Impressionen des Wanderwegs



Länge: 10 km, Wald, Wiese, Straße

Gelände: flach und leicht ansteigend

Gehzeit: 3 Stunden, Halbtageswanderung

Info: Familienfreundliche Wanderung

 

Rundweg. Die Wallfahrtskirche „Zum gegeißelten Heiland auf der Wies“   ist   Ausgangspunkt für die Kapellenwanderung. Die Kirche geht urkundlich bis in das Jahr 1753 zurück. Um die Kirche herum entstand der Ort Wies.


 Themenweg
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 11.71 km
  • Zeit: 5.5 Stunden
  • Startpunkt:
    Marktplatz Wies
  • Aufstieg: 150 m
  • Abstieg: 150 m
  • Niedrigster Punkt: 315 m
  • Höchster Punkt: 445 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Dieser Wanderweg bietet dem Besucher eine kunsthistorische Reise. Die St. Veitkapelle beherbergt im Gewölbe ein einzigartiges kunsthistorisches Denkmal, eine fast geschlossene Fläche gotischer Fresken aus der Zeit um 1400 n. Chr.   Im Ausmaß von 127 m².
Beim Gasthof „Zur schönen Aussicht“ hat man einen herrlichen Rundblick auf fünf Kapellen bzw. Kirchen: die Stindhiasl Kapelle in Guntschenberg, St. Katharina i.d.Wiel, St. Anna ob Schwanberg, St.Wolfgang bei Hollenegg, St. Veit und die Pfarrkirche „Zum Gegeißelten Heiland auf der Wies“. Der Buschenschank Körbisch vlg. Gartenbauer und der Gasthof „Zur schönen Aussicht“ entlang des Weges laden zur Einkehr ein bieten eine Vielzahl von regionalen Spezialitäten an.      


Vom Marktplatz gehen wir in Richtung Sulmweg flussaufwärts bis zur St. Veit Kapelle und weiter zur Bundesstraße 76. Diese unterqueren wir und folgen bis nach Vordersdorf der Beschilderung des Emmausweges. Ein Abstecher links führt zu den Hügelgräbern im Wald. Danach kommen wir zum Gehöft Kiefer vlg. Fuchs und halten uns beim Wegkreuz links bis zur Hermann-Kapelle. Dort gehen wir weiter zum Gehöft Lukas vlg. Michariapl bis zur Höhenstraße und kommen zur Buschenschank Körbisch vlg. Gartenbauer und zum Gasthof Safran vlg. Filatsch. Wir folgen kurz der Beschilderung 506 und kommen am „Mariazellerkreuz“ vorbei. Wir erreichen die Bundesstraße 76, queren diese über die Gehbrücke und wandern auf der „Alten Straße“ zurück nach Wies.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung:

    Wanderausrüstung (Wanderstöcke, festes Schuhwerk) empfohlen.

  • Anreise:

    Aus dem Norden: Von Graz über die B76 nach Wies

    Aus dem Süden: Von Radlje/SLO-Radlpaß - Wies

    Aus dem Osten: Von Leibnitz auf der B74 nach Wies

    Aus dem Westen: Aus Kärnten über die B69 über Soboth und Eibiswald nach Wies

  • Tourismusbüro Wies
    Oberer Markt 3
    A-8551 Wies
    Tel. +43 (0)3465 20043-13
    Fax +43 (0)3464 20043-13
    tourismus@wies.at
    www.wies.at

     

    Tourismusbüro Schilcherland Eibiswald-Wies
    A-8552 Eibiswald 82
    Tel.    +43 (0)3466 43256
    Fax    +43 (0)3466 43256
    eibiswald-wies@schilcherland.at
    www.schilcherland.at

  • Geheimtipp:

    Vom Gasthof „Zur schönen Aussicht“ haben Sie einen herrlichen Rundblick auf fünf Kapellen bzw. Kirchen: die Stindhiasl-Kapelle in Guntschenberg, St. Katharina i.d. Wiel, St. Anna ob Schwanberg, St. Wolfgang bei Hollenegg, St. Veit Kapelle in Altenmarkt und die Pfarrkirche „Zum Gegeißelten Heiland auf der Wies“.  

  • Quelle: Schilcherland Steiermark
  • Autor: Nora Ruhri

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten

    Parkplätze direkt im Ort sowie beim Rathaus oder hinter der Raiffeisenbank

  • Öffentliche Verkehrsmittel

    Mit der S6 oder S61 von Graz nach Wies /Haltestelle Marktplatz  

    Infos unter: www.gkb.at


Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


Weg führt teilweise auf befahrenen Straßen, Achtung auf den Straßenverkehr!


Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 47 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen