Eine Welt zwischen Himmel und Hölle eröffnet sich dem Besucher des Naturparks Ötscher-Tormäuer. Inmitten einer urwüchsigen Naturlandschaft treffen bizarr geformte Felsen, abgrundtiefe Schluchten, geheimnisvolle Höhlen sowie tosende Wasserfälle auf beschauliche Wälder, Almen und Seen mit herrlichen Ausblicken. Wer sich in das Innerste der Ötschergräben, den auffallend tiefen Taleinschnitten der Region, vorwagt, betritt eine andere Welt voll phantastischer Abenteuer.

Heribert PfefferNaturvermittler im Naturpark Ötscher Tormäuer

Der Naturpark Ötscher Tormäuer ist Begegnungsraum zwischen ursprünglicher Natur und der nachhaltigen Nutzung des Ötschergebietes.


...das erwartet Sie



Eine Reise nach Mittelerde

In unseren modernen Zeiten wirkt eine Wanderung durch den Naturpark Ötscher-Tormäuer wie ein Streifzug durch eine zauberhafte Fantasiewelt eines Paralleluniversums. Zu Füßen des gewaltigen Ötschers, auch „Vaterberg“ genannt, der einst als Sitz sagenhafter Gestalten gefürchtet wurde, erstreckt sich eine traumhafte Naturlandschaft, die sogar dem Bau eines riesigen Kraftwerks trotzte. Denn ihre Landschaftsvielfalt, ihr Wasserreichtum und ihr urtümlicher Naturcharakter wurden von den Menschen als der wahre Reichtum der Region erkannt.

Eine Landschaft voller Heldentaten

Und so erzählen auch ihre vielen großen und kleinen Helden von den Jahrhunderten voll Ruhe, in denen sich die Region ausdehnen und etwickeln konnte. In den Schluchten und Gräben der Tormäuer, der Toreckklamm und der Ötschergräben, dem Grand Canyon Österreichs, formte die Urgewalt des Wassers das Gesicht der Landschaft. Die Flüsse, Seen und Wasserfälle des Naturparks reichen bis in die letzte Eiszeit zurück, speisen die Energieversorgung der Umwelt und verzieren das Landschaftsbild mit umwerfenden Naturschauspielen. Neben einer betörenden Orchideenpracht, hochalpinen Pflanzenberühmtheiten, wie dem Enzian oder dem Edelweiß und abwechslungreichen Wäldern, hauchen unzählige Tierarten, von Steinadlern über Wildtiere und Schneehühner bis hin zu geschützten Salamandern, der Natur Leben ein. Um das Hegen und Pflegen ihres Erscheinungsbildes kümmerten sich einst die Landwirte mit ihrer traditionellen Almwirtschaft. Sie hagerten lebendige Zäune, schneitelten Bäume zur Futtergewinnung und legten parkartige Weidewäldchen an.
Wandern, wundern, wohlfühlen – so lautet das Naturgesetz im Naturpark Ötscher-Tormäuer

Vorderötscher Panorama © weinfranz.at

Wie ein Fels in der Brandung © Mostviertel Tourismus / weinfranz.at

Unterwegs im Wahrzeichen des Mostviertels

Während sich unsere Welt immer schneller dreht und permanent verändert, nagt der Zahn der Zeit vergeblich an den Ötscher Tormäuern. Die wilde Landschaft des größten Naturparks Österreichs zeigt sich von seinen Anstrengungen unbeeindruckt. Sie beheimatet die gewaltigen Ötschergräben, den Grand Canyon Österreichs, das bedeutenste Höhlensystem Niederösterreichs und das Naturparkzentrum Ötscher-Basis, einen Schauplatz der Niederösterreichischen Landesausstellung 2015.

Zu Besuch bei einem urweltlichen Riesen © Mostviertel Tourismus/weinfranz.at

Im Schatten des Vaterberges

Mit seinen 1893 Metern degradiert der Ötscher die ihn umgebenden Waldberge zu Zwergen. Seine stattliche Erscheinung nötigte bereits den Menschen im 9. Jahrhundert Respekt ab, die ihn ehrfurchtsvoll „Vaterberg“ nannten. In seinen Schluchten sorgen zauberhafte Tropfsteinhöhlen, verborgene Seen und ungestüm tobende Wassermassen für ein unvergesslich intensives Naturerleben.

Das alles bestimmende Element © Tourismusregion Mostviertel / weinfranz.at

Der Ötscher und seine Fluten

Wasser stellt im Naturpark Ötscher-Tormäuer das tonangebende Element dar, wie bereits sein Geburtsort, die Toreckklamm am Fuße des Trefflingfalles, unter Beweis stellt. Zahlreiche weitere markante Gewässer prägen das Erscheinungsbild des Parks und garantieren ein geniales Naturtheater. Sie stürzen sich als dröhnende Wasserfälle in kolossale Schluchten, bilden stille Seen, die zur Energiegewinnung herangezogen werden und spenden den Wanderern eine vitalisierende Frische.

Auge in Auge mit den Helden der Landschaft © Mostviertel Tourismus / Weinfranz

Eine faszinierende Flora und Fauna

Wer rennt, sieht nichts! Die vielen botanischen und tierischen Helden des Naturparks zeigen sich nur aufmerksamen Wanderern, die bewusst und mit allen Sinnen in die Landschaft eintauchen. Auf ihren bedächtigen Touren werden sie malerische Orchideen, legendäre Steinadler, wunderschöne Schneehasen und -hühner sowie seltene Feuersalamander entdecken. Und auch Wölfe, Bären und Luchse kehren wieder in die Region zurück.

Nichts ist für die Ewigkeit © Mostviertel Tourismus / Weinfranz

Die Landschaft im Wandel der Zeit

So ganz ohne Veränderung vergeht die Zeit jedoch auch im Naturpark Ötscher-Tormäuer nicht. Moderne Elektrozäune haben die manuell gefertigten, viedichtigen Hecken abgelöst und auch das Schneiteln der Eschen zur Futtergewinnung gerät immer mehr in Vergessenheit. Die traditionell angelegten, parkartigen Weideflächen auf dem Unterwuchs unter den zahlreichen Obstbäumen, bieten jedoch auch heute noch Lebensraum für angepasste Tier- und Pflanzenarten.

Gaumenfreuden und Augenschmäuse © NÖVOG/ABL

Sich eine Pause gönnen

Ein Trip mit so vielen phänomenalen Naturimpressionen kostet Kraft. Eine Einkehr in eine der urigen Almhütten, wie dem Terzerhaus auf 1626 m Höhe, stärkt nicht nur müde Beine, sondern belohnt jeden Wanderer auch mit traumhaften Ausblicken und regionalen Spezialitäten.

Schlüsselleistung:
  • - 1 Übernachtung im DZ mit HP im Schutzhaus Vorderötscher
  • - Wilde Wunder Card
  • - Kunsumationsgutschein für das Terzerhaus im Wert von € 10
  • - Fahrt mit der Mariazellerbahn von Mitterbach bis Wienerbruck
  • - Wanderkarte "Lust aufs Wandern"
Vater Ötscher und Mutter Erde
  • Das stetige bergauf wandern hat positive Auswirkungen auf den Herz-Kreislauf-Apparat. Es stärkt die Muskulatur und regt den Stoffwechsel an.

2 Tage, 1 Nacht
ab € 89

2 Tage, von 12. Mai 2018 bis 28. Oktober 2018
Information und Buchung

Preis pro Person:

Hütte  Halbpension  ab 89 €


Kontakt

Mostviertel Tourismus GmbH
Töpperschloss Neubruck 2/10
3283 Scheibbs
Tel. +43(0) 7482/20444
info@mostviertel.at
www.mostviertel.at


Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 45 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen