Impressionen des Wanderwegs



Von der Dachstein Südwandhütte über den Gletscher bis zum Guttenberghaus.

2. Etappe der 3-tätigen Dachstein-Runde, 3. Etappe des 8-tägigen Dachstein-Rundwanderweg,


 Fernwanderweg
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 10.66 km
  • Zeit: 5 Stunden
  • Startpunkt:
    Dachstein Südwandhütte
  • Aufstieg: 274 m
  • Abstieg: 993 m
  • Niedrigster Punkt: 1697 m
  • Höchster Punkt: 2669 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Der dritte Teil des Dachstein Rundwanderweges führt von der Südwandhütte, Auffahrt mit der Dachchstein Gletscherbahn über den Sky Walk und den Gletscher über eine lange Hochebene bis zum Guttenberghaus.

ACHTUNG: Für die Nutzung der Dachstein Gletscherbahn ist es unbedingt notwendig, unter www.derdachstein.at eine Reservierung der Bergfahrt ca. 1 Woche im Vorhinein vorzunehmen. Ansonsten kann es sein, dass alle Plätze in der Gondel ausgebucht sind. Für die Reservierung ist jeder Gast selbst verantwortlich.

Weitere Infos und Angebote zu "Wandern ohne Gepäck"


Wir starten den dritten Tag unserer Rundwanderung abhängig von unserer Kondition auf unterschiedlichen Wegen. Es gibt zwei Varianten aus denen wir wählen können:

Erste Variante:

Wir steigen von der Südwandhütte zur Türlwandhütte ab und steigen hier in die Dachstein Gletscherbahn. Nach wenigen Minuten Fahrzeit sind wir an der Aussichtsplattform des „Sky Walks" angekommen. Wer hier noch nicht genug des Gletschers gesehen hat, der kann als Krönung noch den Dachstein besteigen. Wir laufen an den Liftstützen vorbei auf dem Schneeweg Richtung Dirndl und gehen am Dirndlkolk vorbei zur Seethalerhütte. Schon hier hat man eine schöne Aussicht und hier ist auch der Ausgangspunkt für den Gipfelanstieg. Neben der Normalroute, die teilweise durch den Schnee führt, gibt es auch noch die Klettersteigvariante über die Schulter. Die Gehzeit ab der Seilbahn-Bergstation beträgt 3,5 h ohne Pause. 

Zweite Variante: 

Wir steigen direkt hinter der Südwandhütte einen steilen Serpentinenweg bergwärts und klettern die letzten 200 HM über den versicherten Huhnerscharten-Klettersteig mit der Nr. 615 hinauf auf den Hunerkogel direkt an den Rand des Gletschers. Hier beginnt die große Gletscherfläche, die durch den Gjaidstein unterbrochen wird. Wir laufen hier weiter auf dem markierten Weg Richtung Norden. Hinweis: Für diese Variante ist eine Klettersteig-Ausrüstung notwendig. 

 

ACHTUNG: Für die Variante mit der Dachstein-Seilbahn ist es unbedingt notwendig, unter www.derdachstein.at eine Reservierung der Bergfahrt ca. 1 Woche im Vorhinein vorzunehmen. Ansonsten kann es sein, dass alle Plätze in der Gondel ausgebucht sind. Für die Reservierung ist jeder Gast selbst verantwortlich.

Die beiden Varianten führen uns schließlich zum selben Ort, an die Bergstation Hunerkogel. Von hier sollte man je nach Tageslänge früh genug starten, um das Etappenziel sicher zu erreichen. Wir laufen vorbei am Gjaidstein, wo wir links des Doppelschleppliftes abwärts Richtung Osten gehen. Wir orientieren uns an den farbigen Markierungen auf den Felsen und an den Schneestangen. Auch die „Taube“, ein Steinmandl, können wir als Orientierungspunkt nehmen. An der Markierung 674 ist der Schnee oft noch gefroren, deshalb sollte man hier trittsicher und vorsichtig sein. Außerdem sollte man hier Stöcke zur besseren Sicherung dabei haben und gut auf das Wetter achten, denn auf der hochalpinen Wanderung bis zu unserem heutigen Etappenziel gibt es keinen Unterschlupf. Bei der Feisterscharte folgen wir dem Weg 616 und sind nach einem kurzen, steilen Abstieg beim Guttenberghaus


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung:

    Rucksack, festes Schuhwerk, Wanderstöcke (empfehlenswert), wetterfeste Kleidung, genug Proviant, ggf. Hüttenschlafsack
    (Klettersteigausrüstung für Variante 2) 

  • Abschnitte dieser Etappe sind Teil des Weitwanderweges "Vom Gletscher zum Wein"

  • Geheimtipp:

    Wichtiger Hinweis: Für die Auffahrt mit der Dachstein Seilbahn ist eine Reservierung notwendig! Sichere Dir deinen gewünschten Zeitraum am besten ein paar Tage im vorher. 

  • Quelle: Erlebnisregion Schladming-Dachstein
  • Autor: Julia Schram

Anreisemöglichkeiten


    Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



    Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


    Durch die große Höhe können sich die Wetterverhältnisse schnell ändern, daher sollte an Ausrüstung für alle Verhältnisse gedacht werden (Regenschutz, Bergschuhe, Stöcke, warme Bekleidung usw.) 

    Hüttenwirte können die Situation am Berg gut einschätzen, daher sind sie gute Ratgeber in Sachen Wetterumschwünge. Falsche Ausrüstung, Leichtsinn, schlechte Kondition und falsche Situationseinschätzung können zu kritischen Situationen führen. Der Gletscherteil sollte nur auf den markierten Routen begangen werden, da die Gefahr von Gletscherspalten besteht. 


    Inspirationsbroschüre bestellen

    Bestelle kostenlos die Broschüre "Wandermomente zum Träumen und Erleben" als hochwertigen Druck

    • 10 Momente zum Träumen und Erleben
    • 2 besondere Wandermomente vorgestellt
    • 47 Startplätze für deine Erlebnisse
    • Sammlung für deine Wandermomente
    Jetzt bestellen

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres finden Sie in den Datenschutzbestimmungen
    Optionen
    Google Analytics 3
    Hotjar
    Facebook Pixel
    Pinterest
    Google Analytics 4
    Zustimmen