Impressionen des Wanderwegs



Der Weg folgt den beiden berühmten Kloepfergedichten "Dahoam" bis Laaken und "Da Ruß" bis in die Wiel.


 Themenweg
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 42.14 km
  • Zeit: 10 Stunden
  • Startpunkt:
    Bahnhof Wies
  • Aufstieg: 2065 m
  • Abstieg: 1315 m
  • Niedrigster Punkt: 335 m
  • Höchster Punkt: 1200 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Dr. Hans Kloepfer zählt zu den bedeutendsten Dichtern der Steiermark. 1867 in Eibiswald geboren, studierte er nach dem Staatsgymnasium in Graz Medizin und wurde 1894 Werksarzt in Köflach. Seit 1902 verheiratet, ist er Vater von 3 Kindern. Der Bezug zur Heimat Eibiswald bleibt immer erhalten, und viele seiner Mundartgedichte im „Joahrlauf“ spielen im Raum Eibiswald. 10 Jahre nach dem „Kainachboden“ erscheint 1922 das Buch „Aus dem Sulmtale“. 1925 wird er Ehrenbürger von Eibiswald. Bedacht mit hohen Auszeichnungen stirbt Dr.Hans Kloepfer 1944 in Köflach.

 


Hans Kloepfer schildert den Heimweg eines Laakener Bauern vom Grazer Fetzenmarkt. Ausgehend vom Bahnhof Wies-Eibiswald verläuft er vorbei am alten Kircherl St.Veit nach Eibiswald (Kloepfermuseum und Pfarrkirche - urk.1170, erbaut 1678), dem Endpunkt des NORD-SÜD Weitwanderwegs 05 und dem Beginn des steirischen Mariazellerwegs 06 (1 Stunde Gehzeit).Vorbei an der Kreuzkirche und am Weitwanderwegstein führt der Weg durch das „Stille Tal“ nach Aichberg. Dort sorgt der Buschenschank Garber mit Aussichtsturm für angenehme Rast und grandiose Rundblicke. Vorbei an der Höchwirthkapelle und der Aussichtsplattform Buchenberg erreicht der Weg St. Oswald (Pfarrkirche: urk. 1373, erbaut 1728) (2 1/2 Stunden Gehzeit), wo die Entscheidung fällt, dem Weg des „gefangenen Ruß“ in die Wiel (Pfarrkirche 1545) zu folgen (1 1/4 Stunden Gehzeit) oder den Weg über den „Schneiderlipperlgraben“ in die Soboth fortzusetzen. Vorher ist noch eine Stärkung im Grafstüberl oder beim Gasthof Schindler empfehlenswert (17 km ab Wies, 4 1/2 Stunden Gehzeit). Die Soboth mit der Pfarrkirche (urk. 1545, erbaut 1704) bietet ausgezeichnete Gastronomie und weite Ausblicke ins Drautal (3 Stunden Gehzeit). Über den „Maria-Erscheinungsweg“ mit Lourdesgrotte an der Feistritz steigt der Weg über steilen Hochwald zur Waldhanslkeusche hinauf (2 Stunden Gehzeit). Von hier geht es über schattige Wald- und Forstwege in einer guten Stunde zum Laakener Gasthaus Strutz (1 Stunde Gehzeit), wo bei Forelle und gutem Wein alle Mühen vergessen werden (17 km ab Gasthof Schindler, 6 Stunden Gehzeit).


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung:

    Festes Schuhwerk, Regenschutz und ausreichend Verpflegung ist empfehlenswert.

  • Anreise:

    Anfahrtsbeschreibung aus Richtung Graz / Wien bis Lieboch: Auf der Autobahn Richtung Graz (A2) bis zur Ausfahrt Lieboch. Weiter auf der B76 Richtung Wies

    Anfahrtsbeschreibung aus Richtung Kärnten: Auf der Autobahn Richtung Klagenfurt (A2) bis Ausfahrt Lieboch. Weiter auf der B76 Richtung Wies.

    Anfahrtsbeschreibung aus Richtung Leibnitz: Fahrt über Arnfels, Oberhaag bis nach Wies.

    Anfahrtsbeschreibung aus Richtung Slowenien/Eibiswald: Fahrt über den Radlpass auf der B76 Richtung Wies

  • Die Sammelmappe "Bewegen.Genießen.Erholen" ist kostenlos im Tourismusbüro in Eibiswald und bei den Büros und Betrieben der Region Schilcherland erhältlich.

  • Geheimtipp:

    Ein Besuch des Museums im Kloepferhaus entlang des Weges ist unbedingt zu empfehlen.

  • Quelle: Schilcherland Steiermark
  • Autor: Nora Ruhri

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten

    Beim Bahnhof Wies-Eibiswald sind ausreichend Parkmöglichkeiten vorhanden.

  • Öffentliche Verkehrsmittel

    mit den ÖBB bis nach Wies-Eibiswald


Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


Bei Schnee in den Hochlagen und Hochwasser am Krumbach ist der Weg nicht begehbar.


Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 45 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen