Impressionen des Wanderwegs



Vorbei am Kapuzinerkloster, durch Altirdning bis nach Heiligenbrunn, eine keltische Kultanlage und besonderer Kraftplatz mit Heilquelle. Über die Enns zurück in den Ort.


 Wanderung
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 7.74 km
  • Zeit: 2.5 Stunden
  • Startpunkt:
    Tourismusbüro Irdning
  • Aufstieg: 103 m
  • Abstieg: 103 m
  • Niedrigster Punkt: 643 m
  • Höchster Punkt: 699 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Diese Wanderung führt über das Kapuzinerkloster nach Altirdning, wo am Ortsende ein Schotterweg in den Wald führt. Leicht bergab geht es von hier nach Heiligenbrunn - eine keltische Kultanlage mit Kapelle und Brunnen, wo heilendes Quellwasser (vor allem für die Augen) fließt. Über einen Steig geht´s hinunter zur Straße, weiter zur Enns und zurück in den Ort.


Ausgehend vom Tourismusbüro folgst Du dem beschilderten Weg vorbei am Kapuzinerkloster, über den leicht abfallenden Weg bis zur Straße nach Donnersbach, welche Du überquerst. Auf der Straße nach Raumberg gehst Du, bis diese zu steigen beginnt. Nun rechts abzweigen, vorbei an den Häusern und dem Feuerwehrgebäude von Altirdning, kurz danach links über eine kleine Brücke. Am Ende des marschierst Du über einen Schotterweg zum Waldanfang. Ca. 100 m weiter zweigst Du rechts ab und folgst einem kleinen Waldweg leicht bergab, bis wir den Heiligenbrunn mit nebenstehender Kapelle erreichen. Dem Wasser wird heilende Wirkung nachgesagt, es lohnt sich also hier ausreichend zu trinken und vor allem die Augen zu waschen! Über den Steig geht´s bergab zur Straße, diese überqueren und weiter bis zur Enns. Anschließend hältst Du dich rechts und gehst entlang des Flusses bis zum Schotterweg. Links Abbiegen und über die kleine Brücke gehen. Entlang der Wiese bis zur Bundesstraße, welche Du wieder überquerst. Nun der Beschilderung folgen und zurück zum Ausgangspunkt wandern.

Wegnummer: 3


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung:
    • Schuhe mit leichtem Profil.
    • Dem Wetterbericht entsprechende Bekleidung.
    • Rucksack mit kleiner Verpflegung um die Natur bei einer Rast genießen zu können.
  • Anreise:

    Bei Trautenfels oder Wörschach von der B320 abbiegen, Richtung Irdning, Ortszentrum.

  • Tourismusinformation: www.schladming-dachstein.at

    Tourismusblog: www.derbergdastal.at

     

    Tourismusverband Schladming-Dachstein 

    Ramsauerstraße 756

    8970 Schladming

    T: +43 3687 23310

    info@schladming-dachstein.at

    Müll auf Wiesen und Wegen können Berg und Tal gar nicht riechen. Nimm ihn bitte mit. Land- und Forstwirtschaft sind für Berg und Tal wichtige Partner. Sie gestatten Dir, viele ihrer Wege zu begehen und zu befahren. Sei Dir bewusst, nur ein gutes Miteinander gewährleistet auch in Zukunft Dein Freizeitvergnügen.

  • Geheimtipp: Von Ende Mai bis Mitte Juni kann bei den Ennswiesen die Irisblüte ( Sibirische Schwertlilie ) bestaunt werden.
  • Quelle: Erlebnisregion Schladming-Dachstein
  • Autor: Schladming Dachstein - TVB Grimming-Donnersbachtal

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten

    Ein Gratis-Parkplatz befindet sich gleich gegenüber vom Ausgangspunkt beim Tourismusbüro.

  • Öffentliche Verkehrsmittel

    Mit dem Bus 940/941 bis zur Haltestelle „Busbahnhof Irdning“ . Dort befindet sich auch der Ausgangspunkt der Wanderung.
    Busfahrplan: www.verbundlinie.at

    Der nächstgelegene Bahnhof „Stainach-Irdning“ befindet sich ca. 5 Kilometer entfernt in Stainach.
    Bahnfahrplan: www.oebb.at


Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


  • Plane Deine Tour im Vorhinein und beachte dabei Gehzeit, Streckenlänge, Höhendifferenz, Gefahrenstellen und Wetterbericht.
  • Gib anderen Bescheid, wohin Du gehst und bis wann Du wieder zurück sein willst. 
  • Kehre bei schlechter werdendem Wetter rechtzeitig um. Solltest Du in ein Gewitter geraten, halte dich fern von frei stehenden Bäumen und warte, möglichst in Kauerstellung, das Gewitter ab.
  • Bleib auf den markierten Wegen und denke daran, Weidezäune wieder zu schließen.
  • Wenn Du Hundebesitzer bist: Kläre schon vor der Wanderung, ob Du eine Weide durchqueren musst. Führe Deinen Hund an der Leine und achte darauf, dass er sich ruhig verhält. Lass bei einem Kuh-Angriff den Hund sofort von der Leine. Nimm ihn niemals hoch, um ihn zu verteidigen.

Inspirationsbroschüre bestellen

Bestelle kostenlos die Broschüre "Wandermomente zum Träumen und Erleben" als hochwertigen Druck

  • 10 Momente zum Träumen und Erleben
  • 2 besondere Wandermomente vorgestellt
  • 47 Startplätze für deine Erlebnisse
  • Sammlung für deine Wandermomente
Jetzt bestellen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres finden Sie in den Datenschutzbestimmungen
Optionen
Google Analytics 3
Hotjar
Facebook Pixel
Pinterest
Google Analytics 4
Zustimmen