Impressionen des Wanderwegs



Herrlicher Klettersteig über die Hüttschlager Wand, der aber relativ lang und sehr kräfteraubend ist.

 

 


 Klettersteig
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 1.47 km
  • Zeit: 4 Stunden
  • Startpunkt:
    Hüttschlag - Ortszentrum
  • Aufstieg: 264 m
  • Abstieg: 264 m
  • Niedrigster Punkt: 972 m
  • Höchster Punkt: 1228 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Direkt von Hüttschlag geht es über einen Wanderweg zum Einstieg vom Klettersteig Franzl. In nur 20 min erreichen Sie diesen. Er wurde im Jahr 2012 errichtet.
Der „Franzl-Steig“, wurde nach dessen Errichter Richard FRANZL, der in der Kletterszene für zahlreiche einzigartige Steige im Alpenraum bekannt ist, unter anderem für den legendären „Königsjodler“ auf den Hochkönig, benannt.
Es ist ein sehr anspruchsvoller, langer Steig, der absolute Schwindelfreiheit voraussetzt. Zuerst geht es entlang des Übungsklettersteiges Gletschergoas. Nach diesem sollten Sie sich unbedingt noch eine Rast auf der aussichtsreichen Bank gönnen. Anschließend führt "Franzl" fast senkrecht über die Hüttschlager Wand. Insgesamt sind 210 Höhenmeter zu überwinden. Viel Kraft und Ausdauersind erforderlich, um sich über die leicht überhängende Plattenzone hinaufzuhanteln. Die Aussicht hier oben ist aber einfach einzigartig.

Ins Tal geht über einen schönen Wanderweg.

Für alle nicht so geübten Kletterer gibt es den Übungsklettersteig Gletschergoas.

 


ZUSTIEG:  Vom Parkplatz neben der Schappachkapelle die Straße wieder retour zur Hauptstraße und entlang dieser rechts bis zur Tischlerei Huber. Gleich danach links über die Brücke (Asthüttbrücke, gelbe Tafel Hundegg und Klettersteig) und links zur Pension Bergfried. An der Pension vorbei zu einem alten Bauernhof, wo rechts der Wanderweg zum Hundegg abzweigt. Auf dem neu trassierten, eigenes für den Klettersteig angelegten Weg (der rot/weiß markierte Wanderweg führt kurz danach links aufwärts und bleibt unberücksichtigt) in mehreren Kehren zum Wandfuß (Anseilplatz etwas weiter rechts bei einer Sitzbank).

KLETTERSTEIG: Zuerst entlang des Übungsklettersteiges "Gletschergoas": Nach der Einstiegsplatte (B und B/C) in einer waagrechten Querung (B und B/C) über Platten nach rechts und weitere Querung (A und A/B) auf teilweise grasigen Bändern bis zu einem plattigen Pfeiler. Über eine schöne Platte (gute Tritte, B und B/C) zu einer kurzen Kante (B/C) und zu einem kleinen Überhang. Unter diesem kurze Querung nach links (B) und über die teilweise etwas schrofige und erdige Rampe (A/B bis B) hinunter zur Vereinigung mit dem Aufstiegsweg und die Querung. Danach sehr steiler Anstieg (C und C/D) bis zum Ausstieg.

Länge: 400 m
Höhenmeter: 210 m
Schwierigkeitsgrad: C/D

ABSTIEG: Zuerst kurzer Anstieg entlang des markierten Wanderweges in den Wald und dem markierten Steiglein bis zu einer schönen Almwiese folgen. Über den markierten Wanderweg (Nr. 55) gelangen Sie in ca. 45 min wieder zurück zum Ausgangspunkt.

 


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung:

    Helm, Klettergurt und Klettersteigset sind Standard, Handschuhe und Kletterschuhe sind empfehlenswert.

     

  • Anreise:

    Fahrt mit dem PKW oder dem Postbus Linie Nr. 540 ins Ortszentrum nach Hüttschlag

     

  • Klettern im Großarltal

  • Geheimtipp:

    Die Aussicht von hier oben auf Hüttschlag ist einzigartig!

     

  • Quelle: Tourismusverband Großarltal - Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern
  • Autor: Tourismusverband Großarltal - Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten

    Parkmöglichkeit im Ortszentrum in Hüttschlag

     

  • Öffentliche Verkehrsmittel

    Postbus Linie Nr. 540

     


Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


Gute Kondition und Schwindelfreiheit sowie Klettersteigerfahrung sind Voraussetzung.

 


Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 45 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen