Impressionen des Wanderwegs



Vom Sattental wandert man zum Stierkarsee, weiter zu den Goldlacken und über die Wildlochscharte zum Gipfel der Hochwildstelle.
Die Hochwildstelle ist der höchste alleinstehende Berg der Steiermark. 


 Bergtour
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 16.2 km
  • Zeit: 8 Stunden
  • Startpunkt:
    Sattental, Parkplatz nach Kainreiter Alm
  • Aufstieg: 1493 m
  • Abstieg: 1465 m
  • Niedrigster Punkt: 1256 m
  • Höchster Punkt: 2742 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Vom Sattental wandert man zum Stierkarsee, weiter zu den Goldlacken und über die Wildlochscharte zum Gipfel der Hochwildstelle.Die Hochwildstelle ist der höchste alleinstehende Berg der Steiermark. 


Vom Sattental wandert man entlang eines Baches hinauf zum Stierkarsee. Man steigt jedoch nicht zum See ab, sondern geht weiter aufwärts zu den Goldlacken (Nr. 26).

Es geht immer höher hinauf bis man über die Schrofen den kleinen Kessel der Goldlacken erreicht. Bei den Goldlacken angekommen kommt man auf den Weitwanderweg Nr. 702, der von der Breitlahnhütte kommend das kurze Stück zur Trattenscharte (2.048 m) empor leitet. Nun quert man zur Wildlochscharte, wo der Südgrat zum Gipfel der Hochwildstelle ansetzt. Von nun an beginnt der Anstieg zum Gipfel über den Blockgrat. 

ACHTUNG - nur für geübte und trittsichere Berggeher!

Alternativ-Abstieg:
Richtung Nord-Westen, über die kleine Wildstelle zum Obersee und weiter zur Hans Wödlhütte. Nach einer kurzen Rast folgt der Abstieg zum steirischen Bodensee.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung: Bei Routen im alpinen Gelände gehören Haube, Handschuhe, eine gute Jacke und Hose zur Grundausstattung. Gute, wasserfeste Schuhe, Sonnenbrille, Sonnenschutz und ausreichend Getränke sind wesentlich. Taschenlampe, Kartenmaterial, Messer und eine kleine Erste Hilfe Box gehören ebenfalls dazu.
  • Anreise: B 320 - Abbiegen nach Pruggern/Galsterberg - Pruggererberg - Abzweigung links Richtung Sattental
  • Tour auf eigene Gefahr! Es wird keinerlei Haftung bzgl. allfällig gegebener bzw. auftretender Alpingefahren (Wetter, etc..) übernommen.
  • Geheimtipp: Abstecher hinunter zum Stierkarsee (1810 m) möglich.
  • Quelle: Schladming-Dachstein Tourismusmarketing GmbH
  • Autor: Schladming Dachstein

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten
    Parkplatz nach Keinreiteralm

Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


Für die Begehung des Südgrates ist Bergerfahrung oder Führerbegleitung erforderlich! Trittsicherheit! Tour nur bei Schönwetter möglich!

Wetterumstürze, rascher Temperaturabfall, Gewitter, Wind, Nebel und Schneefelder sind objektive Gefahren und erfordern das richtige Verhalten unterwegs. Hüttenwirte sind erfahrene Bergkenner, sie können gute Tipps zum Wetter und zum Wegverlauf geben. Mangelnde Ausrüstung, Selbstüberschätzung, Leichtsinn, schlechte Kondition und eine falsche Einschätzung können zu kritischen Situationen führen. Bei Gewitter: Gipfel, Kammlagen und Seilsicherungen unbedingt meiden

 

Im Notfall bitte folgende Notrufe wählen: Nr. 140 - Bergrettung Nr. 112 - Euro Notruf


Inspirationsbroschüre bestellen

Bestelle kostenlos die Broschüre "Wandermomente zum Träumen und Erleben" als hochwertigen Druck

  • 10 Momente zum Träumen und Erleben
  • 2 besondere Wandermomente vorgestellt
  • 47 Startplätze für deine Erlebnisse
  • Sammlung für deine Wandermomente
Jetzt bestellen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres finden Sie in den Datenschutzbestimmungen
Optionen
Google Analytics 3
Hotjar
Facebook Pixel
Pinterest
Google Analytics 4
Zustimmen