Impressionen des Wanderwegs



Auf dieser Tour folgen wir den Stationen des Wunderdoktors. Der Weg führt vom Flascherlzugbahnhof, vorbei an alten Bauernhäusern, Weingärten, Bildstöcken, alten Wegkreuzen und Kapellen. Der Weg ist familienfreundlich, und auch für Kinder leicht erwanderbar, aber wegen der Länge und Höhenunterschiede erst ab acht bis neun Jahren zu empfehlen.


 Wanderung
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 16.27 km
  • Zeit: 6 Stunden
  • Startpunkt:
    Bahnhof Stainz
  • Aufstieg: 420 m
  • Abstieg: 420 m
  • Niedrigster Punkt: 337 m
  • Höchster Punkt: 700 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Die Wanderung folgt größtenteils jener Route, die einstmals die Heilungssuchenden (zumindest die weniger Betuchten) zum Wunderdoktor "Höllerhansl" nach Rachling genommen haben. Der Weg führt vorbei an alten Bauernhäusern, Weingärten, Bildstöcken, alten Wegkreuzen und Kapellen.

In Rachling sind die Kirche, eine Felsengrotte und das Geburtshaus (vlg.Höller) des Hoellerhansl, der mit bürgerlichem Namen Johann Reinbacher hieß, (1866-1935) zu besichtigen, sowie sein ehemaliges Wohnhaus mit "Ordination" (Rachling 57, gegenüber Gasthaus Höllerhansl- Ganster). Für den Erfolg des Höllerhansl war wohl auch die Tatsache mit verantwortlich, dass die Patienten, die mit dem "Flascherlzug" am Bahnhof Stainz ankamen, einen Fitmarsch nach Rachling machen mussten! Dieser war sicher sehr anregend für den Organismus.

 


Vom Bahnhof Stainz wandern wir über den Hauptplatz, Erzherzog-Johann-Straße , Ziegelstadelstraße nach Neurath (schöne, alte Bauernhäuser). Dann über Neurathstraße, Höllerhanslweg, vorbei am Johannesbrunnen weiter leicht steigend über den Sierlingbach. Nun links den Bach entlang steigend nach Sierling vorbei an dem Reitermacher-Bildstock, dann steiler zur Goeri-Kapelle. (527m, schöner Fotoplatz) . Nun über Wiesen, leicht steigend, nach Angenofen ( Schöne Fernsicht, blumengeschmückte Bauernhäuser).

Am Ende des Dorfes rechts ab von der Dorfstraße; kurz danach links in den Wald. Später steigend, über Wiesen und an einer verfallenen Mühle vorbei, nach Rachling mit Kirche und Lourdes-Grotte. (700m, schöner Fotoplatz, Damwildgehege) Nun geht es ca. 1km auf der befahrenen Gemeindestraße bergab, dann links durch Wald und Wiesen nach Marhof. Wir queren die Landesstraße und den Stainzbach, halten uns rechts am Sportplatz vorbei und kommen über Gemeindestraßen fast eben nach Teufenbach(ca. 70m vom Weg entfernt Marhofmueller-Kapelle). Weiter über Wiesen- und Waldwege zum Rauchhof, wo wir den Stainzbach queren und die Landesstraße wieder erreichen. Diese Straße wandern wir in Richtung Stainz, vorbei an der Waldkapelle, danach rechts in die Neurathstraße weiter über Wiesen nach Stainz, wo wir in der Nähe des Freibades den modernen Kindergarten von Stainz sehen können.

 

Quelle: Winfried Bräunlich, www.wanderfreund.at


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung:

    gutes Schuhwerk (Wanderschuhe) empfehlenswert

  • Anreise: Aus dem Norden: Von Lieboch kommend der B 76 bis nach Stainz folgen, beim Kreisverkehr Richtung Preding die 3. Ausfahrt nehmen und entlang der Bundesstraße ca. 500m zurückfahren.

    Aus dem Süden: Von Deutschlandsberg kommend der B76 via Rassach folgen, beim Kreisverkehr Richtung Preding die B76 bei der 1. Ausfahrt verlassen und dem Straßenverlauf ca. 500m folgen. Der Bahnhof liegt auf der rechten Seite.

    Aus dem Osten: Die A2  aus Graz kommend bei der Abfahrt Steinberg verlassen, den Wegweisern in Richtung Stainz via Gundersdorf und St. Stefan bis nach Stainz folgen, in den Ort einfahren und beim Rathaus nach links auf den Hauptplatz abbiegen, am unteren Ende des Hauptplatzes rechts abbiegen und der Straße folgen, bis Sie leicht nach rechts versetzt den Bahnhof erreichen.

    Aus dem Westen: Die A2 aus Klagenfurt kommend bei der Abfahrt Steinberg verlassen, den Wegweisern in Richtung Stainz via Gundersdorf und St. Stefan bis nach Stainz folgen, in den Ort einfahren und beim Rathaus nach links auf den Hauptplatz abbiegen, am unteren Ende des Hauptplatzes rechts abbiegen und der Straße folgen, bis Sie leicht nach rechts versetzt den Bahnhof erreichen.
  • Tourismusverband Schilcherland Stainz-Reinischkogel
    Rathausplatz 4
    A-8510 Stainz
    Tel +43 3463 4518
    Fax +43 3463 4518 4
    stainz@schilcherland.at
    www.schilcherland.at

  • Geheimtipp:

    Die Tour kann mit einer Fahrt mit dem Flascherlzug kombiniert werden.  

    Einkehrmöglichkeiten: Gasth. Kraxner in Angenofen, Gasth. Höllerhansl- Ganster in Rachling, Mostschenke Schriebl in Marhof, Vinarium Freddy Maier sowie Freizeitanlage Rauchhof in Wald. Weitere Wegbeschreibungen

  • Quelle: Schilcherland Steiermark
  • Autor: Winfried Bräunlich  
    www.wanderfreund.at

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten
    Der Parkplatz befindet sich neben dem Bahnhofpark, direkt am Ausgangspunkt der Wanderung.
  • Öffentliche Verkehrsmittel
    Mit den GKB-Bussen aus Graz bzw. Deutschlandsberg kommend am Hauptplatz aussteigen, am unteren Ende des Hauptplatzes rechts abbiegen und der Straße folgen, bis Sie leicht nach rechts versetzt den Bahnhof erreichen. www.gkb.at

Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 47 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen