Sommerzeit ist Wanderzeit – genau das haben wir uns auch gedacht und sind mit Kind und Kegel ins wunderschöne Tal der Almen, nach Großarl gefahren. Um dort die einzigartige Natur auf uns wirken zu lassen und die Magie des Gehens zu erleben.




‚Warum ausgerechnet Großarl?‘, mag sich jetzt so manch einer fragen, aber die Antwort ist simpel wie einfach zugleich: Die Region hat sich dem Familienwandern verschrieben und mit Kinderwagen-tauglichen Wanderwegen, Abenteuerspielplätzen in luftigen Höhen und Erlebniswanderungen einen Ort geschaffen, an dem für jeden was dabei ist. Egal ob Groß oder Klein.

Madame M. Maunzimadame
Maunzimadame erzählt von ihrem Familienurlaub im Großarltal.

Mit der Panoramabahn zum Kinderwagen-Höhenweg


Und das wollen wir natürlich selbst erleben. Logisch. Sonst wären wir ja nicht hier. Also geht es am ersten Tag gleich hoch hinauf. Und zwar mit der Gondel. Die Panoramabahn bringt uns zum Ausgangspunkt für den Kinderwagen-Höhenweg. Einem Wanderweg, der speziell für Familien mit Kleinkindern und Kinderwagen angelegt wurde. Mit breiten und flachen Wegen geht es entlang dem Kreuzkogel zum Spiegelsee. Perfekt für den Herrn, der den Kinderwagen schieben darf. Perfekt für Monsieur der drinnen sitzt. Perfekt für Madame und mich, weil wir so gemütlich daneben mitwandern und dabei noch das herrliche Panorama und die frische Luft genießen können.

Maunziamdame X Wanderdörfer8

Über Stock und Stein zur Breitenebenalm


Am nächsten Tag entscheiden wir uns gegen die Gondel, sondern gleich für unsere Füße. Wir wollen zur Breitenebenalm, die nur zu Fuß erreichbar ist. Dieses Mal teilen wir uns auf. Der Herr nimmt mit Monsieur und dem Kinderwagen den Forstweg. Madame und ich den etwas anspruchsvolleren Wanderweg durch den Wald. Und der macht sich bezahlt. Durch wunderschöne Natur steigen wir Meter um Meter bergauf. Am Ende werden wir nicht nur mit einem Spielplatz und einem Streichelzoo belohnt, sondern vielmehr mit den vielen Natur-Eindrücken, die wir auf unserem Weg hierher gesammelt haben und die und wohl noch lange in unseren Erinnerungen begleiten werden.

Überhaupt sind Kinder ganz, ganz tolle Begleiter in den Bergen. Durch ihre Augen lernt man, die Natur aus ganz anderen Blickwinkeln zu betrachten. Da ist jeder Stein etwas Magisches, Jede Blume etwas Besonderes. So passiert es, dass man am Ende des Tages mit ganz anderen, neuen, Eindrücken wieder vom Berg herunter kommt. Ich kann es also nur sehr empfehlen mit Kindern in die Berge zu fahren.

Also hinein in die Bergschuhe und auf zu einem Abenteuer in unseren wunderschönen Bergen!


Maunziamdame X Wanderdörfer6
Maunziamdame X Wanderdörfer7

Mehr dazu