwierig in flacherem Gelände zum Ausstieg.

Länge: 130 m
Höhenmeter: 100 m
Schwierigkeitsgrad: D/E

ABSTIEG: Vom Ausstieg folgt man dem Grat bis zum Gipfelkreuz des Saukarkopfes, 2.048 m. Vom Gipfel gelangt man nach rechts über den markierten Weg (Nr. 65) zur Saukaralm und weiter wie beim Aufstieg.

 

 


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung:

    Helm, Klettergurt und Klettersteigset sind Standard, Handschuhe und Kletterschuhe sind empfehlenswert.

     

     

  • Anreise:

    Fahrt mit dem PKW oder dem Postbus Linie Nr. 540 ins Ortzentrum nach Großarl (und weiter am Sonnseitweg bis zum Bauernhof Vorderstadluck) ODER Fahrt mit dem PKW oder dem Wandertaxi über den Sonneggweg im Ortsteil Au bis kurz vor die Sonneggbrücke.

     

     

  • Klettern im Großarltal

  • Geheimtipp:

    Eine Rast lohnt sich auf der Saukaralm oder auf der Gerstreitalm.

     

     

  • Quelle: Tourismusverband Großarltal - Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern
  • Autor: Tourismusverband Großarltal - Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten

    Parkmöglichkeit bei der Süd-Einfahrt von Großarl, der Tankstelle, beim Bauernhof Vorderstadluck ODER beim Parkplatz Saukaralm vor der Sonneggbrücke

     

     

  • Öffentliche Verkehrsmittel

    Postbus Linie Nr. 540, Wandertaxi Großarltal

     

     


Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


Schwindelfreiheit und Trittsicherheit sind Voraussetzung.

 

 


Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 45 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen