Begeben Sie sich auf die Spurensuche einer „Dreiecks-Beziehung“ durch das Rosental und lassen Sie sich dabei von drei zauberhaft schönen Naturjuwelen entzücken! Vor der gewaltigen Kulisse der Karawanken, einer schicksalsträchtigen Bergkette, die einst wie eine Mauer zwischen Österreich und Slowenien stand, begegnet man heute einem mysteriösen, unendlich tiefen Meerauge, einer Schlucht voller Abenteuer und überwindet veraltete Grenzen auf historischen Pfaden.

Sissi WutteBergwanderführerin, Instruktorin Schitouren, Bergrettung

Gern bin ich mit Gästen im Rosental und in den Karawanken unterwegs. Eine bezaubernde Landschaft, traumhafte Aussichten und gesellige Menschen!


...das erwartet Sie



Eine Reise mit einem schicksalsträchtigen Ochsengespann

Im Naturschutzgebiet Bodental liegt das sagenumwobene Meerauge. Seine Tiefe gibt den Menschen heute noch unzählige Rätsel auf, es soll sogar unterirdisch mit dem Veldeser See in Bled verbunden sein. In seinem geheimnisvoll türkisblau schimmerndem Wasser verschwand vor etlichen Jahren ein komplettes Ochsengespann auf Nimmerwiedersehen. Heute kann das Naturphänomen inmitten von moosigen Wäldern und fabelhaften Almwiesen gefahrlos erkundet werden.
Einst sanken zwei Ochsen mit Wagen und Heu – in die Tiefe – es war in Sekunden vorbei. Erst Wochen danach und jenseits der Höh` trieb das Ochsenjoch drüben im Veldeser See!

Was den Ochsen entgangen ist

Auf dem Panoramaweg Südalpen, der Kärnten und Slowenien miteinander verbindet, und zwischen schroffen Gipfeln und sanften Almen paradisische Ausblicke ermöglicht, betreten Sie die eindrucksvolle Tscheppaschlucht und lassen sich von den wilden Wassern und tosenden Wasserfällen in anhaltendes Staunen versetzen. Über die Teufelsbrücke überqueren Sie sicher den mächtigen Tschaukofall und setzen Ihre Reise durch das Felsentor fort. Am „Alten Loiblpass“ wandeln die Wanderer schlussendlich auf uralten Pilgerpfaden über den ältesten Wegabschnitt des Hemma-Pilgerweges. Bereits zur Römerzeit verlief hier ein Saumpfad und mit dem Beginn des Erz- und Silberabbaus im Mittelalter erlangte der geschichtsträchtige Berg eine gewichtige wirtschaftliche Bedeutung. Eventuell war das Ochsengespann ja mit einer kostbaren Fracht auf dem Weg zu ihm, bevor es für immer im Meerauge verschwand. Sei es, wie es sei, einen gemütlichen Ausklang findet jede Rosentaler „Dreiecks-Beziehung“ auf dem Balkon der Karawanken, dem Berggasthof Lausegger im Bodental.

Bodental © Carnica-Region Rosental_Franz Gerdl

Wo alles begann © Kärnten Werbung/ Martin Steinthaler

Das Ende eines Ochsengespanns

Die wohltuende Ruhe rund um das Meerauge im Bodental birgt ein schicksalshaftes Geheimnis. In dem türkisblauen Wasser des malerischen Quelltümpels soll dereinst ein ganzes Ochsengespann sein Grab gefunden haben. Außerdem soll das von einem zauberhaften Blumenmeer umgebene Naturkleinod einen unterirdischen Übergang zum Veldeser See in Bled verbergen.

Ein Bindeglied zwischen zwei Kulturen © Carnica-Region Rosental_Jörg Schmöe

Panoramaweg Südalpen

Der Panoramaweg Südalpen bietet alles, was das Herz begehrt: Traumhafte Ausblicke, funkelnde Seen sowie kulturelle und kulinarische Leckerbissen zeichnen den Weg durch das Grenzland zwischen Kärnten und Slowenien aus. 17 Etappen, 226 Kilometer und 13.589 Höhenmeter gilt es zu schaffen.

Die Urgewalt des Wassers spüren © Carnica-Region Rosental_Hannes Maier

Über teuflische Brücken und durch steinerne Tore

Aus 26 Metern stürzen die Wassermassen des „Tschaukofalls“ in der Tscheppaschlucht in die Tiefe. Über die sagenhafte Teufelsbrücke führt die Reise durch imposante Wasserschauspiele und ein beeindruckendes natürliches Felsentor. Ein erfrischender Barfußparcour im Loiblbach stärkt die Beine für den bevorstehenden Aufstieg auf den Loiblpass.

Materieller und immaterieller Reichtum © Wikipedia_Johann Jaritz

Wo sich einst Welten trennten

Auf der Passstraße auf den „Alten Loiblpass“ erreicht unsere „Dreicks-Beziehung“ ihren Höhepunkt und offenbart ein unvergessliches Felspanorama. Man spürt förmlich noch die Präsenz in sich gekehrter Pilger auf der ältesten Passage des Hemma-Pilgerweges und schwer mit Erz- und Silber beladener Fuhrwerke auf der bedeutsamen mittelarterlichen Handelsstraße.

Zwei Kulturen treffen sich © Hannes Maier

Ein Haus der Begegnungen

Eine Einkehr in die Stari Koca Hütte bietet einem nicht nur eine ideale Gelegenheit für eine Pause, sondern auch für gesellige Begegnungen von Menschen aus zwei Nationen und Kulturen, die seit jeher eng miteinander verbunden sind.

Auf der Sonnenterrasse der Karawanken © Berggasthof Lausegger

Basislager Berggasthof Lausegger

Den perfekten Ausgangs- und Endpunkt für jede Rosentaler „Dreiecks-Beziehung“ stellt der Berggasthof Lausegger im Bodental dar. Vor einer herrlich stillen Naturkulisse und auf der gemütlichen Sonnenterrasse lässt sich das Leben jenseits des Alltages vorzüglich genießen während das Ochsengespann im Meerauge ruht.

Schlüsselleistung:
  • Übernachtung mit Halbpension in der Bergpension Lausegger, 3 Sterne, Transfer zur Tscheppaschlucht inkl. Eintritt, 1 x Transfer nach Sv. Ana in Slowenien, Gratisverleih von Wanderstöcken, Wanderkarte, Begrüßungsgetränk
Drei Erlebniswanderungen zu den Juwelen der Karawanken
  • Zur Ruhe kommen, naturbelassenes Tal erkunden, sich in intakter Natur bewegen, mit Einheimischen in Kontakt kommen, regionale Köstlichkeiten und Spezialitäten probieren

4 Tage, 3 Nächte
ab € 199

4 Tage, von 04. Mai 2019 bis 19. Oktober 2019
Information und Buchung

Preis pro Person:

Pension  Halbpension  ab 199 €



Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 45 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen