Impressionen des Wanderwegs



Eine kurze Strecke auf der Straße, Waldwege, meist schmale Wanderwege.


 Fernwanderweg
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 14.9 km
  • Zeit: 7 Stunden
  • Startpunkt:
    Dorfplatz Filzmoos
  • Aufstieg: 1200 m
  • Abstieg: 652 m
  • Niedrigster Punkt: 1049 m
  • Höchster Punkt: 1950 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Entlang des Rötelsteins, Dachsteinmassivs zur Bischofsmütze

Diese Etappe ist ein absolutes Highlight für Liebhaber bizarrer Kalksteinformationen. Nach Überquerung des Hammerbaches in Filzmoos gehen wir die Straße nach Oberberg hinauf. Vor dem Landgasthof Reithof zweigt der Weg rechts ab und beim Gehöft Weitenhaus folgen wir nicht mehr dem Weg bergauf, sondern biegen rechts in den Schotterweg Richtung Hammerbach ab. Auf diesem Weg erreichen wir die Weitenhausalm (nicht bewirtschaftet). Kurz nach der Alm führt links ein steiler Fußweg über Lärchenwiesen zum Nösslerriedel hinauf. Am Sattel entschädigt ein herrlicher Ausblick auf die Kalkspitzen des Dachsteinmassivs mit Torstein, Dachstein-Südwand und dem etwas flacheren Rötelstein. Wir lassen die Jagdhütte rechts liegen und setzen den Weg über Wiesen, durch Latschen und den letzten Teil über den "Naturerlebnisweg Bachlalm" zur Bachlalm hinunter fort.

Der "Naturerlebnisweg Bachlalm" informiert über Geologie, Flora und Fauna dieses Gebietes. Von der Bachlalm (Dienstag Ruhetag) geht es den Schotterweg Richtung Schaidlalm hinunter. Nach 300 m folgen wir dem Schotterweg nach links. Nun heißt es 520 Höhenmeter zum Sulzenhals und dann rechts weiter hinauf zu einem Gipfelkreuz auf 1.990 m zu überwinden. Kurz vor dem Gipfelkreuz führt ein steiler Fußweg hinunter, der dann in einen Höhenweg übergeht und in einer Höhe zwischen 1.750 und 1.650 m zur Hofpürglhütte hinüberführt. Zuerst durchqueren wir das Rinderfeld, eine Weidefläche die von Kalkblöcken und Bergsturzmaterial bedeckt ist. Anschließend geht es über die Schuttkegel des Gosausteins. Knapp vor der Hofpürglhütte quert der Weg auch noch den Schuttkegel, der von der Bischofsmütze herunter geht. Zustiege zur Hofpürglhütte gibt es auch über die Mautstraße zu den Hofalmen, Aualm oder Anstieg über Neuberg. Abstieg über die Hofalm zum Parkplatz möglich (Wanderbusstation).


Entlang des Rötelsteins, Dachsteinmassivs zur Bischofsmütze

Diese Etappe ist ein absolutes Highlight für Liebhaber bizarrer Kalksteinformationen. Nach Überquerung des Hammerbaches in Filzmoos gehen wir die Straße nach Oberberg hinauf. Vor dem Landgasthof Reithof zweigt der Weg rechts ab und beim Gehöft Weitenhaus folgen wir nicht mehr dem Weg bergauf, sondern biegen rechts in den Schotterweg Richtung Hammerbach ab. Auf diesem Weg erreichen wir die Weitenhausalm (nicht bewirtschaftet). Kurz nach der Alm führt links ein steiler Fußweg über Lärchenwiesen zum Nösslerriedel hinauf. Am Sattel entschädigt ein herrlicher Ausblick auf die Kalkspitzen des Dachsteinmassivs mit Torstein, Dachstein-Südwand und dem etwas flacheren Rötelstein. Wir lassen die Jagdhütte rechts liegen und setzen den Weg über Wiesen, durch Latschen und den letzten Teil über den "Naturerlebnisweg Bachlalm" zur Bachlalm hinunter fort.

Der "Naturerlebnisweg Bachlalm" informiert über Geologie, Flora und Fauna dieses Gebietes. Von der Bachlalm (Dienstag Ruhetag) geht es den Schotterweg Richtung Schaidlalm hinunter. Nach 300 m folgen wir dem Schotterweg nach links. Nun heißt es 520 Höhenmeter zum Sulzenhals und dann rechts weiter hinauf zu einem Gipfelkreuz auf 1.990 m zu überwinden. Kurz vor dem Gipfelkreuz führt ein steiler Fußweg hinunter, der dann in einen Höhenweg übergeht und in einer Höhe zwischen 1.750 und 1.650 m zur Hofpürglhütte hinüberführt. Zuerst durchqueren wir das Rinderfeld, eine Weidefläche die von Kalkblöcken und Bergsturzmaterial bedeckt ist. Anschließend geht es über die Schuttkegel des Gosausteins. Knapp vor der Hofpürglhütte quert der Weg auch noch den Schuttkegel, der von der Bischofsmütze herunter geht. Zustiege zur Hofpürglhütte gibt es auch über die Mautstraße zu den Hofalmen, Aualm oder Anstieg über Neuberg. Abstieg über die Hofalm zum Parkplatz möglich (Wanderbusstation).

 


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Geheimtipp:

    Etappenwandertipp: Herrliches Rundpanorama, Schutzhütte mit alpinem Flair, natürlicher Klettergarten mit allen Schwierigkeitsgraden in unmittelbarer Hüttennähe, Boulderraum in der Hütte. Salzburgs größter Klettergarten. Im Bereich der Bachlalm (Dienstag Ruhetag) sind zahme Murmeltiere anzutreffen.

     

  • Quelle: Tourismusverband Filzmoos
  • Autor: Christine Schober

Anreisemöglichkeiten


    Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



    Katalog bestellen

    Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

    • 47 Wanderregionen
    • Elementare Naturerlebnisse
    • Tourentipps
    • Wanderangebote
    • Wandergastgeber
    • und viel mehr!
    Jetzt bestellen