Umgeben von den üppigen Grasbergen der Kitzbüheler Alpen, dem markanten Kalkgebirge der Loferer und Leoganger Steinberge sowie dem Hochplateau Steinplatte liegt das PillerseeTal, wie ein leckeres Sandwich, belegt mit besonderen Orten und Menschen, die etwas zu erzählen haben. Sein Naturschauspiel in drei Akten bringt naturverbundene Seebären, urzeitliche Korallenriffe, sagenhafte Bergseen, architektonische Wunderwerke und kulinarische Höhepunkte auf die Bühne.

Dominik Landertinger Biathlon-Weltmeister und Olympiamedaillengewinner

Wandern in meinen Heimatbergen wird zum echten Bergerlebnis. Ich finde die perfekten Trainingsbedingungen und es gibt mir Kraft und Motivation.


...das erwartet Sie



Bühne frei - das Spiel beginnt!

Mit der PillerseeTal-Card löst der Besucher eine Eintrittskarte für ein herausragendes Naturtheater zwischen dem liebenswerten Tiroler Dorf Waidring und dem legendären Wildseelodersee. In drei Akten offenbart der Waiwi seinem Publikum imposante und traditionelle Attraktionen für unvergessliche Erlebnisse. Das historische Kirch- und Postdorf Waidring eröffnet das Schauspiel. Von dort aus verlagert sich die Szenerie auf den von urigem Mischwald umgebenen Hausberg und weiter auf den Schafelberg und den Kirchberg. Die wildromantische Weissbachschlucht, erhebende Panoramablicke in weitläufigen Latschenfeldern und die wunderschöne bäuerliche Traditionsdorfgemeinschaft, der Weiler Flecken, sind die Helden des ersten Akts des Naturtheaters Waiwi im PillerseeTal. Als alternativer Spielort fungiert der grün glitzernde Pillersee, der für seinen Fischreichtum bekannt ist und kulinarische Köstlichkeiten für die Region liefert.
Die kleine Weitwanderung durch die vielfältige Berglandschaft des PillerseeTals ist großes Naturtheater

Die Helden der Landschaft treten auf

Ihre Glanzlichter setzt die Aufführung auf der Buchensteinwand, wo das 30 Meter hohe und komplett begehbare Jakobskreuz, mit seiner modernen Baukunst und seinen beflügelnden Weitblicken, für ehrfürchtiges Staunen sorgt, und am Gipfel des Wildseeloders, zu Füßen dessen sich der sagenumwobene Wildseelodersee erstreckt. In seinen schwarzblauen Tiefen wurden einst, so weiß es der Volksmund zu berichten, verschwenderisch lebende Senner zur Strafe begraben. Ihre Schreie erklingen heute noch bei den Schreienden Brunnen, einem kleinen Wasserfall im Hörndlinger Graben. Als Zugabe werden den Zusehern authentische Volksmusik am Berg, in sieben der unzähligen gemütlichen Hütten und Alpengasthöfen, sowie ausgezeichnete „KochArt“-Betriebe mit regionaler Gourmetküche geboten.

St. Ulrich am Pillersee © rol-art images

Ein Dorf zum Verlieben © TVB PillerseeTal / Petra Astner

Prolog

Das reizende Waidring am Eingang des PillerseeTales galt bereits den alten Fuhrleuten und Postkutschen-Reisenden als wichtiger Knotenpunkt. Heute sorgen die markanten roten Gondeln, die vom Ortszentrum hinauf auf die Steinplatte führen, für eine moderne Reiseinfrastruktur. Das typische Tiroler Dorf mit den blumengeschmückten Balkonen wusste einst schon Wolfgang Amadeus Mozart und Kaiser Franz Josef zu gefallen. Hier nimmt das Naturtheater Waiwi seinen Ausgang.

Die Landschaft im Wandel der Zeit © Oberleitner / TVB PillerseeTal

Erster Akt - Von der Urzeit in die Gegenwart

Der großangelegte Triassic Park auf der Steinplatte berichtet von einer Zeit, zu der das heute traumhafte Wanderplateau mit Almwirtschaft noch ein versunkenes, urzeitliches Korallenriff war. Ein Umstand, der bei einem Blick auf die stillen Latschenfelder rund um den Schafelberg oder die pittoresken alten Bauernhöfe mit Dorfbrunnen im Weiler Flecken, nahezu ungmöglich erscheint.

Ein Hoch auf die Pillersee Forelle © Bei ins dahoam

Erster Akt - eine Variation rund um die Pillersee Forelle

Der Pillersee ist Namensgeber der Region, Naturidyll, Erholungsraum und vor allem reich an Fischen! Was sich unter dem Wasser abspielt, bleibt dem Wanderer meist verborgen! Saiblinge, See- und Regenbogenforellen tummeln sich im grün schimmernden See. Manchmal kann man auch die hohe Kunst des Fliegenfischens aus nächster Nähe beobachten und wer möchte, gönnt sich eine herrlich zubereitete Pillersee-Forelle in einem der Restaurants am See!

Den Weitblick schärfen © Andreas Langreiter / BB Pillersee

Zweiter Akt - das Jakobskreuz

Der erste Hauptdarsteller unseres Naturschauspiels ist 30 Meter groß und thront über der Buchensteinwand. Das Jakobskreuz ist komplett begehbar, inszeniert die umliegenden Gipfel auf seinen Panoramaplattformen mit Fernrohren auf imposante Art und Weise und beherbergt regelmäßig spannende Ausstellungen in seinem Inneren.

Ein See und sein dunkles Geheimnis © Toni Niederwieser / TVB PillerseeTal

Zweiter Akt - der Wildseelodersee

Ein weiterer Star des Ensambles ist der Wildseelodersee. In seinem mysteriös schwarzblau funkelnden Wasser sollen vor langer Zeit verschwenderisch lebende Senner den Tod gefunden haben. Heute erfreuen sich die Gäste bei einer Erkundungstour mit dem Ruderboot oder einer Einkehr in das Wildseeloderhaus seiner Schönheit.

Gipfel Wildseeloder © Tourismusverband PillerseeTal

Dritter Akt und Zugabe

Für einen gelungenen Ausklang des Stückes sorgen die grenzenlose Fernsicht auf dem 2.118 Meter hohen Gipfel des Wildseeloders, der spannende Abenteuerpark „Timos Alm“ und der geschichtsträchtige Pletzergraben, in dem der Pillerseestahl, oftmals unter brandgefährlichen Bedingungen, gewonnen wurde. Eine Reihe kulinarischer Glanzpunkte, wie die himmlische Brettljause auf der Winterstelleralm, ein Sternemenü im Gourmetrestaurant Unterlerchner in St. Jakob in Haus oder eine Degustation der Edelbrände und Liköre in Gidi Treffers Schnaps-Schaubrennerei sorgen dafür, dass bei so viel sinnlichem Genuss auch das leiblich Wohl nicht zu kurz kommt.

Schlüsselleistung:
  • - 4 Übernachtungen
  • - 3 Nächtigung mit Frühstück (in Privatpensionen) oder Halbpension (in 4-Stern Wanderhotels)
  • - 1 Übernachtung im Wildseeloderhaus (mit Frühstücksbuffet, Mehrbettzimmer)
  • - Musik am Berg (traditionelle Volksmusik auf Hütten - Daten siehe Veranstaltungskalender)
  • - kostenloser Wanderbus (Bus und Zug inkludiert in der PillerseeTal Gästekarte!)
Bühne frei für ein Naturschauspiel in drei Akten
  • Gute Gründe für die Bewegung in der Natur gibt es viele, von der positiven gesundheitlichen Auswirkung bis hin zur psychischen Regenerationsmöglichkeit. Die Natur in Verbindung mit Kulinarik und Tradition zu genießen, ist sicher einer der zielführendsten Wege, das Beste für seinen Geist und Körper heraus zu holen.
  • „Weil Speis und Trank in dieser Welt doch Leib und Seel‘ zusammenhält.“ (Auszug aus Libretto von Hinrich Hinsch).

5 Tage, 4 Nächte
ab € 145

5 Tage, von 05. Juni 2019 bis 13. Oktober 2019
Information und Buchung

Preis pro Person:

Pension  Frühstück  ab 145 €
Hotel (4 Sterne)  Halbpension  ab 325 €


Kontakt

Tourismusverband PillerseeTal Körperschaft öffentlichen Rechts
Dorfplatz 1
6391 Fieberbrunn
Tel. +43(0) 5354/56304
info@pillerseetal.at
www.pillerseetal.at


Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 45 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen