Impressionen des Wanderwegs



Der sonnige Teichweg 4  folgt ausschließlich schmalen Zufahrten und Anrainerstraßen.  Aber keine Sorge der Verkehr hält sich in Grenzen, während unserer  Begehung begegneten uns gezählte drei PKW und ein Traktor, deren Fahrer freundlich winkend im Schritttempo an uns vorbei fuhren. Hier im Sulmtal gehen die Uhren noch anders.


 Wanderung
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 4.69 km
  • Zeit: 1.5 Stunden
  • Startpunkt:
    Gasthof Berghof
  • Aufstieg: 96 m
  • Abstieg: 93 m
  • Niedrigster Punkt: 340 m
  • Höchster Punkt: 424 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Am Beginn der kurzen Rundwanderung ist von den berühmten Sulmtaler Fischteichen noch nichts zu sehen. Zu Beginn dominieren noch die Wein- und Obstgärten in der sanft hügeligen Landschaft nördlich von St. Peter. Auf den ökologisch so wertvollen Streuobstwiesen wachsen unzählige alte Obstbaumarten. Köstliche Apfelsorten, wie es sie in den Regalen der Supermärkte schon längst nicht mehr gibt. Dann aber führt die Route in die Niederungen und nun reiht sich ein Karpfenteich an den nächsten. Aber nicht nur Fischfreunde kommen auf ihre Rechnung, hier in den steilen Böschungen der Teiche findet der überaus seltene und scheue  Eisvogel ideale Plätze für seine Bruthöhlen.  Zwischen den wunderschön gepflegten Höfen und Kapellen gibt es  viel zu sehen und zu entdecken und wer sich während der kurzweiligen Runde auf ein Gespräch mit den freundlichen Bewohnern einlässt, kann noch mehr über dieses kleine Paradies  hoch über dem Sulmtal erfahren. Bevor der Teichweg wieder knappe 100 Höhenmeter zum Berghof hinaufführt, bietet sich auch noch der Abstecher zu einem Sagenweg an. Auch da warten märchenhafte Eindrücke.


Ausgangspunkt ist der große Parkplatz vor dem Vitalgasthof Berghof. Hier folgen wir zunächst dem ausgeschilderten AV-Weg 11, der nordwärts Richtung Deutschlandsberg führt. Am Obstbau  Prommermichl  vorbei , der schon viele Auszeichnungen für sein Kernöl erhalten hat, verläuft der Weg zu einer Kreuzung und hier setzt nun, rechts abzweigend,  die Beschilderung Teichweg 4 ein. Der schöne Höhenweg führt  in einer Schleife zu den prachtvollen Höfen in Greith , danach wandern wir gemächlich  zu den vielen, ringförmig angelegten Teichen hinab. Der Weg dreht nun allmählich wieder Richtung Norden. Bevor die abschließende Steigung zum Ausgangspunkt Berghof beginnt, zweigt der Sagenweg nach rechts in den Wald ab. Auch der  archäologische Weg 1 mündet hier ein. Eine besonders interessante, mittelalterliche Wehranlage auf dem Taborkogel wird bei dieser Station erwähnt.   Unser Teichweg 4 aber folgt der Zufahrt zum Gasthof Berghof, wo die romantische Allwetterrunde endet.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung: Es reichen Turnschuhe oder feste Halbschuhe. Und manchmal ist ein Regenschirm auch nicht schlecht.
  • Anreise: Autobahn Graz, Richtung Klagenfurt, bis zur Ausfahrt Lieboch - Stainz – Deutschlandsberg. Auf der B 76 bleiben, bis Sie nach dem LKH (grünes Gebäude links) zum Kreisverkehr Fuchswirt, links abbiegen. Nach der  letzten Ortschaft Hohlbach ca. 3 km durch den Wald fahren,  nach den ersten Häusern wieder links zum  Berghof Vital.
  • www.berghof-vital.at

    www.st-peter-sulmtal.steiermark.at

     

  • Geheimtipp: Fernglas mitnehmen. Der seltene Eisvogel lässt sich so vielleicht beobachten.
  • Quelle: Schilcherland Steiermark
  • Autor: cheugl-tourenerfassung

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten
    Berghof Vital

Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 45 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen