Impressionen des Wanderwegs



Herrlicher Panoramaweg am Fuße des Hochkönigs ohne nennenswerte Steigungen.


 Wanderung
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 11.08 km
  • Zeit: 3.5 Stunden
  • Startpunkt:
    Dientner Sattel - Parkplatz Erichhütte
  • Aufstieg: 382 m
  • Abstieg: 217 m
  • Niedrigster Punkt: 1343 m
  • Höchster Punkt: 1594 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Immer am Fuße des Hochkönigs führt dieser Königstreck von der Sennerei Kräuteralm Schweizerhütte beim Arthurhaus über sanfte Almwiesen, durch schroffe Schluchten und vorbei an imposanten Wasserfällen bis zum Parkplatz Erichhütte am Dientner Sattel.


Zum Ausgangspunkt des Königstrecks in Mühlbach, zum Arthurhaus bzw. der Sennerei Schweizerhütte gelangen wir bequem mit dem Wanderbus.

Ein flacher Schotterweg (Nr. 436/ 401A) führt hinter der Sennerei Schweizerhütte links durch Almen und Wiesen zur Windraucheggalm. Hier gibts nicht nur eine gute Jause und hausgemachte Bauernkrapfen, zahlreiche Kühe und Pferde.

Leicht bergab führt ein schmalerer Pfad ins Riedingtal mit den markanten Gebirgswasserfällen. Hier können wir auch die natürlichen Sprungschanzen des ehemaligen Skisprungzentrums Riedingtal von Bubi Bradl erkennen.

Nachdem wir den Bachlauf des Schrambaches überquert haben geht es etwas steiler bergauf bevor wir auch die weiten Almböden der "Vier Hütten" kommen.

Die Mittagspause haben wir uns verdient und machen uns danach wohl gestärkt weiter auf den Weg, der nun leicht bergau- und bergab bis zur Erichhütte führt.

Hier steigen wir über den breiten Forstweg zur Bundesstraße ab und fahren mit dem Wanderbus zurück zu unserem Ausgangspunkt.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung:

    Festes, knöchelhohes Schuhwerk, Wanderstöcke, Kopfbedeckung, Sonnenschutz, Sonnenbrille, Trinkflasche

  • Anreise:

    Anreise von Salzburg kommend: Auf der Autobahn A10 bis Ausfahrt Bischofshofen, dann auf der B311 in Richtung Bischofshofen. Der Hochkönig Bundesstraße/B164 nach Dienten folgen.

    Anreise von Innsbruck/ Kufstein kommend: Auf der Loferer Straße/B178 Richtung St. Johann i.T., dann über die Hochkönig Bundesstraße/B164 über Saalfelden nach Maria Alm und weiter nach Dienten.

    Für die Nutzung des österreichischen Anutobahn- und Schnellstraßennetzes ist eine gültige Vignette erforderlich. Ebenfalls gilt eine Mitführpflicht von Verbandszeug, Warndreieck und Warnweste. Weitere Infos dazu unter  Asfinag.

  • www.hochkoenig.at

  • Geheimtipp:

    Unbedingt das Fotomotiv "Vier Hütten" für unvergessliche Erinnerungen nutzen!

  • Quelle: Hochkönig Tourismus GmbH
  • Autor: Hochkönig Tourismus GmbH

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten

    Parkmöglichkeit am Dientner Sattel beim Parkplatz Erichhütte.

  • Öffentliche Verkehrsmittel

    Bahn: Mit dem Zug bis zur Station Bischofshofen – ÖBB Scotty – Fahrplanauskunft, danach weiter mit dem

    Bus Linie 590 bis Haltestelle Ortszentrum Mühlbach – Fahrplanauskunft, danach umsteigen in den

    Hochkönig Wanderbus – Fahrplan


Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


Selbsteinschätzung: Prüfen Sie vor jeder Bergtour Ihre körperliche Eignung und schätzen Sie Ihre Kräfte sowie die Ihrer Begleiter – insbesondere jene Ihrer Kinder – richtig ein! Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind oft sehr wichtig!

Planung und Vorbereitung: Planen Sie jede beabsichtigte Bergtour vorher genau. Wanderkarten und Führer sowie Auskünfte alpiner Vereine und Ortskundiger wie Bergführer und Hüttenwirte können dafür hilfreich sein.

Ausrüstung: Am Berg benötigen Sie entsprechende Ausrüstung und Bekleidung, insbesondere festes, hohes Schuhwerk mit griffiger Sohle. Wetter- und Kälteschutz sind unerlässlich, das Wetter kann oft überraschend umschlagen.

Wetterprognosen: Beachten Sie die aktuellen Wetterbedingungen unter: www.zamg.at oder www.uwz.at

Treten Sie keine Steine ab Treten Sie keine Steine ab, weil damit andere Wanderer ernstlich gefährdet werden können. Gekennzeichnete Stellen mit Steinschlaggefahr sollten möglichst schnell und mit Aufmerksamkeit und Vorsicht überschritten werden.

Kehren Sie rechtzeitig um. Das ist keine Schande, sondern ein Zeichen der Vernunft. Es wird notwendig, wenn das Wetter umschlägt, Nebel einfällt, und auch wenn der Weg zu schwierig oder nicht in gutem Zustand ist.


Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 47 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen