Impressionen des Wanderwegs



Erleben Sie einen Sonnenaufgang in den Bergen, entdecken Sie einladende Hütten, lassen Sie sich vom Senner mit einem fröhlichen "Griaß di" begrüßen und frische Milch kredenzen, entspannen Sie in der duftenden Blumenwiese auf der Alm, atmen Sie die frische Bergluft ein, genießen Sie die gesunde Almjause. Kommen Sie einfach an!


 Fernwanderweg
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 54.82 km
  • Zeit: 18.7 Stunden
  • Startpunkt:
    Tourismusbüro Mühlbach
  • Aufstieg: 2699 m
  • Abstieg: 2757 m
  • Niedrigster Punkt: 798 m
  • Höchster Punkt: 2103 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Das Leben hier am Hochkönig gleicht einer Geschichte aus dem Bilderbuch.

Schauen Sie dem Bauer bei der Arbeit zu, erfreuen Sie sich an einem Bauernkrapfen und einem frischen Glas Buttermilch, lernen Sie die Natur und die Menschen in all ihren Facetten kennen, lassen Sie sich bewegen und tanken Sie die Kraft der Berge. Lernen Sie dabei die unterschiedlichen Landschaften der Region Hochkönig kennen und erleben Sie die urige Gemütlichkeit der Berghütten.

Die Wanderung von Hütte zu Hütte bietet Ihnen die beste Möglichkeit, der Hektik des Alltages zu entfliehen und sich auf die einmaligen Naturerlebnisse rund um den Hochkönig ein zu lassen und nach einem anstrengenden Anstieg die zünftige Almjauseund Gemütlichkeit der Berghütten zu genießen.


Von Mühlbach starten Sie mit dem Aufstieg über den Erzweg (Weg Nr. 84a, 88, 85) bis zum Gasthof Sonneck. Hier folgen Sie dem Güterweg 18a , der rund um den Hochkeil führt. Nehmen Sie die Abzweigung (Nr. 84) und folgen Sie dem Weg auf den Hochkeilgipfel. Der Aufstieg ist auf jeden Fall lohnenswert, denn bei guter Fernsicht sehen Sie bis zum höchsten Berg Österreichs, dem Großglockner! Danach steigen Sie zum Arthurhaus ab und spazieren gemütlich den "Murmeltierweg" entlang bis zur Stegalm. Es folgt ein kurzer Aufstieg zur Mitterfeldalm wo Sie über Nacht bleiben.

Tipp: Der gemütliche Wanderer kann bis zum Gasthof Sonneck oder bis zum Arthurhaus den Wanderbus nehmen.

Von der Mitterfeldalm folgen Sie stets dem Wanderweg Nr. 401A/ 430. Dieser führt Sie durch eine wunderschöne Almlandschaft ins malerische Riedingtal mit dem markanten Gebirgs-Wasserfall und den Mandlwänden im Hintergrund. Der Pfad führt Sie auch an den noch erkennbaren natürlichen Sprungschanzen des ehemaligen Skisprungzentrums Riedingtal von Bubi Bradl entlang. Nach diesem majestätischen Anblick des Hochkönigs führt Sie der Weg aus den Latschenkiefern auf die weitern Almböden der "Vier Hütten". Der vorgegebene Steig führt Sie weiter bis ins Birgkar und zur nächsten Übernachtungsmöglichkeit, der Erichhütte, wo Sie die imposante Hochkönig Südwand im Sonnenuntergang betrachten können.

 

Die Tour führt Sie durch die Bockkluft zur Pichlalm (Weg Nr. 401A), wo Sie zum Filzensattel absteigen.
Hier überqueren Sie die Straße und wandern den Forstweg entlang. Vorbei am "Haus der Stille" und der Lettenalm geht es über die Marbachhöhe zum Klingspitz und den Hochkasern (Weg Nr. 440 bzw. 14). Von hier aus können Sie Ihr Ziel, den Hundstein und das Statzerhaus bereits sehen. Folgen Sie einfach dem Weg Nr. 445 dem dem Grat entlang.

 

Der Abstieg nach Maria Alm erfolgt über das Langeck und die Grießbachalm bis ins Ortszentrum. Oder Sie wandern den Weg Nr. 446 entlang zur Schwalbenwand, einem herrlichen Aussichtsberg! Kehren Sie am Weg nach Maria Alm unbedingt auf einer der Kräuteralmen, entweder der Hinterjetzbachalm oder der Arbesreitalm, ein und stärken sich dort mit den hausgemachten Produkten!

 


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung:

    Knöchelhohe Wanderschue werden empfohlen, Wanderstöcke, Wind- und Regenschutz, kurz- und langärmelige Kleidung, Sonnenschutz (Kopfbedeckung, Creme, Brille), Fernglas, Fotoapparat, Mobiltelefon, E-Card, Hüttenschlafsack (Baumwolle oder Seide) für die Hüttennächtigung

  • Anreise: Hochkönig Bundesstraße B164
  • www.hochkoenig.at

    Tel: +43 (0) 6584 20388

  • Geheimtipp:

    Der Wanderbus erleichtert einige Wegabschnitte (auch bei Schlechtwetter empfehlenswert).

  • Quelle: Hochkönig Tourismus GmbH

Anreisemöglichkeiten

  • Öffentliche Verkehrsmittel
    Wanderbus der Region Hochkönig

Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


Bei Nebel und Schlechtwetter Vorsicht auf der Strecke Hundstein, Hochkasern, Klingspitz und Marbachhöhe. Erkundigen Sie sich in den örtlichen Tourismusbüros oder bei den Hüttenwirten.


Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 45 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen