Impressionen des Wanderwegs



Gemütliche Wanderung zum verschlafenen Schloss Wildbach. Ist mit F3 gekennzeichnet (rot-weiß-rot).

 


 Wanderung
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 10.28 km
  • Zeit: 3.3 Stunden
  • Startpunkt:
    Koralmstadion
  • Aufstieg: 300 m
  • Abstieg: 300 m
  • Niedrigster Punkt: 360 m
  • Höchster Punkt: 450 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Einkehrmöglichkeiten:
Buschenschank Orsl, Schilcherwirt (Heuriger), Gasthaus Klapsch (Steinwandweber), Buschenschank Leitinger

Bodenbeschaffenheit:
Wald, Wiese, Asphalt- und Schotterweg


Wegbeschreibung im Uhrzeigersinn:

Wir starten beim Koralmstadion in der Stadiongasse (eingezäunter Schotterparkplatz) und gehen dann rechts entlang der Norbert-Ehrlich-Siedlung. Bei der Kreuzung biegen wir dann halb rechts ab, bis wir links beim angrenzenden Wald einen Fußweg erreichen, in den wir dann abzweigen. Diesem Fußweg folgen wir durch den Wald bis zum östlichsten Wohnblock auf der Anhöhe Norbert-Ehrlich-Siedlung. Am Waldrand gehen wir über die Wiese bergab in Richtung Norden bis zur Talsenke und von dort über eine Wiese bergauf, zwischen den Gebäuden des Weinbauernhofes vlg. Zmuag durch, bis wir zur Bösenbacher Straße gelangen. Auf dieser gehen wir dann ca. 80 m bergab und zweigen dann links in den Feldweg/Forstweg ab. Wir biegen dann nach ca. 300 m im rechten Winkel links nach Westen ab und gehen dann am Forstweg ca. 400 m weiter. Es zweigt dann rechts ein Steig ab, der über ein namenloses Gerinne und weiter bis zur Wildbacher Straße führt. Dort biegen wir dann rechts in die Wilbacher Straße ein, gehen 300 m auf dieser entlang und zweigen dann links auf einen Schotterweg ab. Dort gehen wir weiter auf dem Steig im Wald bergauf bis zu der Stelle, an der ein Punktzusammenhang mit dem Rückweg steht (kurz vorher mündet der F3 in den Mariazeller Weg 506, der nun bis zum Schloss Wildbach gleich mit dem Rundweg F3 verläuft). Wir zweigen dann rechts ab, verlassen den Wald und wandern über einen Wiesenweg, entlang einer Grundgrenze, bis nach Geipersdorf zum Blumauweg hinab. Wir gehen ca. 550 m den Blumauweg entlang, dann ca. 400 m  weiter am Feldweg, danach folgen wir der Straße weiter bis zur Hinterleitenstraße.  Diese gehen wir dann ca. 150 m entlang und biegen dann in die Wildbachfeldstraße ein. Wir gehen diese entlang, bis wir  beim Schloss Wildbach angekommen sind, welches sich in Privatbesitz befindet.
Nach dem Schloss Wildbach biegen wir links in die Feldbaumer Straße ein unf folgen dieser, bis wir wieder auf der Hauptstraße (Hinterleitenstraße) angekommen sind. Dort gehen wir bis zum Buschenschank Orsl, wo es die Möglichkeit einer Labung gibt (siehe Öffnungszeiten). Über den Wiesenweg der Orslgründe geht es dann hinein in den Waldweg (durch eine Schafkoppel durch) bis zum Bauernhof Greisdorfer vlg. Bartschneider. Dort gehen wir den Hochholzweg ca. 250 m bergab weiter, wo wir dann eine kleine Brücke erreichen. Wir gehen dann weiter zwischen den Gebäuden der Liegenschaft vlg. Ruaß durch zum Spartenbergweg (ca. 100 m hinauf). Dort zweigen wir links in den Blumauweg hinein, gehen diesen ca. 1 km leicht bergab und münden in den Mariazeller Weg 506.
Bei der Siedlung "Am Grünbühel" biegen wir rechts in einen Forstweg und dann links (Teichanlage) in den Wald ab.
Dann gehen wir nach einem 330 m langen, zuerst steilen, dann ebenen Waldweg bis zur Markierung "Rückweg". Danach gehen wir über den Poschenberg  ca. 1.150 m durch Wald bis zur Wildbacher Straße, wo wir dann rechts bergauf abbiegen und dieser ca. 200 m entlang folgen. Dann biegen wir links in die Norbert-Ehrlich-Siedlung ein. In der Norbert-Ehrlich-Siedlung biegen wir rechts ab und gehen bis zum Koralmstadion (Startpunkt) bergab.

Anmerkung: Die letzten 2,5 km auf dem Hinweg bis zum Schloss Wildbach sind identisch mit dem Mariazeller Weg 506.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung: Normales bis gutes Schuhwerk. Turnschuhe ausreichend. Ein wenig Proviant und etwas zum Trinken in einer leichten, nachfüllbaren Flasche sollte man sicherheitshalber mitnehmen. Müllsackerl nicht vergessen!
  • Anreise: Aus dem Norden:
    Autobahn München - Salzburg - Eben - Schladming - Liezen auf die A9 in Richtung Graz. Bei Lieboch abfahren und entlang der B76 Richtung Deutschlandsberg.
    A9 ist mautpflichtig - Gleinalmtunnel.
    Alternative: Bei St. Michael auf die S6 Richtung Bruck und in Bruck auf die S35 Richtung Graz fahren.

    Aus dem Westen:
    In Villach auf die A2 Richtung Klagenfurt. Bei der Abfahrt Steinberg abfahren und in Richtung Stainz, von dort entlang der B76 Richtung Deutschlandsberg.

    Aus dem Osten:
    A2: Wien - Aspang - Hartberg - Fürstenfeld - Graz. Von Graz weiter auf der A2 Richtung Klagenfurt und bei der Abfahrt Lieboch abfahren in Richtung Stainz/Deutschlandsberg/Eibiswald. Der B76 bis nach Deutschlandsberg folgen.

    Aus dem Süden:
    A 1 aus Richtung Marburg bis nach Leibnitz. In Leibnitz (Gralla) abfahren und auf der B74 in Richtung Deutschlandsberg weiterfahren (Heimschuh - Gleinstätten - St.Martin - Deutschlandsberg).

    Google Maps

  • Tourismusverband Schilcherland Deutschlandsberg
    Hauptplatz 34
    8530 DEUTSCHLANDSBERG
    ÖSTERREICH/AUSTRIA
    Tel. +43 (0)3462 7520
    Fax +43 (0)3462 7555
    deutschlandsberg@schilcherland.at
    www.schilcherland.at
  • Geheimtipp: Besorgen Sie sich vor dem Beginn der Wanderung die Wanderkarte "Über Stock und Stein durchs Schilcherland" im Tourismusverband Schilcherland Deutschlandsberg.
  • Quelle: Schilcherland Steiermark
  • Autor: Nadja Lorenz

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten
    Das Parken ist direkt beim Koralmstadion möglich.

     

  • Öffentliche Verkehrsmittel
    Mit der Graz-Köflacher-Bahn nach Deutschlandsberg.
    Nähere Information auf www.gkb.at , www.oebb.at oder www.busbahnbim.at

Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


Gemütlicher anspruchsloser Wanderweg. Schwierigkeitsgrad ist eher niedrig.
Kondition leicht bis mittel.

Rettung: 144
Bergrettung: 140


Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 47 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen