Impressionen des Wanderwegs



Ein flacher Almweg führt entlang des Sattentalbaches bis zum Talschluss und über einen steilen Anstieg weiter zum Stierkarsee. Von dort aus verlocken die Goldlacken, eine Ansammlung kleiner Seen und laden zum Weitergehen auf die Hochwildstelle, dem höchsten Berg der Steiermark ein. 


 Wanderung
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 12.84 km
  • Zeit: 5.1 Stunden
  • Startpunkt:
    Parkplatz Sattental
  • Aufstieg: 1099 m
  • Abstieg: 1099 m
  • Niedrigster Punkt: 1281 m
  • Höchster Punkt: 2322 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Vom Parkplatz wandert man zum Talschluss, vorbei an originellen urigen Almhütten den Bach entlang. Sind es zuerst noch Schotterwege und Almwiesen, führt der Weg bald über ein großes Geröllfeld bis zu einer kleinen Brücke wo sich zwei Gebirgsbäche treffen. In der Mitte geht der Weg weiter, steil hinauf durch den Hochwald bis man die Waldgrenze erreicht und vor einem Bergkessel steht. Es geht dann rechter Hand noch ein kurzes Stück steil bergauf und man erreicht nach kurzer Zeit den Stierkarsee. In einem kleinen Talkessel liegt der See und seine Almwiesen rund herum laden zum Verweilen ein. Von dort aus verlocken die Goldlacken, eine Ansammlung kleiner Seen und laden zum Weitergehen auf die Hochwildstelle, dem höchsten Berg der Steiermark ein. 


Vom Parkplatz wandert man zum Talschluss, vorbei an originellen urigen Almhütten den Bach entlang. Sind es zuerst noch Schotterwege und Almwiesen, führt der Weg bald über ein großes Geröllfeld bis zu einer kleinen Brücke wo sich zwei Gebirgsbäche treffen. In der Mitte geht der Weg weiter, steil hinauf durch den Hochwald bis man die Waldgrenze erreicht und vor einem Bergkessel steht. Es geht dann rechter Hand noch ein kurzes Stück steil bergauf und man erreicht nach kurzer Zeit den Stierkarsee. In einem kleinen Talkessel liegt der See und seine Almwiesen rund herum laden zum Verweilen ein. Von dort aus verlocken die Goldlacken, eine Ansammlung kleiner Seen und laden zum Weitergehen auf die Hochwildstelle, dem höchsten Berg der Steiermark ein. 


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung: festes Schuhwerk, Regenschutz, gegebenenfalls Wanderstöcke
  • Tour auf eigene Gefahr! Es wird keinerlei Haftung bzgl. allfällig gegebener bzw. auftretender Alpingefahren (Wetter, etc..) übernommen. 
  • Quelle: Erlebnisregion Schladming-Dachstein
  • Autor: Schladming Dachstein - TVB Gröbminger Land

Anreisemöglichkeiten


    Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



    Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


    Wetterumstürze, rascher Temperaturabfall, Gewitter, Wind, Nebel und Schneefelder sind objektive Gefahren und erfordern das richtige Verhalten unterwegs. Hüttenwirte sind erfahrene Bergkenner, sie können gute Tipps zum Wetter und zum Wegverlauf geben. Mangelnde Ausrüstung, Selbstüberschätzung, Leichtsinn, schlechte Kondition und eine falsche Einschätzung können zu kritischen Situationen führen. Bei Gewitter: Gipfel, Kammlagen und Seilsicherungen unbedingt meiden

     

    Im Notfall bitte folgende Notrufe wählen: Nr. 140 - Bergrettung Nr. 112 - Euro Notruf


    Inspirationsbroschüre bestellen

    Bestelle kostenlos die Broschüre "Wandermomente zum Träumen und Erleben" als hochwertigen Druck

    • 10 Momente zum Träumen und Erleben
    • 2 besondere Wandermomente vorgestellt
    • 47 Startplätze für deine Erlebnisse
    • Sammlung für deine Wandermomente
    Jetzt bestellen

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres finden Sie in den Datenschutzbestimmungen
    Optionen
    Google Analytics 3
    Hotjar
    Facebook Pixel
    Pinterest
    Google Analytics 4
    Zustimmen